Hochschuldidaktische Weiterbildungsveranstaltungen

Das Zentrum für Lernen und Lehrentwicklung der FH Kiel bietet im Rahmen des Projekts MeQS gemeinsam mit ihren Verbundpartnern, der Hochschule Flensburg und der Europa-Universität Flensburg, den Lehrenden der drei Hochschulen folgende Weiterbildungsveranstaltungen an. Wenn Sie Fragen zu diesen Angeboten oder zur Anmeldung haben, kontaktieren Sie uns gern.

Unser Veranstaltungsprogramm wird kontinuierlich fortgeschrieben. Gerne können Sie uns Ihre Weiterbildungswünsche mitteilen, die wir dann im weiteren Planungsprozess berücksichtigen!

Einen Überblick über die Themen, die in der Vergangenheit angeboten wurden, finden Sie in unserem Archiv.

GD KO IL LL BF PB AE
Termin Workshop
04.05.2018 Aktivierende Lehre x x x 5
28.06.2018 Die Biographie lernt mit x 8
05.07.2018 Das Labor als zentraler Lernort x x x 8
11.07.2018 Crashkurs: Adobe Connect x x x 5

Die Farbkodierung bezeichnet die Zuordnung der Workshops zu den sechs Bereichen, die für das Hochschuldidaktikzertifikat durch die Weitebildungen abzudecken sind. Diese finden sich auch in der Abbildung. Die Spalte AE gibt die Anzahl der Arbeitseinheiten an.
Orientierungsrahmen für die Auswahl von Themen in hochschuldidaktischen Weiterbildungen

Angebote der Verbundhochschulen

Das Projekt MeQS "Mehr StudienQualität durch Synergie - Lehrentwicklung im Verbund von Fachhochschule und Universität" ist ein Verbundprojekt der Fachhochschule Kiel mit der Hochschule Flensburg und der Europa-Universität Flensburg (EUF). Durch diese Kooperation besteht für Sie die Möglichkeit, auch die Workshops der Hochschuldidaktik auf dem Campus Flensburg wahrzunehmen.

Alle hochschuldidaktischen Angebote auf dem Campus Flensburg finden Sie hier.

Aktivierende Lehre - Methoden und Strategien

In jeder Lehrveranstaltung sollen Studierende berufsrelevante, flexibel einsetzbare Kompetenzen aufbauen. Dies kann gefördert werden, indem die Studierenden aktiv in die Lehrveranstaltung einbezogen und in ihrem individuellen Lernprozess unterstützt werden. Wie die Aktivierung der Studierenden in unterschiedlichen Lehrveranstaltungen gelingen kann und wie Sie als Lehrende/-r den Aufbau berufsrelevanter Kompetenzen unterstützen können, erproben und diskutieren wir in diesem Workshop.

Inhalte:

  • Merkmale aktivierenden Lernens und Lehrens
  • Aktivierende Methoden für verschiedene Veranstaltungstypen & -phasen
  • Kriterien für die Methodenauswahl
  • Strategien zur konstruktiven Unterstützung der Studierenden

Im diesem Workshop wechseln sich kurze theoretische Impulse mit Gelegenheiten ab, das Gelernte in praxisnahen Situationen zu erproben, ab. Außerdem diskutieren wir Einsatzmöglichkeiten in Ihrer eigenen Lehre.

Zugeordnete Themengebiete: Gender & Diversity – Kompetenzorientierung - Lehren & Lernen; Arbeitseinheiten: 5

Referentin: Dr. Mareike Kobarg (ZLL)

Freitag, 04. Mai 2018, 09:00 - 13:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31, C16-0.02

Anmeldungen bitte an mareike.kobarg@fh-kiel.de oder über unser Kontaktformular.

Anmeldeschluss zur Veranstaltung: 20. April 2018

Die Biographie lehrt mit - Haltungen zum Lehren und Lernen reflektieren

Was leitet uns, wenn wir lehren?

Befragt man die Forschung zu Lehr-Lernprozessen an Hochschulen, so sind es besonders die Lehrüberzeugungen, die unser Handeln ausrichten. Besonders dann, wenn wir unter Druck stehen, tendieren wir dazu, auf Erfahrungen zurückzugreifen, die wir mit dem Lernen und Lehren in unserer eigenen Lernbiografie gemacht haben. Es lohnt sich einen Blick darauf zu werfen, wie wir geworden sind, was und wie wir sind.

Wie wir Lehrende haben auch Studierende in ihrer Lernbiografie Überzeugungen zum Lernen entwickelt, die ihr Lernen leiten. Diese inneren Überzeugungen können das Lernen erleichtern oder erschweren.

In diesem Workshop erforschen Sie die biografischen Vorbedingungen des Lehrens und Lernens und diskutieren Strategien, um sie für eine lernorientierte Lehrveranstaltung zu nutzen.
 
Inhalte:

  • Die eigene Lernbiografie reflektieren
  • Lehr- und Lernüberzeugungen erkennen
  • Strategien im Umgang mit Lernhaltungen Studierender diskutieren

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Lehren & Lernen

Referent: Dr. Björn Kiehne (TU Berlin)

Donnerstag, 28. Juni 2018, 09:00 - 17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31, C16-0.02

Anmeldungen bitte an mareike.kobarg(at)fh-kiel.de oder über unser Kontaktformular.

Anmeldeschluss zur Veranstaltung: 13. Juni 2018

Das Labor als zentraler Lernort

Vorlesungen haben die Aufgabe, Informationen zu vermitteln. Lernen im Sinne der Weiterverarbeitung, Vernetzung und Anwendung von Informationen kann hier nur eingeschränkt stattfinden, weshalb der Arbeit im Labor eine wichtige Bedeutung zukommt. Um den Studierenden wirksame Lernanreize zu geben, ist es notwendig, berufsfeldtypische Aufgaben mit Bezug zur Lehrveranstaltung zu stellen sowie aktuelle Werkzeuge zu deren Lösung einzusetzen. Die Studierenden sollen mit zunehmender Kompetenz mehr Autonomie in ihrer Laborarbeit erfahren können.
 
Inhalte:

  • Lernen durch eigenes Handeln
  • Themenwahl und Lernzielformulierung
  • Methodisch-didaktische Aspekte der Versuchsgestaltung
  • Werkzeuge zur organisatorischen Unterstützung
  • Prüfen und Bewerten
  • Soziale Handlungsformen und deren Begleitung

    Es wird ausdrücklich begrüßt, wenn für das Labor verantwortliche Professor_innen mit ihren Mitarbeiter_innen an diesem Workshop teilnehmen. Die Teilnehmer_innen erhalten die Möglichkeit, an eigenen Konzepten zu arbeiten. Bitte bringen Sie dazu die Modulbeschreibung und Beispiele aus ihrer Lehrpraxis im Labor mit.

    Arbeitseinheiten: 8

    Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lehren & Lernen - Beraten & Fördern

    Referent: Prof. Dr.-Ing. Andreas Slemeyer (TH Mittelhessen)

    Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:00 - 17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31, C16-0.02

    Anmeldungen bitte an mareike.kobarg(at)fh-kiel.de oder über unser Kontaktformular.

    Anmeldeschluss zur Veranstaltung: 20. Juni 2018

    Crashkurs: Adobe Connect

    Stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor: eine Wissenschaftlerin aus Manchester, mit der Sie schon lange eng zusammenarbeiten, hat sich bereit erklärt, für Ihre Studierenden eine Vorlesung zu halten. Leider sind die finanziellen und zeitlichen Kapazitäten eingeschränkt. Was nun? An der FH Kiel gibt es dafür eine Lösung: Adobe Connect. Mit diesem Webconferencing-System können Sie einfach Online-Vorlesungen, Online-Sprechstunden oder virtuelle Klassenzimmer organisieren und verwalten. In diesem Workshop erhalten Sie eine Einführung in das Tool und die Möglichkeit zur eigenen Erprobung.

    Inhalte:

    • Einsatzgebiete von Webconferencing-Systemen
    • Adobe Connect: Anlegen von Webkonferenzen
    • Adobe Connect: Durchführung von Webkonferenzen

    Im Workshop wechseln sich kurze theoretische Impulse mit praktischen Übungen ab. Bringen Sie gerne eigene Themen und Beispiele mit, um den Bezug zur eigenen Lehre herzustellen.

    Bringen Sie zu dieser Veranstaltung bitte unbedingt einen W-LAN-fähigen Laptop mit. Falls Sie keinen Laptop zur Verfügung haben, melden Sie sich gerne bei uns. Zugangsdaten zu Adobe Connect erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

    Zugeordnete Themengebiete: Gender & Diversity - Innovative Lernumgebungen - Lehren & Lernen; Arbeitseinheiten: 5

    Referentin: Regina Schaller (ZLL)

    Donnerstag, 11. Juli 2018, 09:00 - 17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31, C16-0.02

    Anmeldungen bitte an mareike.kobarg(at)fh-kiel.de oder über unser Kontaktformular.

    Anmeldeschluss zur Veranstaltung: 26. Juni 2018



    Zum Seitenanfang

    Link zum generieren einer PDF-Datei

      Diese Seite wurde zuletzt am  03.04.2018  aktualisiert