FAQ

Fragen und Anworten zum Online-Studiengang Industrial Engineering

Wann kann man mit dem Studium beginnen?

Ein Einstieg ist zum Sommer- und Wintersemester möglich. Die Semester laufen analog zu denen unserer Präsenzstudiengänge. Die Wintersemester jeweils von Mitte September bis Mitte Februar, die Sommersemester von Mitte März bis Ende Juli.

Wie hoch sind die Beiträge?

Die Beitragshöhe hängt davon ab, ob Sie den Studiengang weiterbildend oder konsekutiv belegen:

  • Weiterbildend:
    9.900 Euro inkl. der Master Thesis
  • Konsekutiv:
    Sie zahlen je Kurs 78 Euro
    Beginnend mit z.B. einem 180 CP Bachelor-Abschluss benötigen Sie 75 CP in Form von Kursen:
    13 Kurse x 78 Euro = 1014 Euro

 

Hinzu kommen in beiden Fällen der jeweilige Semesterbeitrag sowie die Reisekosten zur Teilnahme an Präsenzphasen.

 

Es wird pro Semester ein Pflichtbeitrag von z.Z. 59,50 Euro erhoben.

Außerdem wird für die Einschreibung eine Verwaltungsgebühr i. H. v. 100,00 € erhoben. Diese Gebühr wird nicht rückerstattet.

Was ist der Unterschied zwischen konsekutiven und weiterbildenden Master-Studiengängen?

Konsekutive Masterstudiengänge bauen inhaltlich auf einen ganz bestimmten Bachelorstudiengang auf und werden in der Regel direkt nach dem Erststudium absolviert. Weiterbildende Masterstudiengänge sind auf Menschen mit erstem Hochschulabschluss und mindestens einem Jahr Berufserfahrung ausgelegt. Bachelor- und Diplom-Absolventen ohne ein Wirtschaftsingenieurstudium erhalten mit dem weiterbildenden Studium die Möglichkeit, auf Masterniveau in die Fachrichtungen einzusteigen.

Warum haben die Studiengänge unterschiedlich hohe Gebühren?

Weiterbildende Masterstudiengänge an staatlichen Hochschulen werden der wissenschaftlichen Weiterbildung zugeordnet. In Anlehnung an die Hochschulgesetze sind sie deshalb in der Regel voll gebührenfinanziert. In den konsekutiven Masterstudiengängen wird lediglich für die besonderen Dienstleistungen im Online-Studium eine Gebühr erhoben.

Wie viele ECTS muss ich erbringen?

 

Bachelor (180 CP)

Bachelor (210 CP)

Praktikum

15 CP

15 CP

Module

75 CP

45 CP

Master Thesis

30 CP

30 CP

Gesamt

120 CP

90 CP

 

Sofern ein Bachelor-Abschluss mit 210 CP vorliegt, sind für den Master noch 90 CP erforderlich. Wiegt der Bachelor 180 CP, so müssen insgesamt 120 CP abgeleistet werden. In beiden Fällen werden 15 CP für das Praktikum inkl. Praktikumsbericht und 30 CP für Thesis (inkl. Kolloquium) angerechnet. Die restlichen 45 CP (wenn Bachelor-Abschluss mit 210 CP) bzw.75 CP (wenn Bachelor-Abschluss mit 180 CP) sind über die Module zu erlangen.

Wie läuft das Online-Studium ab?

Am Tag der Einschreibung bekommen Sie von der Zulassungsstelle direkt Ihre Zugangsdaten. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihr Postfach oder leiten Sie Ihre Nachrichten ggf. auf eine andere E-Mailadresse um (www.fh-kiel.de/email).

Nach erfolgreicher Einschreibung werden Sie im Moodalis- sowie Moodleportal angemeldet. Das dafür automatisch generierte Passwort wird an Ihre FH Mailadresse geschickt! WICHTIG: Ohne die Zugangsdaten können Sie keine Kurse buchen.

Bei der Einführungsveranstaltung (Kickoff) zu Studienbeginn stellen sich Ihre Dozenten vor und Sie erhalten eine Einführung in das Lernraumsystem Moodle. Die Teilnahme an diesem Einführungskurs ist freiwillig. Die Lehrinhalte Ihres Online-Studiums stehen in der Lernumgebung permanent 24 Stunden zur Verfügung. Über Chats und Newsgroups innerhalb der Lernumgebung haben Sie die Möglichkeit, mit Kommilitonen und Dozenten zu kommunizieren, Fragen zu klären und in Gruppen Aufgaben zu bearbeiten.

Ein Teil des Studiums findet in Präsenz statt. Hier werden Vorlesungsinhalte vertieft, ergänzt und Leistungsnachweise erbracht. Prüfungen finden ebenfalls in Präsenz statt und werden in schriftlicher oder mündlicher Form durchgeführt. Feste Vorlesungszeiten gibt es nicht, Sie bleiben also so flexibel wie möglich.

Wie können Kurse gebucht werden?

Die Kursbuchung erfolgt online über Oncampus (Moodalis) in einem bestimmten Zeitraum zu Semesterbeginn. Detaillierte Informationen zur Kursbuchung finden Sie im Moodleportal unter Study Organisation.

Wie häufig sind die Präsenzphasen?

In der Regel gibt es für jedes Modul zwei Präsenzphasen im Semester. Die Klausuren werden nach Vereinbarung entweder direkt im Anschluss an die zweite Präsenzphase geschrieben oder es wird ein dritter Termin für die Klausur veranschlagt.

Wie lang ist die Regelstudienzeit und die maximale Studiendauer?

Die Regelstudienzeit beträgt vier Studienhalbjahre, also zwei Jahre. Die maximale Studiendauer gemäß der zugehörigen Prüfungsordnung beträgt 12 Studienhalbjahre. Innerhalb dieser Studiendauer müssen Sie Ihr Studium erfolgreich absolvieren, andernfalls erfolgt zum Ende des 12. Studienhalbjahres die Exmatrikulation.

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?

Sehen Sie hierzu bitte in die Studienordnung.

Diese finden Sie hier.

Kann ich Module aus anderen Masterstudiengängen der FH-Kiel anrechnen lassen?

 

Seitens des Prüfungsamtes können Mastermodule der Fachhochschule Kiel angerechnet werden, sofern diese inhaltlich zum Studium passen. Es ist jedoch zu prüfen, ob bestimmte fachliche Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul erfüllt sein müssen. Des Weiteren ist ein formloser Antrag bei der Studiengangskoordination nötig, um die hinreichende fachliche Übereinstimmung des Moduls mit dem Studiengang Industrial Engineering zu prüfen.

Wo teile ich Änderungen zu meiner Person mit?

onlinestudium.maschinenwesen@fh-kiel.deGemäß Einschreibordnung der FH Kiel sind Sie verpflichtet Änderungen (wie z.B. Namensänderung, Wohnortwechsel oder Krankenkassenwechsel) dem Studierendensekretariat sofort mitzuteilen. Einiges können Sie auch über http://qis.fh-kiel.de persönlich ändern. Entsprechende Dokumente, wie eine neue Krankenkassenbescheinigung oder eine Heiratsurkunde, legen Sie bitte dem Studierendensekretariat vor.

Warum wurde ich exmatrikuliert / nicht an die Rückmeldung erinnert?

 

Sämtliche Studenten der FH Kiel bekommen zu Beginn der Rückmeldefrist eine Erinnerungsmail. Diejenigen, die nach Ablauf des Rückmeldezeitraumes noch keinen Semesterbeitrag überwiesen haben, bekommen eine weitere Mail mit einer Fristverlängerung und der Ankündigung der Exmatrikulation bei Nicht-Zahlung. Diese Mails werden automatisch von unserem System an die Studentenadressen aller Studierenden verschickt (Vorname.Nachname@Student.FH-Kiel.de). Da das Abrufen des Postfaches dieser Adresse, bzw. die Weiterleitung an eine andere Mail-Adresse in der Verantwortlichkeit der Studenten selbst liegt, erfolgt keine weitere Prüfung durch die Fachhochschule, ob eine Rückmeldung stattgefunden hat.

Was ist beim Praktikum/dem Praktikumsbericht zu beachten?

 

Das Praktikum (berufspraktischer Teil) ist gemäß Studienordnung Bestandteil des Studiums und geht mit 15 CP in die Abschlussnote ein. Zu dem Praktikum ist ein Praktikumsbericht im Umfang von ca. 15 Seiten anzufertigen. In dem Bericht sind das Unternehmen, die Kernaufgaben und ein spezifisches Projekt, welches im Verlauf des Praktikums erarbeitet wurde, zu beschreiben. Das Projekt soll hinsichtlich Ziele, methodischer Vorgehensweise und Umsetzung mit akademischem Anspruch erarbeitet werden (korrekte Quellenangaben, Literaturverzeichnis etc.). Ihre berufliche Beschäftigung kann das Praktikum ersetzen. Auch in diesem Falle ist ein Bericht nach den genannten Rahmenbedingungen anzufertigen.

Wie läuft der Prozess des Schreibens einer Master-Thesis ab?

 

Das Thema wird von der Kandidatin bzw. dem Kandidaten vorgeschlagen und ist von der Prüfungsausschussvorsitzenden zu bestätigen. Es muss so beschaffen sein, dass es innerhalb der vorgesehenen Frist bearbeitet werden kann.

Auf welcher Sprache muss die Thesis geschrieben werden?

Ob die Thesis auf Deutsch oder Englisch geschrieben wird, besprechen Sie mit Ihrem Betreuer/Erstprüfer.

Wer genehmigt oder bestimmt Erst- und Zweitprüfer?

Der Betreuer/Erstprüfer, sowie der Zweitprüfer werden vom Kandidaten im Vorfelde selbstständig ausgewählt.

Welche Formblätter muss wer (Studenten oder Betreuer) ausfüllen, bis wann?

Die nötigen Formblätter erhalten Sie beim Prüfungsamt, nebst Informationen/Frist-Angaben.
Die Anmeldung zur Thesis nimmt der Betreuer/Erstprüfer vor.

 

Welche Zeitfristen gelten?

Die Bearbeitungszeit der Thesis beträgt 1 Studienhalbjahr. Die Frist für die Bearbeitungszeit beginnt mit dem vereinbarten Arbeitsbeginn.

Was muss allgemein und im Detail beachtet werden?

Generell müssen Sie sich an die Grundlegenden Richtlinien zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit halten (Aufbau, Strukturierung, Umgang mit Zitaten, Textquellen, usw...). Die Richtlinien finden Sie u.a. im Moodle Portal unter Study Organisation.

Was ist das qis und wie kann ich mich anmelden?

 

Das qis-System finden Sie unter folgendem Link: https://qis.fh-kiel.de

Dort finden Sie u.a. eine komplette Notenübersicht über alle abgeleisteten Module. Die dort aufgeführten Noten wurden vom Prüfungsamt eingetragen.

Der Anmeldename entspricht Ihrer E-Mail-Adresse an der Fachhochschule Kiel und wurde Ihnen bei Einschreibung mitgeteilt. Sollten Sie Ihr Kennwort noch nicht geändert haben, ist das ursprünglich für Sie generierte Kennwort gültig.

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Ihre Studienbescheinigungen über das qis zu drucken.

Ich habe einen Bachelor mit 210 CP – kann ich den Master im Umfang mindern?

 

Grundsätzlich ist es möglich, bei einem Bachelor mit Umfang von 210 CP den Umfang des Masters zu reduzieren. Der Umfang der im Master abzuleistenden Module und Prüfungen kann um maximal 30 CP gemindert werden. Es ist hierbei zunächst durch die Studiengangskoordination zu prüfen, welche der Bachelor-Module inhaltlich dem Master Industrial Engineering zugerechnet werden können.

Kann Bildungsurlaub für die Präsenzveranstaltungen in Anspruch genommen werden?

In den meisten Bundesländern wird Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen. Dies wird als "Bildungsurlaub" bzw. "Bildungsfreistellung" bezeichnet.
Die genauen Regelungen über Anspruch und Maßnahmen treffen die jeweiligen Länderministerien. Für Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Thüringen existieren gegenwärtig keine derartigen Regelungen.
Bildungsurlaubsfähig sind i.d.R. nur Präsenzveranstaltungen, die werktags stattfinden!

 

Zum Seitenanfang

Druckversion

  Diese Seite wurde zuletzt am  11.06.2018  aktualisiert