Diversity Audit: Vielfalt gestalten

Created by Campusredaktion

Am heutigen Donnerstag trifft sich die Steuerungsgruppe mit Anna Utzolino (Leitung der Zentralen Studienberatung), Dr. Marike Schmeck (Zentrale Gleichstellungsbeauftragte), Klaus-Michael Heinze (Kanzler), Prof. Dr. Rainer Geisler (Dekan Maschinenwesen), Prof. Dr. Tobias Hochscherf (Vizepräsident) und Alexa Magsaam (Diversitätsbeauftragte) als Projektleitung, um den ersten Workshop im Rahmen des Diversity Audits, der am morgigen Freitag (26.03.2021) stattfindet, vorzubereiten.

Der Workshop findet aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation leider nur online statt. Die Auditorin Prof. Dr. Katrin Hansen freut sich dennoch auf das erste Kennenlernen mit den Hochschulmitgliedern.

Die FH Kiel hat sich auf Initiative ihrer Diversitätsbeauftragten Alexa Magsaam mit positivem Stimmungsbild im Senat vom 28. Mai 2020 auf den Weg in den Diversity-Audit-Prozess gemacht - lange bevor das Thema Studium und Lehre stärken von der Landespolitik im Zukunftsvertrag verankert wurde. Welche Themen die FH Kiel im Diversity Audit fokussieren wird, wird sich im Laufe des partizipativen Prozesses herausstellen, in dem jede*r Akteur*in der Hochschule, die*der beteiligt ist, sich mit eigener Expertise und Perspektive einbringen soll.

Im Lenkungskreis treffen sich morgen erstmals verschiedene Stakeholder*innen der Hochschule aus den Fachbereichen, den zentralen Einrichtungen und der Zentralverwaltung, um in den Prozess des Diversity Audits zu starten.

Zwei wichtige Themen, die sowohl die Diversitätsbeauftragte Alexa Magsaam, als auch der Vizepräsident Prof. Dr. Tobias Hochscherf sehen, sind ist sowohl das Thema First Generation Students und die damit zusammenhängende Erschließung und Erweiterung neuer Zielgruppen von Studierenden für die FH Kiel, als auch die nähere Anbindung des Studienkollegs an die FH Kiel.

Darüber hinaus steht für die Diversitätsbeauftragte die Entwicklung einer Diversitätsstrategie für die Hochschule im Zentrum des zweijährigen Prozesses. Wie DiversityManagement und Antidiskriminierungsarbeit zukünftig Hand in Hand funktionieren können, soll im Auditprozess herausgearbeitet werden.

„Ich bin besonders gespannt, auf die inhaltlichen Diskussionen im Diversity Audit und freue mich, dass es nach etwa einem Jahr der Vorbereitung endlich losgeht,“ sagt die Diversitätsbeauftragte Alexa Magsaam kurz vor dem Start des Audits.

© Fachhochschule Kiel