Ein Ausnahmejahr geht zu Ende

Erstellt von Susanne Meise

Ein Jahr wie dieses haben wir alle noch nicht erlebt. Was es für die FH Kiel gebracht hat, zeigen wir im Jahresrückblick.

Januar

  • Wechsel an der Spitze des Zentrums für Kultur- und Wissenschaftskommunikation: Markus Schack hat die Leitung des Mediendoms, des Computermuseums und der Sternwarte von Eduard Thomas übernommen.
  • Von Spielen über eine VR-Anwendung bis hin zu einem Projektmanagementtool reicht die Vielfalt der Projekte, die Studierende am Fachbereich Medien im Wintersemester aufgesetzt und bei opencampus.sh präsentieren.
  • Für zwei kooperative Forschungsvorhaben zu Assistenzsystemen und der Konstruktion von Windkraftanlagen überreicht die EKSH die Förderzusagen in Höhe von jeweils 150.000 Euro.
  • Der Senat wählt Prof. Dr. Björn Christensen zum neuen Präsidenten der FH Kiel, der im Sommer den langjährigen Amtsinhaber Prof. Dr. Udo Beer ablösen wird.
  • Felix Rößger hat seine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker in der Zentralwerkstatt der FH Kiel nicht nur um ein halbes Jahr verkürzt, sondern auch als Landesbester und Zweiter auf Bundesebene abgeschlossen.

 

Februar

  • Über ein Gründungsstipendium Schleswig-Holstein bei der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) für ihre Geschäftsidee „screenable“ freuen sich die FH-Absolventen Philipp Spieck und Jens Woltering.
  • Studierende aus dem dritten Semester Bauingenieurwesen begeistern mit ihren Ideen zur Querung der Schwentine-Mündung ein hochkarätiges Publikum: Vor der Kieler Stadträtin für Stadtentwicklung Doris Grondke, dem Bauamtsleiter Peter Bender und weiteren fachkundigen Gästen präsentieren sie drei Modelle für eine Brücke, die die Hochschule noch enger an die Stadt anbinden soll.
  • In einem Projekt der Fachhochschule Kiel und der Landesbibliothek werden die Chancen und Risiken der Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Kultur erforscht. Staatssekretär Dirk Schrödter überreicht einen Förderbescheid über 245.000 Euro.
  • Das Regionale Berufsbildungszentrum (RBZ) Plön unterzeichnet einen Koopertionsvertrag mit der FH Kiel, der es Schüler*innen ermöglicht, sich schulische Leistungen auf das Studium anrechnen zu lassen.
  • Die dritte Winter School des mexikanisch-deutschen Hochschulkonsortiums (MDHK) führt vom 10. bis 23. Februar an die Tec de Monterey auf dem Campus Puebla in Mexiko und ist wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

März

  • Die FH Kiel bringt einen weiteren Kooperationsvertrag auf den Weg: Auch Absolvent*innen der Theodor-Litt-Schule Neumünster können sich schulische Leistungen auf ein Studium an der Hochschule anrechnen lassen.
  • Ab dem 13. März fallen alle Präsenzveranstaltungen an der Fachhochschule Kiel aus, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Alternativ wird die Lehre online abgehalten.
  • Im CIMTT wird die Maschine F12MT high speed plus des Herstellers Chiron angeliefert. Sie soll Forschung und Lehre beste Dienste leisten und mit Edge-Computing und Cloud-Anbindung automatisiert komplexe Werkstücke erstellen.
  • Eine Premiere in der Landeshauptstadt: Unter dem Titel „Line – Volume – Space“ sind erstmals Großplastiken des international renommierten Bildhauers Jörg Plickat zu sehen - auf dem Campus der Fachhochschule Kiel.
  • Mit seinem Projekt ‚kraemergasse‘ will FH-Student Martin Pikowski Kieler Händler*innen während der Corona-Krise eine kostenlose Online-Plattform bieten.

April

  • Studierende am Fachbereich Wirtschaft unterstützen das Projekt #KielNähtZusammen und bringen sich in den Vertrieb der gespendeten, selbst genähten Mund-Nase-Bedeckungen ein.
  • Auch der Mediendom hat wegen der Pandemie geschlossen. Für Fans von 360-Grad-Produktionen bringt das Team deshalb eine Produktion ins Netz.
  • Ein Team aus Studierenden und engagierten Entwickler*innen, die dem Aufruf des FH-Studenten Tjark Ziehm gefolgt sind, arbeiten an der mobilen Anwendung „Our Health In Our Hands“, die helfen soll, die Ausbreitung des Corona-Virus unter Kontrolle zu bringen.
  • Mit dem Prototyping Kit, das neben einem Startbudget auch Büro-Infrastruktur für maximal sechs Monate und Beratung durch das Mentorennetzwerk von FLEET7 und der FH Kiel beinhaltet, haben sich die FH-Studenten Jona Steinhardt und Marvin Ottersberg daran gemacht, an ihrer Idee von einem ressourcenschonenden 3D-Druck zu arbeiten.
  • Auch die traditionelle Projektschau des Studiengangs Multimedia Production kann wegen des Corona-Virus nicht wie gewohnt im Studio Filmtheater am Dreiecksplatz gezeigt werden. ABER: Die Studierenden im vierten Semester haben sich etwas einfallen lassen. So werden die Kurzfilme, die im Wintersemester entstanden sind, online gezeigt. Und auch der Peter K. Hertling Filmpreis wird verliehen - in den Kategorien Dokumentar und Corporate Video.

Mai

  • Gerade in Corona-Zeiten wollen die Kieler Hochschulen die Menschen an ihrer Arbeit teilhaben lassen. Auf der neuen Gemeinschaftsplattform SH-are! ist die bunte Vielfalt der wissenschaftlichen und künstlerischen Einrichtungen zu erleben.
  • Informationen über alle Kultureinrichtungen in Schleswig-Holstein übersichtlich zusammengefasst inklusive Kurzbeschreibung, Öffnungszeiten und Routenplaner - das bietet die neue App KULTURFINDER.SH, die von Studierenden am Fachbereich Medien entwickelt wurde.
  • Es ist das erste Mal in der Geschichte der FH Kiel, dass der Senat einen Vizepräsidenten in Briefwahl wählt. Aber wichtiger als das vom Coronavirus diktierte Prozedere ist das Ergebnis: Es macht den Weg frei für die dritte Amtszeit von Prof. Dr.-Ing. Klaus Lebert.
  • Die Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH besteht 25 Jahre. Dem Jubiläum ist der Schwerpunkt in der aktuellen Ausgabe der viel. gewidmet.
  • Die Public Climate School findet digital und mit Beteiligung der FH Kiel statt.

Juni

  • Der Fachbereich Wirtschaft stellt etwas Neues vor: das Minor-Programm. Das Angebot richtet sich an alle FH-Studierenden, die ihr Wissen im Marketing vertiefen und gleichzeitig ihre Englischkenntnisse aufbessern möchten. Start ist im Wintersemester 2020/21.
  • Damit Blutspenden künftig noch mehr Leben retten, haben FH-Studenten zusammen mit dem UKSH Universitätsklinikum Schleswig-Holstein eine App entwickelt: Die „Statusplus Blutspende App“ zeigt nicht nur, wann man wieder spenden darf und wie es um die eigenen Blutwerte bestellt ist, sondern auch, wann die Spende verwendet wurde.
  • Mit dem Film „Der einsame Segler“ gewinnt Jannis Lippisch, Student am Fachbereich Medien, den Publikumspreis des Wettbewerbs „Nur 48 Stunden“.
  • Die Fachhochschulinfotage (FIT) finden coronabedingt erstmals online statt.
  • Traditionell werden in der Juni-Sitzung des Senats Hochschulmitglieder geehrt. In diesem Jahr sind es: Prof. Dr. Mohammed Es-Souni, Prof. Andreas Meyer-Bohe, Prof. Dr. Udo Beer, Dipl.-Ing. Hans Thüring,  Prof. Dr. Dirk Hauschildt, Prof. Dr. Bernd Vesper, Prof. Dr. Raingard Knauer und Prof. Dr. Reinhard Lütjen.
  • Am 30. Juni wird Prof. Dr. Udo Beer von Ministerpräsident Daniel Günther aus dem Dienst entlassen und von der Hochschule in den Ruhestand verabschiedet.

Juli

  • Schleswig-Holsteins größte Fachhochschule bekommt am 1. Juli einen neuen Präsidenten: Prof. Dr. Björn Christensen.
  • Damit das schönste Bundesland der Welt eine beliebte Urlaubsdestination bleibt, beschäftigen sich BWL- und Wirtschaftsinformatik-Studierende der Fachhochschule Kiel im Gründungsmodul „Capstone“ mit nachhaltigem Tourismus in Schleswig-Holstein. Am Ende wurde den Gewinner-Teams zum ersten Mal der FHreSH-Award verliehen.
  • FH-Professorin Elke Kronewald ist neues Mitglied im Deutschen Rat für Public Relations.
  • In allen Bereichen der BWL und insbesondere im Management spielt Digitalisierung eine immer größere Rolle. Um den Führungskräftenachwuchs in Schleswig-Holstein dafür fit zu machen, bietet die FH Kiel ab Wintersemester einen neuen Master-Studiengang an: Digital Business Management.
  • Die FH Kiel wird einziges deutsches Gründungsmitglied der neu gegründeten Linux Foundation Public Health (LFPH) Initiative. Die gemeinnützige Organisation möchte den öffentlichen Gesundheitssektor mit effizienter Open-Source-Software im Kampf gegen Covid-19 und zukünftige Epidemien unterstützen.
  • Der von der Landeshauptstadt organisierte Wissenschaftsspaziergang führt Ende Juli auf den Campus Dietrichsdorf. Hier erfahren die Teilnehmer*innen Spannendes über die Umstellung der Lehre von Präsenz- auf Onlineformate.

August

  • Tim Waldron, Masterstudent Medienkonzeption an der FH Kiel, gewinnt mit seiner Virtual-Reality-Anwendung zur Untersuchung des Sehreflexes bei Parkinsonpatienten in der Kategorie „best impact“ den DIVR Science Award.
  • Unter dem Motto „Kluge Köpfe mit großartigen Geschäftsideen für den Kreis Steinburg“ eröffnet das Start-up Office ein Büro im Innovationszentrum Itzehoe.
  • Um die Digitalisierung des Hochschulwesens geht es bei der Digital Summer School des Hochschulforums Digitalisierung (HFD). Aus dem Norden sind die FH-Professorinnen Dr. Doris Weßels und Dr. Saskia Bochert dabei.

September

  • Ab dem 1. September verstärkt Prof. Dr. Tobias Hochscherf das Präsidium der FH Kiel: Er übernimmt Themenfelder wie Internationalität und Wissenstransfer von seinem Amtskollegen Prof. Dr.-Ing. Klaus Lebert, der sich in Zukunft der Digitalisierung widmen wird.
  • Neubauten neben geschichtsträchtigen Altbauten, vielfältige Kunst im öffentlichen Raum, direkte Nähe zum Wasser - der Campus der FH Kiel bietet eine Menge zu entdecken. Acht Fotografen und Fotografinnen haben das mit ihren Kameras eingefangen für den Bildband „Raum für Ideen - der Campus Dietrichsdorf im Sucher“, der im Wachholtz Verlag erscheint.
  • Facetten, die Ausstellung mit Videos, Grafiken, Fotos und anderen Projekten von Studierenden des Fachbereichs Medien, findet vom 7. bis 20. September online statt.
  • Die FH Kiel beteiligt sich am Stadtradeln. Das Team aus 43 Hochschulangehörigen bringt es auf 10.678 geradelte Kilometer im September, die einer CO2-Einsparung von 1.570 Kilogramm entsprechen.
  • FH-Absolvent Lasse Hochfeldt erhält ein Gründungsstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums. Sein Start-up Flinsail stellt ein solarbasiertes Energiesystem für Segelyachten her.
  • Trotz Corona machen gerade sieben Studierende des deutsch-chinesischen IVE-Doppelabschlussprogramms ihren Bachelor. Damit wird die Marke von 100 Studierenden geknackt, die nicht nur ihren Bachelor of Engineering in Internationalem Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen (IVE) an der FH Kiel, sondern auch den Bachelor in Logistic Management an der Tongji University in Shanghai gemacht haben.
  • Der für November geplante Firmenkontakttag wird abgesagt. Die Pandemie macht den Organisator*innen einen Strich durch die Planung.
  • Ende des Monats kehrt wieder Leben auf dem Campus ein - die ersten Erstsemester werden begrüßt.

Oktober

  • Am 26. und 27. Oktober finden die Fachhochschulinfotage (FIT) erneut online statt.
  • Der Markt der Möglichkeiten kann nicht in Präsenz stattfinden - Erstsemester können sich im Netz über Angebote und Projekte, die ihnen offen stehen, informieren.
  • Die Fachhochschule Kiel nimmt am aktuellen Diversity Audit des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft teil. Das Audit begleitet und berät Hochschulen dabei, Strukturen, Instrumente und Maßnahmen zu konzipieren, um diverse Personengruppen in den Hochschulalltag zu integrieren.
  • Für gründungsinteressierte Studierende, Lehrende und Mitarbeitende der Fachhochschule Kiel gibt es eine neue Anlaufstelle: Im neuen Gründungszentrum auf dem Seefischmarkt bekommen sie Unterstützung in allen Fragen rund um das Thema Unternehmensgründung und Informationen zu Förderprogrammen.
  • Wie kann Schutz vor Diskriminierung aktiv gestaltet werden? Was heißt es, Trans* zu sein an einer Hochschule? Wie frei ist Gender? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um Diversität an Hochschulen gibt die Veranstaltungsreihe, die die Diversitätsbeauftragten der FH Kiel, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Muthesius Kunsthochschule gemeinsam starten.

November

  • Das 2011 gegründete Interdisziplinäre Labor für Immersionsforschung (LINK) wird einer von sechs Digitalen Knotenpunkten des Landes Schleswig-Holstein.
  • Die Interdisziplinären Wochen (IDW) laufen mit der bisher höchsten Beteiligung - vermutlich, weil die Angebote bis auf wenige Ausnahme digital stattfinden und es so mehr Personen möglich ist, an einem Kurs teilzunehmen.
  • Gesünder studieren und arbeiten können an der FH Kiel - das ist das Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, das mit dem Online-Gesundheitstag vorgestellt wird.
  • Mit ihrem Portrait über die Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein möchte Malina Rudolph das Engagement „dieser wunderbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar“ machen. Für ihr Portrait wird sie mit der Hörmöwe, dem Hörfunkpreis der Bürgermedien Schleswig-Holstein und Hamburg, in der Kategorie „Journalistischer Beitrag Waterkant“ ausgezeichnet.
  • Neue potenzielle Studierende begeistern und so dem Fachkräftemangel im IT-Bereich entgegenwirken – das ist das Ziel des Tags der Wirtschaftsinformatik. Mehr als 100 Schüler*innen nutzen die Online-Veranstaltung.
  • Die FH Kiel trägt mit elf Vorträgen zum Programm der digitalen Nacht der Wissenschaft am 27. November bei und freut sich über 550 Zuhörer. Auch das Format Rent  a Scientiest, dass Professores in Kieler Klassenzimmer führte, ist erfolgreich gestartet.

Dezember

  • Die Teams von instrumentsofthings.com und tricode.io sind von der Bundesregierung ausgezeichnete Kultur- und Kreativpiloten.
  • Nach dem erfolgreichen Auftakt im Jubiläumsjahr können in diesem Wintersemester 42 FH-Studierende eine Zusage für ein Deutschlandstipendium erhalten. In einer virtuellen Feier nehmen sie ihre Urkunden entgegen.
  • Der Senat verabschiedet in seiner Sitzung die Internationaliseriungsstrategie sowie den Aktionsplan Inklusive Hochschule.
  • Absolvent*innen der Techniker Fachschule können sich bereits erbrachte Leistungen in bis zu 19 Fächern auf ein Studium an der FH Kiel anrechnen lassen. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung ist unterzeichnet.
© Fachhochschule Kiel