Inklusion und Chancengleichheit als Hochschulkultur

 

In einem vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein geförderten Projekt erforscht die Fachhochschule Kiel die Belange von Menschen mit Behinderungen an der Hochschule und initiiert Maßnahmen für eine Kultur der Inklusion und Chancengleichheit. Das Projekt wird geleitet von Prof. Dr. Uta Klein vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

 

Inklusion meint eine selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Bereichen. Inklusion umsetzen heißt, gesellschaftliche Veränderung im Denken und Handeln anzustoßen. Die Fachhochschule Kiel möchte eine Vorbildfunktion im Bereich Inklusion, Chancengleichheit und Barrierefreiheit übernehmen.  

Erste Anregungen zur Umsetzung einer Inklusion gehen auf die “Regionalkonferenz Nord” im EU-Jahr der Chancengleichheit 2007 zurück (http://www.regionalkonferenz-nord.de). Dort wurde das recht junge Konzept Disability Mainstreaming vorgestellt. Analog zu Gender Mainstreaming, das im Bereich der Gleichstellung von Männer und Frauen agiert, versucht Disability Mainstreaming die Anliegen von Menschen mit Behinderung zum wichtigen Bestandteil von Prozessen in Politik, Verwaltung, Gesellschaft und Wissenschaft zu machen -von Beginn an und nicht erst nachdem die Entscheidungen gefallen sind.  

Innerhalb des Projekts „Inklusion und Chancengleichheit als Hochschulkultur“ wird zunächst der aktuelle Forschungsstand zu möglichen Barrieren an Hochschulen allgemein erfasst. In weiteren Schritten sammelt das Projektteam konkrete Erfahrungen von Studierenden und anderen Angehörigen der Fachhochschule Kiel. Dazu werden Workshops ausgerichtet und Interviews durchgeführt. Eine Homepage lädt zur Schilderung persönlicher Erlebnisse ein, um Maßnahmen zum Abbau der Benachteiligung zu identifizieren und umzusetzen. Eine Broschüre soll schließlich anderen Hochschulen Hilfestellungen zur Entwicklung einer Inklusionskultur geben.  

Kontakt:
Melany Struve (Projektmitarbeiterin)
Tel.: 0431 210 - 3049
E-Mail: melany.struve@fh-kiel.de

Prof. Dr. Uta Klein
E-Mail: uta.klein@fh-kiel.de  

Kiel, 17.11.2008

Zum Seitenanfang

Druckversion

  Diese Seite wurde zuletzt am  11.06.2018  aktualisiert