Prof. Dr. Jeannette Bischkopf

 

zur Homepage von Prof. Dr. Jeannette Bischkopf

Veröffentlichungen

 

Bücher

  • Bischkopf, J., Deimel, D., Walther, Ch. & Zimmermann, R.-B. (Hg.). (2017). Soziale Arbeit in der Psychiatrie. Köln: Psychiatrie Verlag. Blick ins Buch beim Verlag.
  • Bischkopf, M. & Bischkopf, J. (2016). Diagnose ADHS. Alternativen für eine Schulzeit ohne Psychopharmaka. Köln: Balance Buch+Medien Verlag. Blick ins Buch beim Verlag.

    • Bischkopf, J. (2015). So nah und doch so fern. Mit depressiv erkrankten Menschen leben. 3. überarb. Aufl., Köln: Balance Buch+Medien Verlag. Blick ins Buch beim Verlag.
    • Bischkopf, J. (2013). Emotionsfokussierte Therapie. Grundlagen, Praxis, Wirksamkeit. Göttingen: Hogrefe. Blick ins Buch beim Verlag
    • Bischkopf, J. (2006). Jak żyć z osobami cierpiącymi na depresję. Kraków: Wydawnictwo.

    • Bischkopf, J. (2005). Angehörigenberatung bei Depression. München, Basel: Ernst- Reinhardt-Verlag. Blick ins Buch beim Verlag

     

     

    Buchbeiträge

      • Weiss, A.; Lenz, G. & Bischkopf, J. (2018). Diskurse Systemischer Paarberatung bei Partnergewalt. Eine Rezeption der englischsprachigen Fachdiskussion. In G. Lenz & A. Weiss (Hrsg.). Professionalität in der Frauenhausarbeit. Aktuelle Entwicklungen und Diskurse (S. 87-100). Wiesbaden: Springer VS.
      • Bischkopf, J. & Koziolek, C. (2017). Psychosoziale Beratung. In J. Bischkopf, D. Deimel, Ch. Walther & R.-B. Zimmermann (Hg.). Soziale Arbeit in der Psychiatrie. (S. 225-240). Köln: Psychiatrie Verlag.
        • Bischkopf, J. & Lütjen, R. (2017). Beziehungsaufbau und Beziehungsgestaltung. In J. Bischkopf, D. Deimel, Ch. Walther & R.-B. Zimmermann (Hg.). Soziale Arbeit in der Psychiatrie. (S. 191-208). Köln: Psychiatrie Verlag.
        • Bischkopf, J. (2016). Emotion-Focused Therapy. In N. Coady & P.  Lehmann (Eds.), Theoretical perspectives for direct social work practice. A generalist-eclectic approach. 3rd edition. (p. 335-353). New York: Springer Publishing Company.
        • Bischkopf, J. (2016). Akademische Personalentwicklung aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive. In I. Welpe & G. Lenz (Hrsg.), Akademische Personalentwicklung. (S. 211-227). Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang.

        • Bischkopf, J. & Kreft, L. (2013). Emotionsfokussierte Traumatherapie. In C. Spitzer & H.-J. Grabe (Hrsg.), Kindesmisshandlung. Psychische und körperliche Folgen im Erwachsenenalter (S.260-272). Stuttgart: Kohlhammer.

        • Tschacher, W., Bischkopf, J. & Tröndle, M. (2011). Zwei Kulturen des Wissenschaftssystems? Betrachtungen aus dem Kunstprojekt eMotion. In E. J. Brunner, W. Tschacher & K. Kenklies (Hg.), Selbstorganisation von Wissenschaft. (S. 55-73). Jena: IKS Garamond.

          2005-2010
        • Bischkopf, J. (2009). Emotionen in der Psychotherapie – Ergebnisse empirischer Psychotherapieforschung und ihre Umsetzung in der Emotionsfokussierten Therapie. In R. Esterbauer & S. Rinofner-Kreidl (Hrsg.), Emotionen im Spannungsfeld von Phänomenologie und Wissenschaften. (S. 95-110). Frankfurt am Main: Peter Lang.

        • Bischkopf, J. (2008). Zur Unterstützung emotionaler Bewältigungsprozesse bei der Beratung von Partnern depressiver Patienten. In A. Lenz & J. Jungbauer (Hrsg), Partner und Kinder psychisch kranker Menschen:  Belastungen, Hilfebedarf, Interventionskonzepte. (S. 241-255). Tübingen: dgvt-Verlag.

        • Bischkopf, J. (2007). Aspekte der Beratung von Angehörigen depressiver Patienten. In O. Elmer (Hrsg.), Psychotherapie affektiver Störungen. Tübingen: dgvt-Verlag.

        • Bischkopf, J. & Greenberg, L. S. (2007). Emotionsfokussierte Therapie und  die Theorie erfahrungsorientierter Psychotherapie. In J. Kriz & D. Slunecko (Hrsg.), Gesprächspsychotherapie: Die therapeutische Vielfalt des personzentrierten Ansatzes. (S. 109-122). Wien: Facultas.

        • Bischkopf, J., Stiglmayr, C., Scheuer, S., Albrecht, V., Porzig, N. & Auckenthaler, A. (2007). Combining qualitative and quantitative research strategies for  analysing the experience of aversive tension in different patient groups. In Ph. Mayring, G. L. Huber, L. Gürtler & M. Kiegelmann (Eds.), Mixed Methodology in Psychological Research. (p. 37-46). Rotterdam: Sense.

        • Greenberg, L. & Bischkopf, J. (2007). Anger in Psychotherapy: To Express or not to Express? That is the Question. In Cavell, T. A. & Malcom, K. T. (Eds.), Anger, Aggression, and Interventions for Interpersonal Violence. (pp. 165-183). Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.

        • Bischkopf, J. & Sonntag, A. (2006). Psychologische Grundlagen psychiatrischer Pflege. In Gassmann, M.,  Marschall, W. & Utschakowski, J. (Hrsg.), Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege. Mental Health Care. (S.  147-168). Heidelberg, Berlin: Springer.

        • Sonntag, A. & Bischkopf, J. (2006). Gruppenarbeit. In Gassmann, M., Marschall, W. & Utschakowski, J. (Hrsg.), Psychiatrische  Gesundheits- und Krankenpflege. Mental Health Care. (S. 179-183). Heidelberg, Berlin: Springer.

        • Bischkopf, J., Auckenthaler, A. & Stiglmayr, C. (2005). The Application of a Grounded Theory-based Research Design for Analyzing Caregiver Burden: How to increase the Specificity of Concepts. In L. Gürtler, M. Kiegelmann & G. L. Huber (Eds.), Areas of Qualitative Psychology - Special Focus on Design. (pp. 69-80.) Tübingen: Verlag Ingeborg Huber.

         

         

        Zeitschriftenartikel

          • Keil, W., Maaß. E. & Bischkopf, J. (Hrsg.). (2017). Schwerpunktheft: In Memoriam Eugene T. Gendlin. PERSON, 2 (21).
          • Bischkopf, J., Mühlmeyer-Mentzel, A. & Schürmann, I. (Hrsg.). (2016). Schwerpunkt: Die KlientInnenperspektive in Psychotherapie und Beratung. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 48 (1), 5-101.
          • Meißner, J., Bischkopf, J., Stiglmayr, C., Fydrich, T. & Renneberg, B. (2016). Wie erleben Klientinnen mit einer Borderline Persönlichkeitsstörung ihre ambulante dialektisch-behaviorale Therapie? Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 48 (1), 67-81.
          • Proske, I. & Bischkopf, J. (2014). Ein Leben in Armut - Ein Risikofaktor für die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 46 (1), 113-129.
          • Bischkopf, J. (2013). Emotionsfokussierte Therapie. PiD-Psychotherapie im Dialog, 3, 39-42.
          •  Lex, S. & Bischkopf, J. (2012). Wie Gefühlsprozesse in der Therapie methodisch erfasst werden können. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 43(4), 207-213.

            2001-2010
            • Stiglmayr, C. E., Schimke., P., Wagner, T., Braakmann, D., Schweiger, U., Sipos, V., Fydrich, T., Schmahl, C., Ebner-Preimer, U., Bischkopf, J., Auckenthaler, A. & Kienast, T. (2010). Development and psychometric characteristics of the Dissociation-Tension-Scale (DSS). Journal of Personality Assessment 92, 269-277.

            • Bischkopf, J., Auszra, L. & Herrmann, I. (2008). Emotionsfokussierte Therapie – Eine Einführung am Beispiel der Depression. Psychodynamische Psychotherapie, 3, 171-178.

            • Stiglmayr, C. E., Bischkopf, J., Albrecht, V., Porzig, N., Scheuer, S., Lammers, C.- H. & Auckenthaler, A. (2008). The experience of tension in patients with borderline personality disorder compared to other patient groups and healthy controls. Journal of Social and Clinical Psychology, 27, 425-446.

            • Geiger, J. & Bischkopf, J. (2007). Ärger und Depression. Zusammenhänge und Behandlungsmöglichkeiten aus der Sicht von Therapeutinnen und Therapeuten. Zeitschrift für Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 4, 221-224.

            • Röseberg, F. & Bischkopf, J. (2006). Die eigene Sterblichkeit als Thema im Leben von jungen Erwachsenen - eine qualitative Untersuchung. Psychotherapie und Sozialwissenschaft. Zeitschrift für qualitative Forschung und klinische Praxis, 29-49.

            • Schützler, L., Bischkopf, J. & Wolff, S. (2006). „Wenn Du zunimmst, mag ich Dich so, wie Du bist“: Bedingungslose Wertschätzung und Gewichtskontrolle bei der klientenzentrierten Behandlung von Anorexie-  Patientinnen. Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 1,  20-24.

            • Auckenthaler, A. & Bischkopf, J. (2004). Empathie und Akzeptanz in der Verhaltenstherapie: eine Annäherung an die Gesprächspsychotherapie? Psychotherapie im Dialog, 4, 388-392.

            • Raddatz, I. & Bischkopf, J. (2004). Depression als medizinische Kategorie. Eine kritische Anmerkung. Zeitschrift für Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 2, 91–94.

            • Bischkopf, J. (2004). Depression aus Angehörigenperspektive - Wie Partnerinnenund Partner depressiver Patienten die Krankheit erleben. Zeitschrift für Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung, 2, 111–116.

            • Busse, A., Bischkopf, J., Riedel-Heller, S. & Angermeyer, M. C. (2003). Mild cognitive impairment: Prevalence and predictive validity according to current approaches. Acta Neurologica Scandinavica, 108, 71–81.

            • Sonntag, A., Bischkopf, J., Ritz, A., Jacob, A. & Angermeyer, M. C. (2003). “Pflege mit Herz, Gesundheit oder Sterben“ - Wünsche zur Veränderung der Lebenssituation von Altenpflegeheim-bewohnern. Zeitschrift für  Gerontologie und Geriatrie, 36, 280–286.

            • Busse, A., Bischkopf, J., Riedel-Heller, S.G. & Angermeyer, M. C. (2003). Subclassifications for mild cognitive impairment: Prevalence and  predictive validity. Psychological Medicine, 33, 1029–1038.

            • Busse, A., Bischkopf, J., Riedel-Heller, S. & Angermeyer, M. C. (2003). Mild  cognitive impairment: Prevalence and incidence according to different diagnostic criteria -Results of the Leipzig Longitudinal Study of the Aged  (LEILA75+). British  Journal of Psychiatry, 182, 449–454.

            • Busse, A., Sonntag, A., Bischkopf, J., Matschinger, H. & Angermeyer, M. C. (2002). Adaptation of dementia screening for vision-impaired older  persons: Administration of the Mini-Mental State Examination (MMSE). Journal of Clinical Epidemiology, 55 (9), 909–915.

            • Bischkopf, J., Busse, A. & Angermeyer, M. C. (2002). Mild cognitive impairment: A Review of prevalence, incidence and outcome according to current approaches. Acta Psychiatrica Scandinavica, 106, 403–414.

            • Bischkopf, J., Wittmund, B. & Angermeyer, M. C. (2002). Alltag mit der Depression des Partners. Psychotherapeut, 42, 11–15.

            • Mory C., Jungbauer J. , Bischkopf, J. & Angermeyer, M. C. (2002). Finanzielle Belastungen von Partnern psychisch Erkrankter. Fortschritte der Neurologie Psychiatrie, 70, 71–77.

            • Jungbauer, J., Bischkopf, J. & Angermeyer, M. C. (2001a). Belastungen von Angehörigen psychisch Kranker: Entwicklungslinien, Konzepte und Ergebnisse der Forschung. Psychiatrische Praxis, 28, 105–114.

            • Jungbauer, J., Bischkopf, J. & Angermeyer, M. C. (2001b). „Die Krankheit hat unser Leben total verändert“ – Belastungen von Partnern schizophrener Patienten beim Beginn der Erkrankung. Psychiatrische Praxis, 28 , 133–  138.

            • Wittmund, B., Bischkopf, J. & Angermeyer, M. C. (2001). Wie nehmen Lebenspartner depressiver Patienten die Krankheit wahr und welche Informationen brauchen sie? Das Gesundheitswesen, 63, 536–541.

             

             

            Sonstige Veröffentlichungen

            • Bischkopf, J. (2017). Ann Weiser Cornell in Zusammenarbeit mit Barbara McGavin: Die Kunst des Annehmens. Leben und Arbeiten mit Focusing. Rezension. PERSON, 2 (21), 154-156.
            • Bischkopf, J. (2015). Rezension vom 05.05.2015 zu: Michael Kölch, Ute Ziegenhain, Jörg M. Fegert (Hrsg.): Kinder psychisch kranker Eltern - Herausforderungen für eine interdisziplinäre Kooperation in Betreuung und Versorgung. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2014. 250 Seiten. ISBN 978-3-7799-2269-8. In: socialnet Rezensionen, http://www.socialnet.de/rezensionen/17655.php
              • Bischkopf, J. (2014). Unterstützungsnetzwerk Familie - Was Angehörige tun können und was nicht. In: Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V. (Hrsg.): Freude, Traurigkeit, Zuversicht ... Seelische Gesundheit im Alter. Dokumentation der Regionalkonferenz Schleswig-Holstein. (S. 30-32). BZgA und LVGFSH.
              • Bischkopf, J. (2013). Rezension vom 27.09.2013 zu: Ullrich Bauer, Martin Driessen, Michael Leggemann u.a.: Psychische Erkrankungen in der Famile. Psychatrie Verlag GmbH (Köln) 2013. 160 Seiten. ISBN 978-3-88414-561-6. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/14916.php

                2005-2010

               

              • Bischkopf, J. (2010). Burnout und Burnoutprävention. In N. Hübner & Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin (Hrsg.). Gesundheitsforum 2010. Dokumentation der 5. Tagung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement in der Berliner Verwaltung vom 22. März 2010. (S. 134-144). Schriftenreihe des Weiterbildungszentrums der Freien Universität Berlin, Bd. 6

              • Bischkopf., J. Rezension vom 29.08.2009 zu: Ulrich Lakemann (Hrsg.): Psychiatrische Familienpflege in Thüringen. Psychiatrie-Verlag (Bonn) 2008. 204 Seiten. ISBN 978-3-88414-463-3. In: socialnet Rezensionen http://www.socialnet.de/rezensionen/6896.php

              • Bischkopf, J. (2008). Rezension zu: Udo Kelle (2007). Die Integration qualitativer und quantitativer Methoden in der empirischen Sozialforschung. Theoretische Grundlagen und methodologische Konzepte [18 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: QualitativeSocial Research, 9(3), Art. 8, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs080386.

              • Bischkopf, J. (2008). Das Leid der Angehörigen. Wie Depression die Familie krank machen kann. Wissenschaftsmagazin Fundiert, 48-53. http://www.fu-berlin.de/presse/publikationen/fundiert/2008_01/08_01_bischkopf/index.html

              • Bischkopf, J.  Rezension vom 13.06.2006 zu: Hans-Ulrich Wilms, Nadine Bull, Bettina Wittmund, Matthias Angermeyer: Hilfen für Partner psychisch Kranker. Ein Gruppenmanual für Angehörige chronisch psychisch kranker Menschen. Psychiatrie Verlag (Bonn) 2005. 167 Seiten. ISBN 3-88414-394-8. In: socialnet Rezensionen http://www.socialnet.de/rezensionen/3130.php

              • Bischkopf, J. (2005). Rezension zu: Stefanie Kunz, Ulrike Scheuermann, Ingeborg Schürmann: Krisenintervention. Ein fallorientiertes Arbeitsbuch für Praxis und Weiterbildung. Edition Sozial. Juventa Verlag, Weinheim und München 2004. ISBN: 3-7799-2053-0. In: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung.



              Zum Seitenanfang

              Druckversion

                Diese Seite wurde zuletzt am  11.06.2018  aktualisiert