„0+2=1“ von Timo Schulz und Sascha Kayser

Vom 13. Januar bis 9. Februar 2011 fand die Gemeinschaftsausstellung der Künstler Sascha Kayser und Timo Schulz im Bunker-D statt. Thema waren Figuren in den erstaunlichsten Lebenslagen.

Timo Schulz studierte an der Muthesius Kunsthochschule und arbeitet seitdem als Illustrator. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Charakter-Design, Comic und Storyboards. Zentrales Thema ist bei ihm der Mensch, den er in unterschiedlichen Facetten seiner Gemütszustände und in Momenten des gesellschaftlichen Miteinanders darstellt. Er zeigte beispielsweise ein in grellem Pink und Grün gehaltenes Porträt eines Rentnerpärchens.

Der autodidaktisch arbeitende Sascha Kayser ist Maler, Illustrator und Bildhauer. Seinen Sujets nähert er sich immer mit Humor, wodurch die Werke oft surrealistisch und skurril wirken, wie zum Beispiel die „Knallköppe“: eine Skulpturengruppe mit lebensgroßen Anzugträgern, auf deren Hälsen anstelle von Köpfen Bomben mit Lunten sitzen. Kaysers Arbeiten leben von hintergründigem Witz und kritischem Betrachten.