Druckversion von www.fh-kiel.de/index.php?id=9534&type=98

ERASMUS-STA

Die Europäische Kommission fördert kurzzeitige Lehraufenthalte (so genannte Teaching Staff-Aktivitäten – STA-Dauer: 2 Tage bis zu 6 Wochen) an ausländischen Partnerhochschulen der EU und assoziierter Länder, soweit sie von der Fachhochschule Kiel bei der Kommission beantragt und im ERASMUS-Hochschulvertrag genehmigt wurden.

Gefördert werden Lehraufenthalte, die in das reguläre Programm der Partnerhochschule integriert sind, und mindestens 8 Lehrstunden (2 Arbeitstage + Reisetage) betragen. Das Lehrprogramm muss vorab genau mit der Gasthochschule abgesprochen und schriftlich dokumentiert werden.

Reine Vorbereitungsreisen, z. B. zur Absprache von Studienprogrammen, oder zur Kontaktpflege, können nicht über Erasmus-STA gefördert werden.
Lehraufträge, bei denen ein Honorar gezahlt wird, können ebenfalls nicht gefördert werden.
TS-Aktivitäten werden als Dienstreisen abgerechnet. Die Genehmigung der Dienstreise ist rechtzeitig über den Dekan an das International Office einzuholen.

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden: Dienstreiseantrag, Mobility Agreement mit Bestätigung der Gasthochschule.

Bericht über die durchgeführte STA- Mobilität: Sie erhalten von der EU eine E-Mail mit dem Hyperlink zu einem Fragebogen. Sie können den Fragebogen abspeichern. Senden Sie den Fragebogen an die EU zurück.

STA-Aktivitäten können in SWS-Äquivalenten auf das reguläre Lehrdeputat angerechnet werden. Die Zuschüsse umfassen im Wesentlichen die Reise- und Unterbringungskosten für die betroffene Person zum und am Zielort. Im EU-Hochschulvertrag gibt es Obergrenzen.

Ab dem Hochschuljahr 2014/2015  gelten für Deutschland folgende feste Tagessätze für vier Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70% der genannten Tagessät


Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

Weitere Informationen auf den Seiten des DAAD.

Lehrbuch „Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung“

Englisch für Forschungsdezernate

Mobilität zu Unterrichtszwecken (STA) mit Programmländern

Mobilität zu Unterrichtszwecken mit Partnerländern

Für folgende Partnerländer und -hochschulen können Fördermittel über Erasmus+ beantragt werden:

Georgien

Marokko

Fördersätze ST

Für Deutschland gelten folgende feste Tagessätze bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70 % der genannten Tagessätze:

Entsendeland Zielland Betrag bis einschließlich 14. Fördertag des Aufenthalts Betrag ab 15. Fördertag des Aufenthalts
Deutschland Partnerland 160 € pro Tag 112 € pro Tag
Partnerland Deutschland 120 € pro Tag 84 € pro Tag

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität. Die Entfernungen werden mit dem Berechnungsinstrument der Kommission ermittelt.