Das ganz dicke Brett bohren

von Joachim Kläschen

(Foto: Frederike Coring)

(Foto: Frederike Coring)

In der Digitalen Fabrik produzieren intelligente Maschinen weitgehend automatisch das, was sich Kundinnen und Kunden wünschen und kümmern sich zudem um die Beschaffung des Materials und die Auslieferung der Produkte. Das Institut für CIM-Technologietransfer (CIMTT) an der FH Kiel will im Sommer 2016 seine Werkstore für Studierende aus dem Maschinenwesen und der Elektrotechnik öffnen und sie dazu einladen, bei der nächsten industriellen Revolution dabei zu sein. Weiterlesen

Gesundheitsbegleiter für die Hosentasche

von Joachim Kläschen

Screenshot der Freisprecher-App

Screenshot der Freisprecher-App

In enger Zusammenarbeit mit Medizinerinnen und Medizinern entwickelte ein Team an der FH Kiel Apps, die Krankheiten vorbeugen und Patientinnen und Patienten bei der Genesung helfen können. Die Smartphone-Anwendungen, die in einer internationalen Kooperation entstanden, nützen Erkrankten und Behandelnden gleichermaßen und helfen zudem, Zeit und Kosten zu sparen. Weiterlesen

Gesünder altern mit Kieler HANC-Apps

von Joachim Kläschen

Der demografische Wandel führt dazu, dass der Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft stetig zunimmt. Das internationale Projekt HANC (Healthy Aging Network of Competence) möchte Seniorinnen und Senioren bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und Gesundheitssysteme entlasten – beispielsweise mit Apps, die eine Projektgruppe an der Fachhochschule Kiel entwickelt hat.

(Illustration: Christian Beer)

(Illustration: Christian Beer)

Weiterlesen

Aus Kiel in virtuelle Welten

von Joachim Kläschen

Ob Mediendom oder Virtual-Reality-Headset – Jürgen Rienow ist Experte für immersive Medien. (Foto: Hartmut Ohm)

Ob Mediendom oder Virtual-Reality-Headset –
Jürgen Rienow ist Experte für immersive Medien.
(Foto: Hartmut Ohm)

Wenn er das Hier und Jetzt hinter sich lässt, dann ist Dr. Jürgen Rienow in seiner Welt. Immersion, das Eintauchen in eine künstliche Realität, ist die Passion des Informatikers, der Studierenden an der FH vermittelt, dass Spiele kein Spielkram sind und der überzeugt davon ist, dass unsere Wohnzimmer bald zu Portalen in virtuelle Welten werden.

Weiterlesen

Mit viel Kreativität im Dienste der Landwirtschaft

von Sigrid Werner-Ingenfeld

Lindenhof-UeberschriftHinter der Maschinenhalle des Lindenhofes grünt der Klee, wogt der goldgelbe Weizen im leichten Wind, wartet die reife Gerste auf die Ernte. In Ostenfeld, etwa zehn Kilometer östlich von Rendsburg, erstreckt sich das Versuchsfeld des Fachbereichs Agrarwirtschaft der FH Kiel über eine Bodenfläche von 20 Hektar und ist damit etwa halb so groß wie ein halber Golfplatz mit 18 Löchern. Das Gelände sieht anders aus als die großflächigen Felder ringsum, denn es ist penibel eingeteilt in drei Meter breite und zehn Meter lange Parzellen, auf denen unter anderem Getreidearten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hirse und Raps und Biomassepflanzen wie Mais wachsen.

Auf dem Versuchsfeld Lindenhof des Fachbereichs Agrarwirtschaft (Foto: Hartmut Ohm)

Auf dem Versuchsfeld Lindenhof des Fachbereichs Agrarwirtschaft (Foto: Hartmut Ohm)

Weiterlesen

Leistung unter Strom

von Joachim Kläschen

Bevor Ronald Eisele 2006 an die FH kam, war er mehr als 20 Jahre für verschiedene Industrieunternehmen tätig. (Foto: Hartmut Ohm)

Bevor Ronald Eisele 2006 an die FH kam, war er mehr als 20 Jahre für verschiedene Industrieunternehmen tätig. (Foto: Hartmut Ohm)

Es braucht mehr als 500 Watt, um die Aufmerksamkeit von Prof. Ronald Eisele zu wecken. 500 Watt, das ist die untere Grenze, ab der man von „Leistungselektronik“ spricht. Innerhalb dieses Teilgebiets der Elektrotechnik sorgen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie Eisele dafür, dass Großverbraucher, etwa Elektroautos, Windkraftanlagen und Schiffsschrauben, sich mit Leichtigkeit steuern lassen und der Strom „sich benimmt“. Weiterlesen

Zum Wohle der Mastschweine

von Jana Tresp

Wenn Besuch auf den Alsen-Hof kommt, ist die Aufregung bei den Schweinen groß. Wie bei uns Menschen gibt es unter ihnen neugierige und schüchterne Charaktere. (Foto: Tyll Riedel)

Wenn Besuch auf den Alsen-Hof kommt, ist die Aufregung bei den Schweinen groß. Wie bei uns Menschen gibt es unter ihnen neugierige und schüchterne Charaktere. (Foto: Tyll Riedel)

Wurst, Schinken, Kotelett – 85 Prozent der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger essen (nahezu) täglich Fleisch. Der Pro-Kopf-Verzehr an Schweinefleisch liegt in Deutschland bei rund 40 Kilogramm im Jahr. Wo viel konsumiert wird, muss auch viel produziert werden. Weiterlesen