Hochspannend, aber (noch) nicht normal

Masterstudentin der FH Kiel gewinnt den deutschlandweiten Hochschulwettbewerb „Science to Standard“ des deutschen Normungsverbandes VDE DKE

Gastbeitrag von Prof. Dr. Kay Rethmeier

Anaja Kurth, Kay Kay rethmeie

Anja Kurth (links) mit ihrem FH-Betreuer Prof. Kay Rethmeier bei Erprobungsmessungen an Kabeln der Schleswig-Holstein-Netz-AG in Rendsburg.

Passt das Steckernetzteil des Mobiltelefons der Freundin auch ans eigene Handy? Die Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (DKE), ein Organ des Deutschen Instituts für Normung (DIN), sorgt in Deutschland dafür, dass elektrotechnische Geräte genormt sind und damit auch sicher funktionieren. Doch auch Normen altern mit der Zeit oder werden durch die Innovationssprünge moderner Technik in schnell abgehängt und überholt. Die DKE hat daher das Förderprogramm „Science to Standard“ (STS) ins Leben gerufen, bei dem zukunftsträchtige Forschungsansätze aus Universitäten und Fachhochschulen möglichst schnell den Weg in die rechtsgültige deutsche Normung finden sollen. Weiterlesen

Kreative Hotspots

Grau ist alle Theorie! Daher gibt es für Studierende an der Fachhochschule zahlreiche Möglichkeiten, sich produktiv auszutoben. In vielen Fachbereichen unterstützen Lehrende und Laboringenieurinnen und -ingenieure kreative Köpfe dabei, Gelerntes umzusetzen, Ideen in Greifbares und Träume in Wirklichkeit zu verwandeln.Clipboard05

Weiterlesen

Das ganz dicke Brett bohren

von Joachim Kläschen

(Foto: Frederike Coring)

(Foto: Frederike Coring)

In der Digitalen Fabrik produzieren intelligente Maschinen weitgehend automatisch das, was sich Kundinnen und Kunden wünschen und kümmern sich zudem um die Beschaffung des Materials und die Auslieferung der Produkte. Das Institut für CIM-Technologietransfer (CIMTT) an der FH Kiel will im Sommer 2016 seine Werkstore für Studierende aus dem Maschinenwesen und der Elektrotechnik öffnen und sie dazu einladen, bei der nächsten industriellen Revolution dabei zu sein. Weiterlesen

Klotzen, nicht kleckern!

Studentische Arbeitsgruppe findet Stromfresser an der FH Kiel

Gastbeitrag von Prof. Dr.-Ing. Kay Rethmeier

Handy Display zeigt Steckerhinweis (Foto:  Kay Rethmeier)

Handy Display zeigt Steckerhinweis (Foto:
Kay Rethmeier)

Sie glauben nicht daran, dass das Licht im Kühlschrank ausgeht, wenn man die Tür zumacht? Hier kann technisch gesehen Entwarnung gegeben werden. Doch wenn Sie das Badezimmer verlassen, sollten Sie das Licht dort schon selbst ausschalten. Den Laptop schnell zugeklappt, doch der Computer verschwendet erst dann keinen Strom mehr, wenn er richtig ausgeschaltet wird. Und weist nicht sogar Ihr intelligent wirkendes Smartphone selbstständig darauf hin, dass Sie das Ladeteil bitte aus der Wandsteckdose zu ziehen haben? Weiterlesen

And the Winner is …

Plätze 1, 2 und 3 des landesweiten Hochschulwettbewerbs zur CO2-freien Wärmeversorgung der Insel Helgoland gehen an Studierende der FH Kiel

Gastbeitrag von Prof. Dr.-Ing. Kay Rethmeier

Selbst FH-Präsident Prof. Dr. Udo Beer staunte bei der feierlichen Preisverleihung des Hochschulwettbewerbs zur CO2-freien Wärmeversorgung der Insel Helgoland durch Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, im Kieler Landhaus. „Sind die alle von uns?“, fragte er sicherheitshalber bei Prof. Dr. Kay Rethmeier nach, dem Projektleiter und Leiter des Studiengangs „Technologiemanagement und -marketing“, der im vergangenen Jahr gleich vier studentische Teams ins Rennen um das beste Konzept zur CO2-freien Wärmeversorgung Helgolands schickte. Weiterlesen

FH-Absolventin erhält Prof. Dr. Werner Petersen-Preise der Technik 2015

Deike Fietz bei der Preisverleihung  (Foto: Wally Fietz)

Deike Fietz bei der Preisverleihung
(Foto: Wally Fietz)

Für ihre Abschlussarbeit „Untersuchung der Eignung von SLAM-Verfahren für die autonome Navigation eines AUV mittels Sonardaten“ erhielt Deike Fietz, Absolventin der Fachhochschule Kiel (FH Kiel), den ersten Preis im Bereich Bachelor der Prof. Dr. Werner Petersen-Preise der Technik 2015. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Weiterlesen