Auszeichnung durch die UNESCO Deutschland

Gratulation der UN-Dekade-Jury Prof. Gerhard de Haan und Überreichung der Urkunde an die Dozentin Ute Schulte Ostermann


Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die Weiterbildung ‚NaturSpielpädagogik’ der Fachhochschule Kiel als offizielles deutsches UN-Dekadeprojekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ für den Zeitraum 2012/2013 ausgezeichnet. Heute (28. November 2011) wird die Urkunde in Berlin im Vorfeld des diesjährigen Runden Tisches der UN-Dekade an das Institut für Weiterbildung der Fachhochschule Kiel übergeben, stellvertretend nehmen sie die beiden Dozentinnen der NaturSpielpädagogik, Ute Schulte Ostermann und Sylva Brit Jürgensen entgegen. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen: Sie vermitteln Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln.

„Die Weiterbildung NaturSpielpädagogik zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.

Die berufsbegleitende, wissenschaftlich-praxisorientierte Weiterbildung an der Fachhochschule Kiel wendet sich an Pädagoginnen und Pädagogen sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler. Durch ein interdisziplinäres Curriculum werden sie dazu qualifiziert, Umweltbildung bzw. Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindergärten, Schulen, Jugendarbeit und Erwachsenenbildung zu integrieren. Die Weiterbildung verbindet Inhalte aus den Bereichen Natur und Umwelt, Spiel und Theater sowie Pädagogik und Psychologie. Im Zeitraum von zwei Jahren belegen die Teilnehmenden 400 Unterrichtstunden mit Themenschwerpunkten wie Ökologie, Umwelttheater, Natur und Emotionalität. NaturSpielpädagoginnen und Naturspielpädagogen sollen die Prozesse der Wissenskonstruktion anregen und fördern und damit nachhaltiges Lernen ermöglichen.

Prof. Udo Beer, Präsident der Fachhochschule Kiel, zeigte sich erfreut über die Auszeichnung. Im August 2011 war bereits das Mediendomprojekt „Lars der kleine Eisbär“ als Einzelbeitrag der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet worden. „Die Stärke der Fachhochschule Kiel in der Wissenschaftskommunikation wird mit dieser Auszeichnung erneut bestätigt und gewürdigt. Der Wandel zu einer der Nachhaltigkeit verpflichteten Gesellschaft ist eines unserer hochschulweiten und damit interdisziplinären Forschungsfelder, dem wir in Zukunft noch mehr Aufmerksamkeit widmen werden.“

Die Institutionen freuen sich über die Auszeichnung.



Zum Seitenanfang

Link zum generieren einer PDF-Datei

  Diese Seite wurde zuletzt am  18.10.2017  aktualisiert