Dietrichsdorfer Kubismus - der Zeitrafferfilm

Mit fünf stationären Kameras zeichnete Lars Wind, langjähriges Bunker-Teammitglied und Medienlehrkraft im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, den ganzen Montagetag lang das Geschehen auf dem Max-Reichpietsch-Platz aus verschiedenen Perspektiven auf. Von der morgendlichen Anlieferung des Werkes, das "Erwachen" des Krans, über die langwierigen Montagephasen, bis zum erstmaligen abendlichen Beleuchten der KUBUS BALANCE hat er alle Momente in seinem Zeitrafferfilm eingefangen.

Zum Seitenanfang

Druckversion

  Diese Seite wurde zuletzt am  13.06.2018  aktualisiert