Wissensmarkt WIN-VIN

 

WIN-VIN - Was wie ein Rechtschreibfehler aussieht, ist in Wirklichkeit ein EU-Projekt in der Wissensregion Nord-Schleswig-Holstein und Süddänemark. Aber eine Win-win-Situation ergibt sich damit für die Beteiligten trotzdem. Das Interreg 4A-Projekt „Wissensmarkt WIN-VIN“ befasst sich nämlich mit Aspekten des Wissensmanagements und der Wissensbewertung für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMUs).

Auf Initiative des Wissenschaftszentrums Kiel startete der Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel das Projekt „WIN-VIN“ im Oktober 2010 gemeinsam mit dem Business Kolding/DK. Ziel ist es, grenzüberschrei¬ten¬de „Gewinne“ durch eine intelligente und bewusste Nutzung der Ressource „Wissen“ zu erzielen. Dabei sollen Unternehmen und Organisationen ermutigt und dabei unterstützt werden, ihr Wissen darzustellen und effektiver zu nutzen. Finanziert wird das Ganze aus dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) und findet grenzübergreifend in den Gebieten Süddänemark, Schleswig und K.E.R.N (Kiel, Eckernförde, Rendsburg, Neumünster) statt.

Unter dem Namen „Wissensmarkt WIN-VIN“ wird dieses Projekt nun auch mit Unterstützung der Muthesius Kunsthochschule und der Syddansk Universität weitergeführt. Am Fachbereich Wirtschaft betreuen Prof. Dr. Ute Vanini und Prof. Dr. Doris Weßels das Projekt in enger Zusammenarbeit mit den Studierenden. Für Prof. Dr. Vanini liegen die Vorteile dabei klar auf der Hand: „Für unsere Studierenden entsteht ein direkter Mehrwert dadurch, dass sie direkt in reale Forschungsaktivitäten eingebunden werden und dadurch Forschung hautnah mit ihren Höhen und Tiefen erleben können.“

Europa wandelt sich zurzeit von einer Produktionsgesellschaft zur Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft. Daher wird „Wissen“ zu einer wertvollen Ressource, die genutzt werden muss. Der Umgang mit dieser Ressource erfordert wiederum professionelle Managementprozesse und -strukturen, um Wissen zu erlangen, zu nutzen und zu teilen. Diese zu erkennen und in Netzwerken und Unternehmen optimal einzusetzen, ist das Ziel des „WIN-VIN“-Projektes.

In diesem Rahmen wird Kiel zudem als „Port of Knowledge“ vom 1. bis 3. Juli für drei Tage zu einem Umschlagplatz für den praxis- und forschungsrelevanten Umgang mit Wissen. Weitere Informationen zum Projekt und dem „Port of Knowledge“ finden Sie unter www.win-vin.de und www.port-of-knowledge.de.

Text: Carina Casten
Logo: WIN-VIN
(veröffentlicht: 11.06.2014)