Rent-a-Scientist: Wissenschaft macht Schule

Erstellt von Thomas Ehlert | Susanne Meise

„Wissenschaft macht Schule!“  heißt es in diesem Jahr erneut in der KielRegion. Nach dem Erfolg des gemeinsamen Schulprogramms aller wissenschaftlichen Einrichtungen der KielRegion im Rahmen der Nacht der Wissenschaft 2020 geht Rent-a-Scientist dieses Jahr zum zweiten Mal an den Start. 117 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Forschungsgebieten haben sich dem Programm angeschlossen und präsentieren in der Woche vom 20. bis 24. September 2021 den Schulklassen verständlich und unterhaltsam ihr Forschungsgebiet als interessante Unterrichtseinheit. Lehrerinnen und Lehrer aus der gesamten KielRegion, zu der neben der Landeshauptstadt Kiel und die Kreise Rendsburg-Eckernförde und Plön gehören, können sich für ihre Klassen um eine spannende und außergewöhnliche Bereicherung zum Lehrplan bewerben.

Wie empfinden Kühe, und wovor haben sie Angst? Was lebt im Boden? Warum wird man psychisch krank? Was ist eigentlich Big Data? Wie sicher sind die eigenen Passwörter im Internet? Und ist der Klimaschutz in Deutschland wirklich so schlecht, wie die Fridays-for-Future-Bewegung behauptet? Das sind nur einige der Themen, die Professores und Lehrende der FH Kiel zum Programm beisteuern. Renate Treutel, Bürgermeisterin und Bildungsdezernentin der Landeshauptstadt Kiel, ist als Mitveranstalterin beeindruckt von der Themenvielfalt der Unterrichtsangebote: „Begeisterung für Wissenschaft und Forschung beginnt schon im Kindesalter! Deshalb freue ich mich sehr, dass die Kieler Wissenschaft für Kinder und Jugendliche mit einem attraktiven Programm zeigt, was sie alles zu bieten hat“.

Ziel von Rent-a-Scientist sei es, die Vielfalt und Hintergründe von Wissenschaft und Forschung für Schüler*innen aller Altersklassen zielgruppengerecht erlebbar zu machen. „Wir freuen uns, dass dies sowohl auf Seiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch bei den Schülerinnen und Schülern so viel Begeisterung weckt“, sagt Ulrike Schrabback, Geschäftsführerin der KielRegion GmbH. Die KielRegion steht seit 2016 für die Nacht der Wissenschaft in der Region und hat das Schulprogramm Rent-a-Scientist im letzten Jahr ins Leben gerufen. Die Steuerungsgruppe der Nacht der Wissenschaft hatte sich im Mai dazu entschieden, der großangelegten Publikumsveranstaltung aufgrund der unklaren Pandemiesituation in 2021 eine Ruhepause zu gönnen. „Ganz ohne wissenschaftliche Veranstaltung wollten und konnten wir aber auch dieses Jahr nicht bleiben. Wir sind begeistert, dass so viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unserem Aufruf gefolgt sind und Rent-a-Scientist mit derart vielen spannenden Themen zu einem ganz besonderen Angebot für die Schulen der KielRegion machen“, freut sich Projektmanager Thomas Ehlert, der für die Organisation des Schulprogramms verantwortlich ist.

Unter www.rent-a-scientist-kielregion.de finden interessierte Lehrkräfte das gesamte Programm mit knapp 100 spannenden Angeboten. Um die Auswahl zu erleichtern, kann man das Programm nach Schwerpunkten, Verfügbarkeit am jeweiligen Ort, Zeitraum und Klassenstufen filtern. Die Bewerbung für bis zu fünf Angebote ist ab sofort und noch bis zum 25. August möglich. Spätestens am 6. September erfolgt dann die Rückmeldung, welche Wissenschaftlerin bzw. welcher Wissenschaftler welche Schulklasse besucht.

© Fachhochschule Kiel