Sommer, Sonne, Studium – ein Summer Guide für Studierende in Kiel

Created by Juliane Baxmann

Im Norden regnet es viel, die Winter können grau und trist sein, und wenn man mal wieder mit Regenjacke und Gummistiefeln auf dem Weg in die Vorlesung ist, mag sich so manch eine*r fragen: Warum bin ich nur in Kiel? 

Doch all die Sorgen um das schlechte Wetter sind vergessen, sobald sich die ersten Sonnenstrahlen blicken lassen und die Temperaturen die 15-Grad-Marke überschreiten. Dann ist Kiel nämlich der perfekte Ort, um einen wunderbaren Sommer zu erleben, und Urlaubsfeeling kommt auf, ganz ohne sich in den Flieger oder den Zug setzen zu müssen.

Der Sommer im Norden ist wunderbar angenehm, die frische Brise sorgt für Abkühlung an heißen Tagen, und zahlreiche Strände sind nur eine kleine Fahrradtour oder eine Fährenfahrt entfernt. Der Sommer in Kiel riecht nach Meeresluft, Salzwasser und Fischbrötchen. Selbst die Prüfungsphase wird in diesen Monaten erträglicher.

Doch, was kann man nun tun, im Sommer in Kiel, wenn man knapp bei Kasse ist und die Zeit begrenzt? Hier sind fünf Dinge, die man im Sommer in Kiel unternehmen kann und die dabei auch noch den Geldbeutel schonen.

Eine Fahrradtour an den Westensee

Schon mal etwas vom Westensee gehört? Der See befindet sich im Kreis Rendsburg-Eckernförde, süd-westlich von Kiel. Mit dem Fahrrad sind es gute 20 Kilometer, und man fährt circa eine Stunde. Für die Tour sollte man sich einen Tag Zeit nehmen, aber der sportliche Aufwand lohnt sich. Denn der Westensee ist ein Paradies für Naturliebhaber. Er liegt inmitten von Bäumen und Wiesen, und Stille und Ruhe wirken fast schon meditativ. Hier kann man wunderbar abschalten, baden, campen, ein Picknick genießen oder sich an einem der zahlreichen kleinen Stege in einem Buch verlieren.

Eine neue Sportart ausprobieren

Der Sommer lädt vor allem in Kiel dazu ein, eine Wassersportart auszuprobieren. Du wolltest schon immer mal Surfen lernen? Segeln kennst Du bis jetzt nur vom Hörensagen oder der Kieler Woche? Dann wird es höchste Zeit! Der Hochschulsport der FH und der CAU bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich auszuprobieren. Sei es Windsurfen, Kiten oder Rudern, Wassersportler kommen in Kiel voll auf ihre Kosten. Im Sommer werden im Camp 24/7 an der Kiellinie auch häufig kostengünstige Segeltörns angeboten.

Im Freien übernachten

Vor allem in lauen Sommernächten sind Camping oder Zelten eine tolle Möglichkeit, ein kleines Abenteuer zu erleben. Rund um Kiel gibt es einige Möglichkeiten, eine Nacht im Freien zu verbringen, die Sterne zu beobachten oder einfach die Seele baumeln zu lassen und den Stress des Alltags hinter sich zu lassen. Für den besonderen Nervenkitzel vielleicht sogar ganz ohne Zelt? 

Zahlreiche Zeltplätze, auf denen Übernachten unterm Sternenhimmel erlaubt ist, gibt es auf dieser Internetseite.

Das Frühstück mal nach draußen verlegen auf den Wochenmarkt

Was gibt es Schöneres, als an einem lauen Sommermorgen ein ausgiebiges Frühstück zu genießen? Im Sommer kann man dieses wunderbar auf einen der Kieler Wochenmärkte verlegen. Ein Kaffee vom Kaffeefahrrad, ein Croissant auf die Hand, und fertig ist der perfekte Start in den Tag. Danach kann man noch gemütlich über den Marktplatz schlendern.

Wochenmärkte finden unter anderem immer montags und donnerstags auf dem Blücherplatz und mittwochs und samstags auf dem Exerzierplatz jeweils von 8 bis 13 Uhr statt.

Ein Ausflug an die Steilküste

Wer dachte, für atemberaubende Strände und endlose Weiten müsste man sich ins Flugzeug setzen, hat sich geirrt. Die findet man nämlich auch unweit von Kiel an der Steilküste Stohl / Schwedeneck. Mit dem Fahrrad fährt man circa eine Stunde, mit dem Auto ist es bereits innerhalb von 20 Minuten zu erreichen. Ein Ausflug lohnt sich, denn die Steilküste ist nur selten überfüllt, und für einen Spaziergang, tolle Fotomotive und ein Picknick am Strand ganz in Ruhe ist dieser Ort genau der richtige. 

© Fachhochschule Kiel