Mikroklima und Schaderreger

Lufttemperatur und Niederschläge


Der Lindenhof liegt 14 m über dem Meeresspiegel, und die Flächen sind sehr windoffen; deshalb setzen die Bodenerwärmung und die Vegetationsbeginn im Vergleich zu Ostholstein auch erst später ein.


Im Mittel der letzten zehn Versuchsjahre fielen jährlich 826 mm Niederschlag, und die Jahresdurchschnittstemperatur betrug 8,8° C.

Auftreten von Schaderregern


Aufgrund des Mikroklimas findet man in Ostenfeld sämtliche pilzliche Krankheitserreger, die im Ackerbaugebiet des Hügellandes vorkommen. Damit eignet sich der Standort ganz besonders für Entwicklungsversuche im Pflanzenschutz.



Beispiele wichtiger Schaderreger im Getreide:

  • Blattdürre (Septoria tritici)
  • Echter Mehltau (Blumeria graminis)
  • Gelbrost (Puccinia striiformis)
  • Rhynchosporium-Blattflecken (Rhynchosporium secalis)
  • Netzflecken (Drechslera Teres)
  • Braunrost (Puccinia dispersa)
  • Schwarzrost (Puccinia graminis)
  • Fusarium-Arten (F. culmorum; F. graminearum)


Beispiele wichtiger Schaderreger im Raps:

  • Verticillium-Welke (Verticillium longisporum)
  • Falscher Mehltau (Peronospora parasitica)
  • Weißstengeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum)
Zum Seitenanfang

Druckversion

  Diese Seite wurde zuletzt am  18.06.2018  aktualisiert