Forschungsprojekt Schlüsselkompetenzen pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen für Bildung in der Demokratie Schleswig - Holstein

Worum geht es?

Welche Kompetenzen benötigen Fachkräfte in Kindertagesstätten, um Kindern die Grundlagen von demokratischem Miteinander und gleichberechtigter Teilhabe adäquat zu eröffnen? Dieser Grundfrage gehen Prof. Dr. Ulrich Bartosch (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fakultät für Soziale Arbeit) und Prof. Dr. Raingard Knauer (FH Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit) in einem zweieinhalbjährigenjährigen Verbundprojekt nach.

 

Hintergrund

Bildung in der Demokratie braucht die Fähigkeit der Fachkräfte, Bildung in Kitas demokratisch gestalten zu können. Das beinhaltet sowohl die Anregung von Bildungsprozessen, die die Handlungsfähigkeit in einer Demokratie befördern als auch eine demokratische Gestaltung von Bildungsprozessen selbst. Die Beteiligung der Kinder ist daher wichtiger Bestandteil der meisten Kita-Bildungsprogramme. Als besondere Herausforderung für die Arbeit in der Kindertageseinrichtung wird in diesem Forschungsvorhaben daher die  Funktion der Kita als „Kinderstube der Demokratie“ (vgl. Hansen/Knauer/Sturzenhecker 2011) in den Mittelpunkt gestellt. Damit ist vorausgesetzt, dass Fachkräfte der Elementaren Bildung in ihrer professionellen Tätigkeit der Begleitung und Förderung sich bildender Kinder mehrfach auch als demokratische Bildner gefragt sind: Sie müssen über eine aktive, analytische und kritische Befähigung zur Gestaltung demokratischer Prozesse in der Kita und zur Anregung und Förderung von Partizipation von Kindern verfügen. Sie werden ihre eigene ‚Demokratie-Kompetenz’ daher innerhalb der fachlichen Ausbildung besonders entwickeln müssen. Wie dies in den verschiedenen Ausbildungswegen unterschiedlich und ggf. ergänzend geschieht, wird in dem Forschungsvorhaben besonders betrachtet.

Forschungsfragen im Projekt

Folgenden Forschungsfragen wird durch verschiedenen Erhebungen nachgegangen:

  1. Welche Kompetenzen benötigen Fachkräfte in Kindertagesstätten zukünftig, um Kindern die Grundlagen von demokratischem Miteinander und gleichberechtigter Teilhabe im pädagogischen Alltag adäquat zu eröffnen?
  2. Wie finden die Kompetenzentwicklung und Identitätsbildung in Bezug auf Bildung in der Demokratie innerhalb der beruflichen und akademischen Fachkräfteausbildung statt?
  3. Wie gestalten sich innerhalb dieser unterschiedlichen Ausbildungswege die Lehr- und Lerninhalte und welche Qualifikationen schöpfen die Lernenden jeweils daraus? 
  4. Wie können Übergänge von schulischer zu akademischer Fachkräfteausbildung kooperativ gestaltet werden?
  5. Welche besonderen Chancen bietet der regionale Verbund (Forschung/Ausbildungseinrichtungen/Praxis) in Schleswig-Holstein? Wie sehen die  Übertragungsmöglichkeiten in andere Bundesländer (Bayern) aus?

 

Forschungsmethoden:                                                                      

  • Analyse relevanter Dokumente (z.B. Bildungspläne, Einrichtungskonzepte)       
  • ExpertInneninterviews mit unterschiedlichen Zielgruppen (Kindern, Fachkräften, Lehrenden, Lernenden, Trägern, Eltern)        
  • Gruppendiskussionen

 

Projektlaufzeit:                                                                             

      2,5 Jahre (2012-2014)

 

Das Vorhaben 01NV1123 wird im Förderbereich "Ausweitung der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte" (AWiFF) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert