Prof. Dr. Eisenschmidt - Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

 

Monographien

  1. Prospektive Unternehmenspublizität aus normativer und empirischer Sicht; Verlag Dr. Kova?; Hamburg 2012. Die Online-Präsentation ist unter dem Link http://www.verlagdrkovac.de/3-8300-6703-8.htm abrufbar.

    

Aufsätze in internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  1. The use of accounting policy options under IFRS in Europe: do country, industry and topic factors matter? In: Contemporary Economics, 15. Jg. (2021), S. 289 – 308. (gemeinsam mit Joanna Krasodomska) Abrufbar unter: http://www.ce.vizja.pl/en/issues/volume/15/issue/3#art659
  2. Compliance with the German Corporate Governance Code: Can the heterogeneous implementation be explained? In: Theoretical Journal of Accounting, 101. Jg. (2019), S. 167 – 199. (gemeinsam mit Ute Vanini) Abrufbar unter: https://ztr.skwp.pl/resources/html/article/details?id=187273&language=en
  3. Insights into the IASB due process: the influence of country characteristics on constituents' formal participation. In: Theoretical Journal of Accounting, 95. Jg. (2017), S. 117 – 145. (gemeinsam mit Joanna Krasodomska) Abrufbar unter: http://cejsh.icm.edu.pl/cejsh/element/bwmeta1.element.desklight-3e37564e-ebf4-4660-b7da-1f14db01df3a
  4. Integrating prediction markets into the due process of international accounting standard setting: A possible path to achieve legitimate accounting standards? In: Journal of Prediction Markets, 11. Jg. (2017), S. 77 – 102. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)

   

Aufsätze in nationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften

  1. Zur Kapitalstruktur kapitalmarktorientierter Konzerne im HDAX und SDAX: Ein Erklärungsversuch für die gewählten Fremdkapitalaufnahmen. In: Corporate Finance, 13. Jg. (2022), S. 241 – 249. (gemeinsam mit Manfred Kühnberger und Philipp Setzpfand)
  2. Zur Umsetzung von Umsatz- und Ergebnisprognosen kapitalmarktorientierter Unternehmen vor der Corona-Pandemie – eine empirische Analyse für den Prime Standard und General Standard. In: Der Betrieb, 75. Jg. (2022), S. 1918 – 1922. (gemeinsam mit Ute Vanini)
  3. Zur Veröffentlichungsdauer von Jahresabschlussdaten in Deutschland – eine empirische Analyse zur Entwicklung im Zeitablauf und zu potentiellen Determinanten. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 19. Jg. (2019), S. 535 – 545. (gemeinsam mit Robert Rieg)
  4. Zur Kapitalstruktur von börsennotierten Konzernen in Deutschland – Eine empirische Analyse der DAX30-Unternehmen seit Einführung der IFRS. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 19. Jg. (2019), S. 328 – 334. (gemeinsam mit Manfred Kühnberger und Philipp Setzpfand)
  5. Determinanten der Ergebnisqualität deutscher Aktiengesellschaften – Eine empirische Analyse zu Zeitreiheneigenschaften der Ergebnisgrößen und zur Bilanzpolitik seit Einführung der IFRS. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 19. Jg. (2019), S. 113 – 125. (gemeinsam mit Manfred Kühnberger)
  6. Zur Ergebnisqualität kapitalmarktorientierter Unternehmen in Deutschland: eine empirische Analyse zu Zeitreiheneigenschaften und Wertrelevanz der Ergebnisgrößen sowie zur Bilanzpolitik seit Einführung der IFRS. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 17. Jg. (2017), S. 487 – 495. (gemeinsam mit Bernd Beiersdorf)
  7. Zur Anbieterkonzentration am deutschen Prüfungsmarkt: Wird die Abschlussprüfung von Unternehmen außerhalb der Auswahlindizes ebenfalls von den Big Four dominiert? In: Deutsches Steuerrecht (DStR), 55. Jg. (2017), S. 2008 – 2013. (gemeinsam mit Tim Gürntke)
  8. Ergebnisqualität (earnings quality) von deutschen Unternehmen im Immobiliensektor – eine quantitativ-empirische Untersuchung für den Zeitraum von 2005 bis 2015. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 17. Jg. (2017), S. 268 – 275. (gemeinsam mit Manfred Kühnberger)
  9. Finanzinstrumente nach IFRS 9: Analyse potentieller Auswirkungen aus der Perspektive der Bilanzersteller im Geschäftsjahr 2015. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 12. Jg. (2017), S. 125 – 130. (gemeinsam mit Marco Metzger)
  10. Say on Pay-Votum in Deutschland – Stand der empirischen Forschung und Analyse der Hauptversammlungssaison 2015. In: Der Betrieb (DB review), 69. Jg. (2016), S. 2793 – 2798.
  11. Determinanten der Quartalsberichterstattung im Prime Standard – eine empirische Analyse. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 11. Jg. (2016), S. 469 – 473.
  12. Quartalsberichterstattung im Spannungsverhältnis zwischen Pflicht und Kür: Eine empirische Analyse zur praktischen Umsetzung im Prime Standard nach Änderung der Börsenordnung. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 11. Jg. (2016), S. 419 – 425.
  13. Zu den Determinanten der DCGK-Befolgung: Einflussfaktoren und vermutete Zusammenhänge – eine empirische Analyse. In: Zeitschrift für Corporate Governance (ZCG), 11. Jg. (2016), S. 107 – 114.
  14. Zur praktischen Umsetzung des Deutschen Corporate Governance Kodexes – eine empirische Analyse der Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Deutsches Steuerrecht (DStR), 54. Jg. (2016), S. 551 – 558. (gemeinsam mit Falco Bilgenroth)
  15. Zur Nutzung von expliziten Wahlrechten nach IFRS – eine empirische Analyse für die Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 16. Jg. (2016), S. 53 – 59. (gemeinsam mit Florian Schwenkler)
  16. Zu den Determinanten der Chancenberichterstattung nach DRS 20: Lässt sich das heterogene Berichtsverhalten erklären? In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 15. Jg. (2015), S. 477 – 484.
  17. 10 Jahre Enforcement in Deutschland: Ein Überblick zur Arbeit der DPR und den wesentlichen Fehlerquellen. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 10. Jg. (2015), S. 397 – 402. (gemeinsam mit Jan Scheel)
  18. Die Chancenberichterstattung nach DRS 20: Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In: Deutsches Steuerrecht (DStR), 53. Jg. (2015), S. 1068 – 1075. (gemeinsam mit Jessica Scherner)
  19. Zur praktischen Umsetzung der Prognoseberichterstattung nach DRS 20: Eine erste kritische Bestandsaufnahme. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 14. Jg. (2014), S. 363 – 371. (gemeinsam mit Jane Wennekamp)
  20. Abbildung gemeinschaftlicher Vereinbarungen nach IFRS 11 – Konzeptionelle Ausrichtung und informationsökonomische Folgewirkungen. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 14. Jg. (2014), S. 25 – 35. (gemeinsam mit Helfried Labrenz)
  21. Die quantitative und qualitative Umsetzung der Prognoseberichterstattung: Eine empirische Analyse der Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Zeitschrift für internationale Rechnungslegung (IRZ), 6. Jg. (2011), S. 347 – 354. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)
  22. Zur Umsetzung der Chancenberichterstattung im Lagebericht: Eine empirische Analyse der Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Zeitschrift für internatio­nale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 11. Jg. (2011), S. 351 – 358.
  23. Die Risikoberichterstattung deutscher Konzerne – eine empirische Analyse der Unternehmen des HDAX und SDAX. In: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR), 11. Jg. (2011), S. 203 – 213.

   

Konferenzbeiträge und Beiträge in Sammelwerken

  1. Forschung in der Externen Rechnungslegung: eine kritische Reflexion der aktuellen Entwicklungen in Deutschland. In: CARF Luzern 2017; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2017; S. 207 – 216. Der Beitrag ist hier abrufbar.
  2. Information efficiency and the European Transparency Directive: Does the disclosure of change in voting rights matter? – evidence from Germany.  In: CARF Luzern 2017; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2017; S. 217 – 241. (gemeinsam mit Jan-Hendrik Meier) Der Beitrag ist hier abrufbar.
  3. Zur Reform der Prognose- und Chancenberichterstattung in Deutschland – rechtliche Grundlagen und erste empirische Erkenntnisse. In: CARF Luzern 2016; Linard Nadig und Ulrich Egle (Hrsg.); Luzern 2016; S. 191 – 195. Der Beitrag ist hier abrufbar.
  4. Prospective information in management commentary – a comparison between Germany and Poland. In: Contemporary conditions of financial reporting and auditing; editor Bronislaw Micherda; Krakow 2015; pp. 91 – 101. (gemeinsam mit Joanna Krasodomska)
  5. Information relevance of share repurchase disclosure – the case of Germany. In: Contemporary conditions of financial reporting and auditing; editor Bronislaw Micherda; Krakow 2015; pp. 103 – 114. (gemeinsam mit Jan-Hendrik Meier)

  

Arbeitspapiere

 

  1. Responsiveness as a challenge for the legitimacy of the IASB - An evaluation of current international accounting regulation and of alternative approaches. Abrufbar unter SSRN: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2772445. Annahme zum 7th International Workshop on Accounting and Regulation; Juli 2016; Siena. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)
  2. Integrating prediction markets into the due process of international accounting standard setting – A possible path to achieve legitimate accounting standards. Abrufbar unter SSRN: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2408517. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)
  3. The impact of forward-looking information quality on analysts’ behaviour – evidence from Germany.  Abrufbar unter SSRN: http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2226891. Annahme zum 6th International Workshop on Accounting and Regulation; Juli 2013; Siena. (gemeinsam mit Matthias Schmidt)
  4. Der Einfluss der prospektiven Berichterstattungsqualität auf die Informations­asymmetrie am Kapitalmarkt und die Eigenkapitalkosten von Unternehmen – eine empirische Analyse.

     

     

Zurück zu Prof. Dr. Eisenschmidt