Clever studieren! – Info-Reihe für Studierende mit Fluchthintergrund

Erstellt von Joachim Kläschen

Am Donnerstag, 24. September, startet die FH Kiel eine kostenlose Veranstaltungsreihe für Studierende mit Fluchthintergrund. Olesya Rienecker vom International Office, Dörte Heller und Marina Makurath von der Zentralen Studienberatung sowie Corinna Lütsch vom Zentrum für Lernen und Lehrentwicklung erklären, wie das Studium an der FH Kiel funktioniert, geben Tipps zum Studien-Allltag und beantworten Fragen von Interessierten.

Beim ersten Termin geht es um das ‚Ankommen an der FH Kiel‘. Für viele Studierende, die aus ihrem Herkunftsland flüchten mussten und in Kiel einen Neuanfang unternehmen, stellt der Start in das Studium eine große Herausforderung dar. Die Veranstaltung will darüber informieren, wie das Studium aufgebaut ist und wo Studierende Hilfe und Unterstützung erhalten, damit das Studieren gelingt. Dazu zählt auch die Möglichkeit, kostenlose Sprachkurse zu besuchen, um Sprachkenntnisse zu verbessern.

Anas Arodake, Student aus Syrien mit Fluchterfahrung, der im dritten Semester an der FH Kiel studiert, wird in der ersten Veranstaltung der Reihe den ‚Studierenden Online Service‘ (QIS) vorstellen, mit dem Studierende sich unter anderem für Prüfungen anmelden. Auch die Lernplattform ‚Moodle‘, die Zugang zu Lernmaterialien bietet, wird von ihm erklärt.

Bei einem Rundgang über den Campus stellt das Team die FH und ihre Einrichtungen vor und gibt Tipps und Einblicke, da sich das Studium an der FH Kiel meist stark vom dem unterscheidet, was Geflüchtete aus ihrer Heimat gewohnt sind. „Für viele Studierende mit Fluchterfahrung liegt eine lange Zeit zwischen ihrer Schullaufbahn und dem Studium. Wir möchten ihnen mit der Veranstaltungsreihe ‚Clever studieren!‘ den Start in das Studium erleichtern und im Vorweg Fragen klären und Ängste nehmen“, erklärt Marina Makurath von der Zentralen Studienberatung.

Auch das Klima an der FH Kiel ist für viele Geflüchtete eine Besonderheit, weiß Olesya Rienecker vom International Office: „Wir wollen die neuen Studierenden willkommen heißen und zeigen, dass wir an der FH Kiel einen offenen Umgang miteinander pflegen. Das gilt auch für das Verhältnis zu den Lehrenden, die bei uns nicht unnahbar sind. Wir wollen diese offene Atmosphäre erklären und den Geflüchteten vermitteln, dass es ausdrücklich erwünscht ist, Fragen zu stellen und mit Professorinnen und Professoren in einen Dialog zu treten.“

Weitere Termine der Reihe sind für Oktober und November sowie um die Jahreswende geplant. Dann soll es unter anderem um Lerntechniken und Zeitmanagement gehen und wie Interessierte besser mit Prüfungsängsten umgehen und sich auf Prüfungen vorbereiten können. Stets ist bei den Veranstaltungen auch Raum für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

„Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele das Angebot annehmen. Die Reihe ist eine tolle Möglichkeit, in einem geschützten Raum Fragen zu stellen und Kontakt zu anderen aufzubauen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden“, bringt Olesya Rienecker die Absicht der Veranstaltungsreihe auf den Punkt. Marina Makurath ergänzt: „Wir wollen ein Brückenangebot schaffen und den Studierenden die vielen Anlaufstellen zeigen, die die Hochschule ihnen bietet. Es ist uns wichtig zu zeigen, dass an der FH Kiel niemand allein gelassen, sondern allen geholfen wird. Es ist uns wichtig, dass die Studierenden wissen, dass es völlig normal, ist zu Beginn des Studiums viele Fragen zu haben.“

Clever studieren! Informationen für Studierende mit Fluchthintergrund
Datum: Donnerstag, 24. September 2020
Uhrzeit: 14 bis 18 Uhr
Ort: Gebäude 18 (Audimax), Raum C18-1.00

Interessierte sollten sich im Vorfeld unter der E-Mail-Adresse olesya.rienecker@fh-kiel.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0431 210-1806 bei Olesya Rienecker für die Veranstaltung anmelden.

Ein Flyer zur Veranstaltung steht hier zum Download bereit.

© Fachhochschule Kiel