Prof. Dr. Harm Bandholz referiert auf Handelsblatt-Tagung zur US-Wirtschaft

Erstellt von Joachim Kläschen

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens aus - heute und in Zukunft. Auf der von der Wirtschaftszeitung ‚Handelsblatt‘ organisierten Tagung „Real Estate - Die Karten werden neu gemischt“ diskutieren Expertinnen und Experten über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Immobilien-Sektor. Als Experte für die USA referiert dort am 3. und 4. November auch Prof. Dr. Harm Bandholz vom Fachbereich Wirtschaft zum Thema „Die Karten werden neu gemischt: Von der US-Wahl bis zur Digitalisierung“.

In seinem Vortrag diskutiert Prof. Bandholz die Auswirkungen möglicher Wahlausgänge auf die US-Wirtschaft sowie die transatlantischen Beziehungen. Zudem wagt er einen Blick auf die Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung auf den Immobilienmarkt.

Harm Bandholz lebte von 2007 bis 2019 in New York, wo er für knapp zehn Jahre als US-Chefvolkswirt für die UniCredit Bank tätig war. Davor arbeitete er unter anderem in der Konjunkturabteilung des Ifo Instituts in München. Prof. Bandholz hat als Experte zahlreiche Medieninterviews und Fachvorträge über die wirtschaftliche und politische Situation in den USA gegeben. Seit August 2019 ist er Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel.

© Fachhochschule Kiel