Drei sind keiner zu viel…

Gastbeitrag von Corinna Lütsch

Drei sind keiner zu viel, denn die drei neuen MeQS-Teammitglieder Nils Beewen, Corinna Lütsch und Kerstin Nolte ergänzen das hochschuldidaktische Angebot an der FH Kiel auf vielfältige Weise.

Drei sind keiner zuviel

Drei sind keiner zu viel.

Seit März 2016 arbeitet Nils Beewen als Elternzeitvertreter für Inga Mähl im Projekt MeQS. Hauptsächlich beschäftigt er sich mit der Studieneingangsphase im Fachbereich Informatik und Elektrotechnik. Im Wintersemester ist in Zusammenarbeit mit Prof. Neumann eine neue Organisationsform für die Tafelübung im Studiengang Elektrotechnik eingeführt worden. Ziel ist es, den Studierenden durch die Einführung einer neuen Methode eine aktivere Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten zu ermöglichen als bisher.

Gerne unterstützt Herr Beewen Lehrende bei Ihrem Projekt in der Studieneingangsphase oder berät Sie zum Thema Didaktik (vor allem Mathematik- und Physikdidaktik, da Herr Beewen Lehrer für diese Fächer ist).

Wir freuen uns, dass Herr Beewen das Projekt auch im kommenden Jahr unterstützen wird. Schwerpunktmäßig wird er während der Elternzeit von Mareike Kobarg Aufgaben in der hochschuldidaktischen Weiterbildung übernehmen.

Als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Selbst- und Zeitmanagement sowie Lernstrategien und Lerntechniken unterstützt Corinna Lütsch Studierende aller Fachrichtungen und Semester.  Sie ist immer dann die richtige Ansprechpartnerin, wenn es darum geht, den eigenen Lern- und Zeitmanagement-Gewohnheiten auf die Sprünge zu helfen. Egal ob es darum geht, einen funktionierenden Lernplan zu erstellen, das ständige Aufschieben auszutricksen oder neue Lernmethoden kennenzulernen: In Corinna Lütschs Kursen oder den Workshops im Rahmen der IDW gibt es jede Menge Informationen und Übungsmöglichkeiten für Methoden, um das eigene Lernpensum stressfreier bewältigen zu können. Auch zeitlich ist für jede/n etwas dabei: Es gibt sowohl offene semesterbegleitende Kurse, Veranstaltungen innerhalb einzelner Fachbereiche als auch Kurse auf Nachfrage.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin berät, unterstützt und begleitet Kerstin Nolte Dekanate, Studiengangsleitungen und Lehrende bei der Überarbeitung, Anpassungen sowie Entwicklung von Studiengängen, einzelnen Modulen/ Modulbeschreibungen, Handbüchern, Lehrveranstaltungen oder auch von Studien-/Prüfungsordnungen.

Sie können daher zum Beispiel Rückmeldungen zu einzelnen Modulbeschreibungen und Berechnung der studentischen Workload erhalten, eine Beratung bei der Entwicklung kompetenzorientierter Lehr- und Prüfungsformen sowie Unterstützung in Form einer Prozessbegleitung bei der (Weiter-) Entwicklung Ihrer Studiengänge. Senden Sie Ihre Vorhaben und Anfragen gern direkt per E-Mail.

Je nach Bedarf können dann selbstverständlich auch individuelle Termine/Treffen vereinbart werden.

Mehr zum Team Hochschuldidaktik finden Sie hier.

Leave a Reply

Required fields are marked *.