Fachpraktika im Ausland - Erste Schritte


Generell ist es wichtig, folgende Fragen bei der Planung eines Auslandspraktikums zu berücksichtigen:

Sprachkenntnisse:
Welche Sprachkenntnisse sind vorhanden und sind diese für ein qualifiziertes Praktikum ausreichend? Ist es vielleicht sinnvoll, eine Firma zu finden, in der englisch oder sogar deutsch gesprochen wird? Muss ich evt. Sprachnachweise vorlegen? Kann oder sollte ich meine Sprachkenntnisse noch durch entsprechende Kurse verbessern? Zur sprachlichen Vorbereitung hält z. B. das Sprachenzentrum der Fachhochschule Kiel ein umfangreiches Angebot bereit. www.sprachenzentrum.fh-kiel.de

Finanzierung:
Welche Mittel habe ich für den Auslandsaufenthalt zur Verfügung? Wie hoch sind schätzungsweise die monatlichen Lebenshaltungskosten im Gastland? Benötige ich finanzielle Unterstützung und wenn ja, welche Möglichkeiten gibt es hier?

Zeitplanung:
Wie lange soll oder muss das Praktikum dauern? Wann möchte ich es frühestens/spätestens beginnen? Welche Bewerbungsfristen gibt es für eine eventuelle finanzielle Förderung?

Den zeitlichen Aufwand für die Planung eines Auslandspraktikums sollten Sie nicht unterschätzen! Die Informations- und Bewerbungsphase dauert erfahrungsgemäß bereits mehrere Monate. Fangen Sie also rechtzeitig an. Möglicherweise müssen Sie Bewerbungsfristen (z. B. für Austauschprogramme) einhalten, die u. U. ein halbes oder sogar ein Jahr betragen können. Und viele (Groß-)Unternehmen planen ihren Praktikanteneinsatz langfristig.


Organisatorisches:
Parallel zur Praktikumssuche sind u. a. folgende Fragen zu klären:

  • Suche nach einer Unterkunft (Tipps für Wohnen auf Zeit: Studentenwg.de,  Mitwohnzentrale, Jugendherbergen)
  • Einreisemodalitäten / Visafragen - zum Beispiel Visum US
  • Versicherungsschutz (bes. Kranken-, Haftpflicht-, Unfallversicherung)
  • Impfungen
  • Buchung der An-/Abreise (frühzeitig)


Literaturtipps:
Zum Thema Praktikum und Bewerbung im Ausland (und auch Studium, Jobben, Arbeiten) gibt es zahlreiche Bücher mit hilfreichen Tipps und Adressen. Für einen ersten Überblick lohnt sich ein Blick in lokale Stadtbüchereien. Beispielhaft seien nur die Verlage Interconnections und ILT-Europa genannt, die besonders viele Veröffentlichungen zum Thema in ihrem Programm haben. 

Zum Seitenanfang

Druckversion

  Diese Seite wurde zuletzt am  11.06.2018  aktualisiert