FH Kiel ist erste Hochschule im Nordzentren-Verbund

Erstellt von Tim Thiericke

Die Innovationszentren in Schleswig-Holstein arbeiten seit 1995 intensiv in einer Arbeitsgruppe zusammen, die seit 2006 unter dem Namen Nordzentren bekannt ist. 2017 wurde aus dieser Arbeitsgruppe heraus der Verein Nordzentren e.V. gegründet, um die Förderung von Existenzgründungen zu intensivieren und Schleswig-Holstein als Gründungsland zu stärken. Zu diesem Zweck wollen sich die Zentren nicht nur untereinander besser vernetzen, sondern auch mit anderen Organisationen und Einrichtungen im Land zusammenarbeiten und kooperieren. Dadurch sollen der Wissens- und Technologietransfer intensiviert, das Gründungsklima verbessert und letztlich neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die ersten Zentren Schleswig-Holsteins wurden 1986 in Lübeck und Flensburg eröffnet, das jüngste Zentrum und die einzige Hochschule im Nordzentrenverbund ist nun seit Ende 2020 das StartUp Office der Fachhochschule Kiel. „Wir begrüßen die Fachhochschule Kiel als erste Hochschule bei den Nordzentren. Wir versprechen uns hiermit eine deutliche Verbreiterung unserer Aktivitäten, besonders für Gründungsideen aus der Hochschullandschaft“, so der Vorsitzende des Nordzentren e.V. und Geschäftsführer des Technikzentrums Lübeck Dr. Frank Schröder-Oeynhausen.

In den Nordzentren, die sich durch regionale Einbindung, Größe und Schwerpunkte unterscheiden, haben derzeit über 600 Unternehmen mit über 3.700 Beschäftigten ihren Sitz. Jedes Jahr ziehen über 100 neue Firmen ein. Gleichzeitig verlassen 80 bis 100 Unternehmen jährlich die Nordzentren und machen an ihrer Entstehungsstätte Platz für neue Gründungen. Nach der Startphase sollen sich die Firmen außerhalb erfolgreich weiter entwickeln. Und dies gelingt: 96 Prozent aller Unternehmensgründungen in den Nordzentren sind langfristig erfolgreich.

Der enge Kontakt junger Unternehmer*innen untereinander fördert dabei nicht nur den fachlichen Austausch, sondern schafft ein einzigartiges Klima – ein Erfolgsfaktor der Nordzentren. Von den Aktivitäten des Nordzentren Verbundes profitiert zukünftig auch das StartUp Office der Fachhochschule Kiel. „Die Mitgliedschaft bei den Nordzentren bietet eine einmalige Möglichkeit unser Gründungsnetzwerk landesweit zu erweitern und zu intensivieren“, so der Verantwortliche des StartUp Offices Tim Thiericke, der die Fachhochschule Kiel bei den Nordzentren vertritt.

Ähnlich wie die Gründer- und Technologiezentren bietet das StartUp Office Büro-, Labor- und Werkstattflächen für Gründungsideen aus der Fachhochschule Kiel an. Hier können sich Gründungsteams durch gezieltes Coaching, moderne Infrastruktur und ein breites Netzwerk entwickeln. Der Nordzentren e.V. bietet die Möglichkeit, dass Unternehmensgründungen von der Hochschullandschaft in die Wirtschaftswelt übergehen können. „Es gibt bereits erste Beispiele der Verknüpfung von Gründungen aus der FH Kiel mit Mitgliedern der Nordzentren.“, so Tim Thiericke weiter. „Die Nordzentren und die Fachhochschule profitieren gegenseitig. Die Mitgliedschaft ist ein wichtiger Baustein des Technologie- und Wissenstransfers der Fachhochschule.“

Wer eine Gründungsidee hat, kann sich per Mail an  startup.office(at)fh-kiel.de wenden.

© Fachhochschule Kiel