Talente entdecken - entwickeln - einsetzen

Der Computer und das Internet sind mittlerweile in allen Bereichen unseres Lebens präsent. Sie erleichtern die Arbeit und bieten tolle Möglichkeiten der Kommunikation und Informationssuche. Auch die Arbeitswelt ist nicht mehr ohne Computer vorstellbar. Daher ist der sichere Umgang mit den neuen Informationstechnologien im heutigen Arbeitsleben unerlässlich - auch für Menschen mit Behinderung.

Gerade für diese Gruppe bietet die neue Technologie erhebliche Vorteile. Blinde Menschen können beispielsweise sämtliche Bürotätigkeiten am Computer mit Hilfe von Sprachausgabe und Braillezeile ausführen.

Auch Menschen mit motorischen Einschränkungen haben durch modernste Technik die Möglichkeit, sich erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Für das Schneiden eines Videofilms z. B. benötigt man nur wenige Mausklicks, dafür aber viel dramaturgisches Geschick.

Dieses Projekt bot die einmalige Gelegenheit, über einen längeren Zeitraum, den sicheren Umgang mit dem Computer zu erlernen. Wer teilgenommen hat und eigene Talente im Umgang mit dem Computer an sich entdeckt hat, ist nun in den folgenden Bereichen fit:

  • Qualifizierung rund um den PC
  • Gruppenarbeit
  • Grundlagen in Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Internetkompetenz
  • Orientierung für das Berufsleben
  • Reinschnuppern in digitale Fotobearbeitung, Audio- und Videoschnitt, 3D-Animation

Das EU-Projekt "Barrierefreie Kommunikation und Information" ist im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Urban II entstanden und richtete sich an die Bürger des Kieler Ostufers.

  

Logo der EU
Logo Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH
Logo Schwentinetal



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  23.11.2017  aktualisiert