„Honigdusche" von Ann-Carolin Zielonka

Untertitelt mit „Lob und Abreibung – ein exemplarisches Archiv“ würdigte Ann-Carolin Zielonka vom 15. Januar bis 11. Februar 2015 im Rahmen ihrer Ausstellung im Bunker-D diejenigen, die diesen Ort über Jahre zu einem wichtigen kulturellen Bestandteil des Campus gemacht haben.

Als Zeichen der Gemeinsamkeit der Mitwirkenden entwickelte sie aus einer Mischung aus deren Fotos und persönlichen Zitaten sowie Collagen aus eigenen Grafiken und Zeichnungen aufgedruckte T-Shirts als Ausstellungsobjekte. So zeigte Zielonka auf eine sehr individuelle Art und Weise die Persönlichkeiten der vielen Unterstützerinnen und Unterstützer und verlieh ihnen Gesicht und Stimme. Dabei konservierte sie nicht nur alle Beteiligten am Projekt Bunker-D, sondern brachte auch die Metamorphose des Gebäudes vom einstigen Mahnmal zu einem Raum der Begegnungen, Kreativität und Kommunikation zum Ausdruck.

Die gebürtige Heidelbergerin Ann-Carolin Zielonka studierte in Hildesheim Kulturpädagogik. In Kiel ist die Künstlerin Mitglied des Kunstvereins KUNSTRAUM B, der Galerieräume für Ausstellungen betreibt, im BBK, der GEDOK und der Gemeinschaft Lübecker Künstler.




Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  29.01.2018  aktualisiert