XR OCEAN Future Cities Hackathon – Networking zu Extended Reality-Themen

Erstellt von Nele Becker

XR steht für Extended Reality und fasst die Begriffe Augmented Reality (AR) – die erweiterte Realität, Virtual Reality (VR) – die virtuelle Realität, und Mixed Reality (MR) – die vermischte Realität, zusammen.

XR OCEAN Logo
XR OCEAN ist das neue Kieler XR-Netzwerk, das XR-Begeisterte in Norddeutschland und im gesamten baltischen Raum zusammenbringen möchte. Grafik: XR OCEAN

Um die XR-Community in Kiel, Norddeutschland und im gesamten baltischen Raum zu vernetzen, hat die Kieler XR-Agentur holoNative in Kooperation mit den Kieler Nachrichten und dem Interdisziplinären Labor für Immersionsforschung der FH Kiel (LINK) das Netzwerk XR OCEAN ins Leben gerufen. Das Start-Up holoNative wurde 2020 von den FH Kiel-Studierenden Dennis Przytarski und Colin Kavanagh (beide Master Medienkonzeption) sowie Alumnus Benedikt Breitkopf (Bachelor Multimedia Production) gegründet und wird seit September 2021 von Marie Kristen unterstützt, die ebenfalls Medienkonzeption an der FH Kiel studiert. Mit dem XR OCEAN Business Cluster wollen sie kleine und große Akteur*innen in der XR-Szene zusammenbringen und den Austausch über aktuelle Trends und Themen anregen.

Das erste Event des Netzwerks ist ein Hackathon unter dem Motto Future Cities. Der Hackathon wird von der Landeshauptstadt Kiel gefördert und in Kooperation mit den baltischen Partnerstädten Aarhus (Dänemark), Tallinn (Estland) und Vaasa (Finnland) ausgerichtet.

In 48 Stunden können XR-Begeisterte in internationalen Teams Ideen, Konzepte und Prototypen zur Fragestellung „In welcher Welt wollen wir in Zukunft leben?“ erarbeiten.

Der Hackathon wird als hybrides Format angeboten. Für die internationale Zusammenarbeit wird ein virtueller Veranstaltungsort in AltspaceVR, einer sozialen Plattform für Live-Mixed Reality-Erfahrungen, eingerichtet. Die AltspaceVR-Anwendung ist über VR-Brillen oder über einen gängigen Monitor zugänglich. Lokal können die Teilnehmenden sich in den vier kooperierenden Städten auch jeweils persönlich treffen. In Kiel stehen Räumlichkeiten und Equipment im Coworking Space FLEET7 zur Verfügung.

Über das Wochenende finden regelmäßige Feedbackrunden zum aktuellen Stand der Prototypen statt, und am letzten Tag können die Teams ihre Ideen vor der achtköpfigen internationalen Jury und dem breiten virtuellen Publikum pitchen. Die teilnehmenden Städte stellen jeweils zwei Jurymitglieder. Das beste XR-Konzept wird mit 1000€ Preisgeld belohnt.

XR OCEAN Future Cities Hackathon Flyer_15.-18.10.
Beim Hackathon, der online und in den Partnerstädten Kiel, Aarhus, Tallinn und Vaasa stattfindet, sollen in internationalen Teams XR-Ideen zum Thema Future Cities entwickelt werden. Grafik: XR OCEAN

NO CODING NEEDED! Der Fokus des XR OCEAN Future Cities Hackathons liegt auf der Entwicklung von XR-Konzepten und der Visualisierung dieser. „Es sind keine Vorkenntnisse im Programmieren erforderlich“, sagt holoNative-Geschäftsführer Dennis Przytarski. „Alle sind willkommen, Studierende aus allen Fachbereichen können mitmachen. Wir haben auch einen Discord-Server eingerichtet, über den unsere Mentor*innen den Teams bei Fragen und Problemen weiterhelfen.“

Wer live dabei sein will und in einem internationalen Team an Ideen zur Zukunft von Städten arbeiten möchte, kann sich noch bis zum 10.10. kostenlos über Eventbrite anmelden.

Die Anmeldung ist als Einzelperson, als Duo oder als ganzes Team mit bis zu fünf Mitgliedern möglich. Da der Vernetzungsgedanke im Vordergrund steht und insbesondere Kontakte zu den Teilnehmenden aus den baltischen Partnerstädten entstehen sollen, empfiehlt XR OCEAN allerdings die Anmeldung als Einzelperson oder Duo.

Für diejenigen, die nicht nur virtuell, sondern auch persönlich internationale Kontakte knüpfen möchten, lohnt sich eine Teilnahme in Kiel besonders. Das lokale Team im FLEET7 wird von zwei Studierenden aus Vaasa, Finnland unterstützt, die ein Stipendium für ihre Zeit in Kiel erhalten haben.

Nähere Infos zum Ablauf des Hackathons finden Interessierte auf XROCEAN.net und auf dem Discord-Server.

© Fachhochschule Kiel