Podcast-Tipps für alle Fachbereiche

Erstellt von Joachim Kläschen

Wer am Fachbereich Agrarwirtschaft studiert, darf gerne in den farmcast hineinhören. Peter, Jessica und Thorsten behandeln verständlich Themen rund um die Landwirtschaft – wie Blühstreifen, Strukturwandel und Düngeverordnung.

Unser Tipp für das Institut für Bauingenieurwesen ist Baustelle Bauwesen. Michi und Philip sprechen miteinander und mit Experten über den Berufseinstieg, nachhaltiges Bauen und beindruckende Bauwerke.

Dem Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit legen wir IWMM about:social ans Ohr. Die ‚social‘-Episoden von ‚Irgendwas mit Menschen‘ sind zwar älter, geben aber interessante Anregungen für die Digitalisierung der Sozialen Arbeit.

Wer am Fachbereich Medien studiert, mag vielleicht Was mit Medien lauschen? Daniel Fiene und Sebastian Pähler sprechen über analoge und digitale Medien und spannen den Bogen vom Lokaljournalismus zur Rolle von Sozialen Medien im Wahlkampf.

Der englischsprachige Podcast The Data Skeptic ist die Empfehlung für Studierende des Studiengangs Data Science. Wer mehr über Überschreitungswahrscheinlichkeit und die Tücke von Wahlen erfahren möchte, kann viel aus den Expertengesprächen mitnehmen.

Für den Fachbereich Maschinenwesen ist unsere Empfehlung die Druckwelle. Hier geht es um additive Fertigung von Metallpulver-Produktion über Metalldruck bis hin zu gedruckten Häusern.

Die Empfehlung für den Fachbereich Wirtschaft ist der US-Klassiker Freakonomics. Hier geht es unter anderem darum, ob Werbung überhaupt wirkt, warum Städte so teuer sind und die Frage, ob ökonomisches Wachstum wirklich eine gute Sache ist.

Wer am Fachbereich Informatik und Elektrotechnik studiert, mag vielleicht bei Segfault.fm reinhören? Daniel und Florian gehen unter anderem den nerdigen Fragen nach, wie sicher Autoschlüssel und Peer-to-Peer-Netzwerke sind.

Sollte nichts dabei gewesen sein, ist die Empfehlung für alle ein Abstecher auf die Seite wisspod. Der Reiseführer durch die Welt der Wissen{schaft}spodcasts bietet ganz viel für die Ohren.

© Fachhochschule Kiel