Coronavirus: FAQ für Studierende der FH Kiel

Stand: 17.09.2021 - 11:21 Uhr (das Neueste steht oben)

Studium

Inhalte:

Können Studierende Präsenzveranstaltungen aufnehmen?

Die Aufnahme von Präsenzveranstaltungen in Ton und Bild ist untersagt!

Eine solche unerlaubte Aufnahme verstößt gegen Datenschutzbestimmungen, Persönlichkeitsrechte der
Teilnehmer*innen und verletzt ggf. Urheberrechte.

Ein Verstoß gegen dieses Verbot kann erhebliche rechtliche und persönliche
Konsequenzen nach sich ziehen.

Warum kehrt die FH zur Präsenzlehre zurück?

Die FH Kiel ist, auch wenn sie einige Studiengänge als Online-Studiengänge anbietet und die Lehre pandemiebedingt drei Semester für alle online abgehalten werden konnte, eine Präsenzhochschule. Unsere Stärke liegt in der persönlichen Betreuung und interaktiven Begleitung von Studierenden in angewandten Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekten. Auch die lebendige Campuskultur ist ein Markenzeichen unserer Hochschule - sie ist ohne die Rückkehr auf den Campus nicht möglich. Deshalb kehren wir zum Wintersemester 2021/22 weitestgehend zur Präsenzlehre zurück – auch wenn dies mit einigem Aufwand zum Schutze aller verbunden ist.

Warum wird nicht ein Mix aus Präsenz- und Online-Lehrveranstaltungen angeboten?

Sofern in den Vorlesungsplänen sowohl Präsenz- als auch Online-Lehrveranstaltungen eingeplant würden, wäre es nicht zu vermeiden, dass Studierende hintereinander weg mal Präsenz- und dann wieder Online-Lehrveranstaltungen bzw. umgekehrt zu besuchen hätten. Für die Online-Lehrveranstaltungen müssten die Studierenden aber nach Hause fahren, welches sich zeitlich nicht realisieren ließe. D.h. die Studierbarkeit wäre in diesem Fall nicht gegeben.

Aufgrund der Freiheit, Lehrveranstaltungen in unterschiedlichen Semestern oder für interdisziplinäre Module sogar über Studiengänge hinweg zu besuchen, würden auch reine Präsenz- bzw. Online-Tage keine Lösung dieser Problematik darstellen.

Aus diesem Grunde wäre die Alternative zu reinen Präsenzlehrveranstaltungen lediglich das Beibehalten der nahezu reinen Online-Lehre, welche aus genannten Gründen nicht in Erwägung gezogen wird.

Warum werden Veranstaltungen nicht durch Übertragung in mehrere Hörsäle entzerrt?

Diese Lösung lässt sich an der FH Kiel nicht umsetzen, weil die räumlichen Gegebenheiten das nicht hergeben. Wir benötigen alle Raumkapazitäten, um die Präsenzlehre zu ermöglichen.

Wie wird die Lehre im Wintersemester 2021/22 gestaltet sein?

Es zeichnet sich ab, dass zum Wintersemester 2021/22 rechtliche Rahmenbedingungen ermöglicht werden, nach denen auch ohne Abstandsregeln Veranstaltungen in Präsenz durchgeführt werden können. Mit welchen weiteren Maßnahmen dies flankiert wird (z.B. Maskenpflicht, Testungen), steht derzeit noch nicht fest.

Studierende sollten sich daher darauf einstellen, dass der Lehrbetrieb im Wintersemester 2021/22 wieder in Präsenz stattfinden wird. Genaueres regeln die Dekanate im Zuge der Stundenplanung.Weitergehende Informationen werden rechtzeitig über die Fachbereiche bekanntgegeben.

In welchen Fällen kann ich im Wintersemester 2020/21 und im Sommersemester 2021 geschriebene Prüfungen wiederholen?

In diesen Semestern gibt es wegen der Pandemie „Freiversuchs“-Regelungen. Sie gelten für NICHT bestandene Prüfungen, bei denen die Prüfungsform geändert wurde, und bei NICHT bestandenen Prüfungen, die aufgrund der Corona-Pandemie(teilweise) elektronisch abgenommen werden.

Aber: Bei einem „Nicht Bestanden“ wegen eines Täuschungsversuches, eines Ordnungsverstoßes oder eines Plagiates gelten die folgenden Regelungen nicht.

Wie sind die Regelungen zu verstehen?

Wenn bei einer Prüfung ein Wechsel zu einer elektronischen Prüfung oder ein Wechsel der Prüfungsform gegenüber der im Modulhandbuch genannten Form vorliegt gilt Folgendes:

Ein extremes Beispiel:

Eine Modulbeschreibung sieht im Winter 2020/21 und Sommer 2021 eine Klausur vor. Studierende*r legt folgende Prüfungen (mit im Vergleich zur Modulbeschreibung geänderten Prüfungsformen) ab:

1.            Prüfung März „fachspezifisch“; Modul erstmals „nicht bestanden“ (Freiversuch, d.h. dieser erste Versuch gilt als „nicht unternommen“)

2.            Prüfung Juni/Juli „Übung“; Modul „nicht bestanden“ (Wegen der Freiversuchsregelung ist dies der „erste“ Versuch. Da er nicht bestanden ist, wird ein zusätzlicher Versuch gewährt.)

3.            Prüfung im September „Übung“; Modul „nicht bestanden“ (KEIN zusätzlicher Versuch, da dieser bereits im Juni/Juli gewährt wurde. Der „zweite“ Versuch ist abgeschlossen.)

Fazit: Das Modul wurde zwar dreimal erfolgslos abgeschlossen, aber es stehen in diesem Extrembeispiel noch zwei Versuche zur Verfügung. (Dieses Szenario hätte das gleiche Ergebnis, wenn man zu einer elektronischen Klausur wechselt oder wenn man dreimal eine identische, alternative Prüfungsform verwendet.)

Ein anderes Beispiel:

Eine Modulbeschreibung sieht im Winter 2020/21 und Sommer 2021 eine Hausarbeit vor. Studierende*r legt folgende Prüfungen (mit im Vergleich zur Modulbeschreibung nicht geänderten Prüfungsformen und auch nicht als elektronische Prüfung) ab:

1.            Prüfung März „Hausarbeit“; Modul erstmals „nicht bestanden“

2.            Prüfung Juni/Juli „Hausarbeit“; Modul im Zweitversuch „nicht bestanden“

3.            Prüfung im September „Hausarbeit“; Modul im Drittversuch „endgültig nicht bestanden“

Neben diesen beiden Beispielen sind sehr viele unterschiedliche Fallkonstruktionen vorstellbar, die sich hier nicht abschließend darstellen lassen. Insbesondere wenn Sie ein Modul mehrfach wiederholt haben, prüfen Sie deshalb genau, wie viele Wiederholungen noch möglich sind.

Können einzelne Teilprüfungen einer Modulprüfung wiederholt werden?

Nein! Wenn in einem Modul zwei oder mehr Teil-Prüfungen abgelegt werden müssen, gilt Folgendes: Bei Teilprüfungen werden nur Leistungsprozente (sinngemäß „erreichte Punkte“) betrachtet und im QIS gebucht. Benotete Teilprüfungsleistungen können weder „bestanden“ noch „nicht bestanden“ sein. Erst wenn alle Teilleistungen eines Moduls erbracht sind, wird für das gesamte Modul festgestellt, ob das Modul bestanden ist oder nicht. Die Freiversuchsregelung kann nur dann angewandt werden, wenn die letzte Teilprüfung des Moduls in diesem Prüfungszeitraum abgeschlossen und das Modul insgesamt mit „nicht bestanden“ bewertet wird.

Bei einem „Freiversuch“ müssen alle Teilprüfungen des Moduls wiederholt werden. Davon ausgenommen sind Teilprüfungen, für die in der Modulbeschreibung angegeben ist, dass sie gemäß § 11 Satz 3 PVO angerechnet werden. KEINEN „Freiversuch“ gibt es, wenn Sie in diesem Prüfungszeitraum eine Teilprüfung mit einem schlechten Ergebnis abschließen und die letzte Teilprüfung des Moduls z.B. erst im Winter 2022 antreten werden. Das jetzt erzielte schlechte Ergebnis bleibt bestehen und ein „Nicht Bestehen“ des Moduls im vielleicht pandemiefreien Januar 2022 berechtigt nicht mehr zur Nutzung des „Freiversuches“. Ebenfalls keinen „Freiversuch“ gibt es, wenn Sie ein Modul mit „bestanden“ abschließen und eine Teilprüfung ein unerwünscht schlechtes Ergebnis hat.

Und zur Sicherheit noch einmal: Die „Freiversuchs“-Regelungen gelten NICHT bei einem „Nicht Bestanden“ wegen eines Täuschungsversuches, eines Ordnungsverstoßes oder eines Plagiates.

 

Studierende mit Kindern unter 14 Jahren

Die oben genannten Regelungen gelten auch für Studierende, die Kinder unter 14 Jahren pflegen oder betreuen und deren Lern- oder Prüfungssituation wegen der Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen wesentlich erschwert ist. Dies gilt unabhängig davon, ob ein Wechsel zu einer elektronischen Prüfung oder Wechsel der Prüfungsform stattgefunden hat. Einen entsprechenden Antrag erhalten Sie hier.

Welche Regelungen gelten aktuell für den Lehrbetrieb?

Die Lehre im Wintersemester 2020/21 konnte mit einer Kombination aus Präsenz- und Online-Formaten abgeschlossen werden. Diese Form wird im Sommersemester zunächst beibehalten. Sobald Veranstaltungen in Präsenz wieder möglich sind, werden die Fachbereiche Sie unverzüglich informieren.

Was bedeutet der weitergehende Shutdown für Lehrveranstaltungen in Präsenz?

Vor dem Hintergrund der dynamischen Corona-Situation, der Ankündigung des weitergehenden Shutdowns ab Mittwoch, 16. Dezember, und dem dringenden Appell von Ministerpräsident Daniel Günther, zur Kontaktreduzierung möglichst ab sofort zu Hause zu bleiben, werden alle Lehrveranstaltungen in Präsenz ab Montag, 14. Dezember 2020, abgesagt.

Was ist bei der Teilnahme an Zoom-Veranstaltungen zu beachten?

Für digitale Lehrveranstaltungen hat die Hochschule eine Zoom-Etikette erstellt, die es von den Teilnehmer*innen zu beachten gilt.

Wann beginnt des Sommersemester 2021?

Das Sommersemester 2021 soll aber wieder wie immer Anfang März starten.

Wie sind die Fachbereiche erreichbar?

Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Das Sekretariat, sowie das Prüfungsamt sind aktuell ausschließlich telefonisch wie folgt erreichbar:

Sekretariat: montags bis donnerstags 9 bis 15 Uhr und freitags 9 bis 12 Uhr
Prüfungsamt: montags von 11 bis 12:30 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 12:30 Uhr sowie mittwochs von 11 bis 12 Uhr und 14 bis 15 Uhr

Fachbereich Medien

Der Fachbereich Medien ist unter Tel. 0431/ 210 4500 montags, mittwochs und donnerstags von  10 bis 12 Uhr erreichbar oder per Mail an medien(at)fh-kiel.de.

Das Institut für Bauwesen ist unter Tel. 0431/210 4600 in der Regel Montag-Donnerstag von 9-13 Uhr oder per Mail an ifb(at)fh-kiel.de erreichbar. Sprechzeiten ggf. bitte nach Vereinbarung.

Fachbereich Wirtschaft

Das Sekretariat ist montags bis donnerstags jeweils von  9 - 15 Uhr, freitags von  9 - 12 Uhr unter Tel. 0431/ 210 - 3530 oder 3543 erreichbar.

Das Prüfungs-/Praktikantenamt ist montag von 9 bis - 11 Uhr, dienstags und donnerstags von 9 - 10 Uhr unter Tel. 0431/ 210 - 3537 oder 3704 zu sprechen.

Eine persönliche Sprechstunde gibt es dienstags und donnerstags von 10 - 12 Uhr.

Fachbereich Informatik und Elektrotechnik

Das Prüfungsamt ist zu den üblichen Bürozeiten erreichbar unter Tel. 0431/ 210 1861 und 1862, ebenso das Dekanat, Tel. 0431/ 210 4001, und die Geschäftsführung, Tel. 0431/ 210 4004.

Fachbereich Maschinenwesen

Die Fachbereich ist per Mail unter maschinenwesen(at)fh-kiel.de, telefonisch unter 0431/ 210 2500 erreichbar.

Fachbereich Agrarwirtschaft

Bitte schreiben Sie Personen, die Sie erreichen möchten, per Mail an. Telefonisch ist der Fachbereich unter 04331/ 8450 zu den üblichen Bürozeiten zu erreichen.

Werden in diesen Tagen Beratungen angeboten?

Die Zentrale Studienberatung bietet Beratung per E-Mail und von Montag-Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr telefonisch unter Tel. 0431/ 210 1760 an. In dieser Zeit kann auch ein Termin für ein telefonisches Beratungsgespräch zu einem anderen Zeitpunkt vereinbart werden. Alternativ ist auch eine Beratung per Video-Chat möglich. Termine dafür können unter der genannten Telefonnummer vereinbart werden.

In Fragen der Geschlechtergerechtigkeit sowie im Fall von sexualisierter Grenzverletzung und Gewalt erreichen Sie die Gleichstellungsbeauftragte Dr.in Marike Schmeck über die E-Mail-Adresse marike.schmeck(at)fh-kiel.de. Auf Wunsch kann eine Beratung auch telefonisch erfolgen.

Die Koordinatorin des Familienservice Johanna Fraas steht Ihnen in Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt über die E-Mail-Adresse johanna.fraas(at)fh-kiel.de auf.

Die Diversitätsbeauftragte Alexa Magsaam können Sie wie gehabt in den Geschäftszeiten von 9 bis 16 Uhr per E-Mail (alexa.magsaam(at)fh-kiel.de) und unter Telefon 0431/ 210 1980 erreichen. Auf Wunsch kann eine Beratung am Telefon erfolgen.

Die Vorsitzende des Personalrats Margit Wunderlich ist ganztägig, ca. 7 bis 17 Uhr, erreichbar über Mail: margit.wunderlich(at)fh-kiel.de oder margit.wunderlich.personalrat(at)fh-kiel.de oder personalrat(at)fh-kiel.de, telefonisch unter 0431/ 210 2692 oder 0431/ 210 1840.

Welches Risiko besteht bei der Teilnahme an Hochschulveranstaltungen (Prüfungen, Laborübungen, Seminare)?

Für sämtliche Prüfungs- und sonstige Veranstaltungen, die in Präsenz an der Fachhochschule Kiel durchgeführt werden, liegen allseits abgestimmte Hygienekonzepte vor, die auch den Umgang mit Risikopersonen und Personen mit Symptomen regeln. Bei Einhaltung der in den Hygienekonzepten aufgeführten Maßnahmen und Verhaltensweisen besteht kein erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Corvid-19-Erreger durch die Teilnahme an einer Prüfung / Klausur oder an einer anderen Präsenzveranstaltung an der FH Kiel.

Was bedeutet es, dass das Sommersemester nicht als Fachsemester bei der Semesterzählung mitzählt?

Für hochschulrechtliche Regelungen, die an die Regelstudienzeit oder an die Fachsemesterzahl anknüpfen, wertet die Hochschule das Sommersemester 2020 nicht als Fachsemester.

Bei Regelungen, die die Überschreitung einer bestimmten Semesterzahl mit (negativen) Folgen verknüpfen, wird es daher nicht mitgezählt. Dies gilt beispielsweise im Hinblick auf die Zahlung von (manchen) Stipendien oder bei Leistungen, die in einem bestimmten Semester erbracht werden müssen.

Die im Studierenden Organisations-System angegebenen Hochschul- und Fachsemesterzahlen bleiben hiervon unberührt, hier wird die Fachsemesterzählung fortgeführt.

Wen muss ich informieren, wenn ich an einer Prüfung aufgrund von Krankheit oder Quarantäne nicht teilnehmen kann?

Sollten Sie eine Prüfung krankheitsbedingt nicht antreten können, geben Sie Ihre Krankmeldung bitte in Ihrem Prüfungsamt ab.

Studierende am Fachbereich Agrarwirtschaft in Osterrönfeld wenden sich bitte an birgit.albrodt(at)fh-kiel.de, Tel. 04331/ 845-0.

Was gilt für unsere internationalen Studierenden/ Austauschstudierenden?

Für internationale Studierende (Austausch/reguläre Studierende - degree seeking students/ Kollegiat*innen) aus den Risikogebieten gelten die Regelungen, die für alle Reisenden aus den Risikogebieten gelten.

Wenn Sie im Wohnheim untergebracht sind, beachten Sie darüber hinaus gehenden Regelungen.

Welche Regelungen gelten für den Studierenden- und Lehrendenaustausch (Outgoings)?

Bitte kontaktieren Sie das International Office, wenn Sie an einem Austauschprogramm teilnehmen.

Bewerbungen für das akademische Jahr 2021/22 sind auf jeden Fall möglich.