Öffentliche Ringvorlesung "Die rechte Mitte"

20.10.2021 16:15 - 17:45

Im Rahmen der Veranstaltung stellen zwei Mitglieder der Seebrücke Kiel ihre Arbeit vor. Anschließend soll diskutiert werden, welche Fragen sich aus dem Kontext der Hilfe für Geflüchtete für die Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft ergeben.

Die Seebrücke Kiel hat sich im Sommer 2018 gegründet. Die politische Initiative setzt sich u.a. für sichere Fluchtwege und die Entkriminalisierung aller Seenotretter*innen ein. Sie spricht sich gegen den Rechtsruck und Rassismus in der Gesellschaft und Politik aus. Im November 2018 erreichten die Aktivist*innen, dass die Kieler Ratsversammlung Kiel zum „sicheren Hafen“ für aus Seenot gerettet Flüchtlinge im Mittelmeer erklärte. Bundesweit besteht die Bewegung aus mehr als 180 lokalen Gruppen, die mit Protesten und Aktionen auf die Zustände an Europas Außengrenzen aufmerksam machen und eine Umkehr der deutschen und europäischen Asyl- und Migrationspolitik fordern.

Seit 10 Jahren behandelt die Ringvorlesung "Die rechte Mitte"“ an der FH Kiel Ursachen, Erscheinungsformen und Entwicklungen, die mit den Begriffen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit u.a. verbunden sind. Dabei nimmt sie zum einen allgemein die gesellschaftlichen Prozesse, die mit diesen Themen in Zusammenhang stehen, zum anderen spezifischer die Profession Soziale Arbeit in den Blick.

Ansprechperson: Prof. Dr. Melanie Groß, melanie.gross(at)fh-kiel.de, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
Der Link zur Veranstaltung wird via Moodle-Forum rechtzeitig vor dem jeweiligen Termin bekannt gegeben.
Nicht-Hochschulmitglieder melden sich bitte per E-Mail an: ringvorlesung.sg(at)fh-kiel.de

Zurück zur Listenansicht