Hochschuldidaktische Weiterbildungsveranstaltungen


Das Zentrum für Lernen und Lehrentwicklung (ZLL) der FH Kiel bietet im Rahmen des Projekts MeQS gemeinsam mit ihren Verbundpartnern, der Hochschule Flensburg und der Europa-Universität Flensburg, allen Lehrenden der drei Hochschulen folgende Weiterbildungsveranstaltungen an. Aktuelle Termine und weitere Informationen finden Sie auf den drei nachfolgenden Links. Einen Überblick über die Themen, die in der Vergangenheit angeboten wurden, finden Sie in unserem Archiv.

Weiterbildungsveranstaltungen FH Kiel
Weiterbildungsveranstaltungen Campus Flensburg

Wussten Sie schon? Unser Veranstaltungsprogramm wird kontinuierlich fortgeschrieben. Gerne können Sie uns Ihre Weiterbildungswünsche unter nils.beewen(at)fh-kiel.de mitteilen, die wir dann im weiteren Planungsprozess berücksichtigen.

Angebote auf dem Campus Kiel


In der folgenden Tabelle finden Sie die Weiterbildungsveranstaltungen, die auf dem Campus Kiel stattfinden. Mit einem Links-Klick gelangen Sie zu einer ausführlichen Beschreibung der Veranstaltung.

Die Farbkodierung bezeichnet die Zuordnung der Workshops zu den sechs Bereichen, die für das Hochschuldidaktikzertifikat durch die Weiterbildungen abzudecken sind. Diese finden sich auch in der Abbildung. Die Spalte AE gibt die Anzahl der Arbeitseinheiten an.

Kritisches Denken als Studienziel:

Kritisches Denken ist eines der am besten akzeptierten Lernziele im Hochschulstudium – quer durch alle Fachdisziplinen. Zugleich beklagen viele Lehrende, dass Studierende kritisches Denken nicht in ausreichendem Maße beherrschen. Was sagen Studien hierzu? Was bedeutet „Kritisches Denken“ überhaupt konkret für einen Studiengang, für ein einzelnes Fach oder ein Modul? Und wie können die entsprechenden Kompetenzen in der Lehre berücksichtigt werden? Mit diesen Fragen befassen wir uns im Workshop und übertragen ausgewählte Aspekte auf die Lehre der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Inhalte:

  • Ausprägungen kritischen Denkens
  • fachbezogene Spezifika
  • Operationalisierungen für die Lehre

Arbeitseinheiten: 5

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lernen & Lehren - Beraten & Fördern

Referentin: Dr. Christiane Metzger

Donnerstag, 23. Januar 2019, 09:00-13:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist  07.01.2020.

Digitale Aufgaben in der Hochschullehre

Online-Übungen und Online-Tests sind gute didaktische Mittel, um kontinuierliches semesterbegleitendes Üben und Lernen zu fördern, ohne den Korrekturaufwand für die Lehrenden zu steigern. Schon lange bieten digitale Lernplattformen dazu eine vielzahl von Aufgabentypen mit automatischer Auswertung. Oftmals sind diese aber auf geschlossene Aufgabenformate beschränkt.

Seit einigen Jahren gibt es jedoch auch Tools mit denen sich auch offene Aufgaben sinnvoll elektronisch abbilden lassen.

Möglich sind Randomisierungen von Aufgabenstellungen, automatische Antwortüberprüfungen und -bewertungen, Modellierung individueller lernförderlicher Feedbacks sowie die Erstellung adaptive Aufgabenpfade.

Insbesondere für mathematische/naturwissenschaftliche/technische/wirtschaftliche Fachrichtungen bieten sich hier erfolgversprechende Wege.

In diesem Workshop werden Tools und Plugins in der Moodle-Umgebung vorgestellt und anhand konkreter Beispiele illustriert und erprobt. In praktischen Übungen werden eigene Aufgaben erstellt. Einsatzszenarien werden vorgestellt und die Vor- und Nachteile von digitalen Aufgaben werden schließlich gemeinsam diskutiert.

Arbeitseinheiten: 7

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Innovative Lernumgebung - Prüfen & Bewerten

Referent: Dr. Michael Kallweit, Ruhr-Universität Bochum

Montag, 27. Januar 2020, 08:30-15:45 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 13.01.2020.

Kompetenzorientiert schriftlich Prüfen:

„Zu viel Wiedergabe – zu wenig Erklären und Bewerten“, so beschreibt Niclas Scharper die Prüfungspraxis an den Hochschulen. Dabei besteht seit Bologna der Anspruch, Kompetenzen zu fördern und zu prüfen. Was aber ist genau gemeint mit „Kompetenzen“? Wie lassen sie sich operationalisieren? Dieser Workshop geht eben diesen Fragen nach und unterstützt die Teilnehmenden dabei, kompetenzorientierte Prüfungen vorzubereiten, durchzuführen und am Ende zu einer fundierten Note zu gelangen. Thematisiert werden verschiedene Formen schriftlicher Prüfungen, wobei die Learning Outcomes den Ausgangspunkt der Überlegungen zur Gestaltung der Prüfung bilden. Die Veranstaltung bereitet zudem darauf vor, schriftliche Arbeiten in ihrem Entstehungsprozess zu begleiten und gibt Möglichkeit, eigene Prüfungen zu entwickeln. Das Seminar ist ein Workshop: die Teilnehmenden haben im Verlauf der Veranstaltung immer wieder Zeit, eigene Prüfungen zu entwickeln und auszugestalten. Es bietet sich an, eigene Unterlagen – gerne auch gleich den Laptop – mitzubringen.

 

Inhalte:

  •  Kompetenzbegriff und Prüfung
  •  Constructive Alignment
  •  Lernzieltaxonomien
  •  Lernziele und Prüfungsziele handlungsorientiert formulieren
  •  Testtheoretische Anforderungen an Prüfungen
  •  Beobachten und bewerten trennen
  •  Bewertungsnormen und –skalen
  •  Prüfungsleistungen fair bewerten: von Punkten zur Note

 

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Prüfen & Bewerten

Referent: Dr. Sebastian Walzik

Dienstag, 28. Januar 2020, 09:00-17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 14.01.2020.

Mathe in der Studieneingangsphase

Insbesondere mathematische Lehrveranstaltungen stellen viele Studierende vor große Probleme. Diese Probleme führen dann im schlimmsten Falle zu einem Abbruch des gewählten Studiums. Im Workshop wird zuerst anhand wissenschaftlicher Ergebnisse deutlich gemacht, dass diese Probleme auf drei verschiedenen Ebenen liegen können: kognitive (Verständnisschwierigkeiten durch unpassendes Vorwissen), motivationale (geringe Motivation zur Beschäftigung mit Mathematik) und lernstrategische (unpassende Lernstrategien) Ebene.
Anhand von Kriterien guter Lehre entwickelnden die Teilnehmenden für ihre eigenen Lehrveranstaltungen Maßnahmen, um den einzelnen Problemebenen zu begegnen und so die Studierenden zu unterstützen. Dabei sollen sowohl die praktischen Erfahrungen der Teilnehmenden als auch wissenschaftliche Erkenntnisse zu den folgenden Themeninhalten einbezogen werden:

Inhalte
- Bedingungsfaktoren für Lernerfolg in mathematischen Lehrveranstaltungen:
Was sagt die Forschung?
- Qualitätskriterien von Lehrveranstaltungen:
Was macht gute Lehre aus?
- Einbindung von Vorwissen der Studierenden:
Was passiert eigentlich in der Schule und wie kann auf das Vorwissen aufgebaut werden?
- Impulse zur Motivierung der Studierenden:
Welche Strategien zur Motivationsförderung passen zu dieser Lehrveranstaltung?
- Unterstützung des konkreten Lernprozesses der Studierenden:
Wie kann man Lernen lehren?

Arbeitseinheiten: 6

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lehren & Lernen - Beraten & Fördern

Referentin: Prof. Dr. Stefanie Rach

Montag den 03. Februar 2020, 8:30-14:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31

Referentin: Prof. Dr. Stephanie Rach

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 17.01.2020.

Webinar: Lernförderliche Vorlseungen

Vorlesungen sind klassische Lehrveranstaltungsformate an Hochschulen. Dennoch sind sie in den letzten Jahren in den Verruf geraten, nicht mehr zeitgemäß zu sein. Auch viele Lehrende fühlen sich in der Rolle der reinen Vortragenden nicht mehr wohl. In diesem hochschuldidaktischen Online-Kurs nehmen wir Vorlesungen genauer unter die Lupe und erarbeiten, welche Funktionen Vorlesungen auch heute noch erfüllen können und wie sie zeitgemäß gestaltet werden, so dass die Studierenden bestmöglich lernen.

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen reinen Online-Kurs. Nach einem einstündigen Einführungswebinar (Live-Online-Training) mit einem Einstieg ins Thema Vorlesungen bearbeiten die Kursteilnehmenden die Online-Vorlesungen (zeitliche Dauer der Vorlesungen: 1,5 Stunden) im eigenen Tempo und zu frei gewählten Zeiten. Dabei werden sie über eine Lernplattform betreut und erstellen ein Konzept für eine Vorlesung (Arbeitsaufwand ca. 2-3 Stunden), zu der sie ein individuelles Feedback von der Kursleitung erhalten. Abgeschlossen wird der Kurs durch ein einstündiges Abschluss-Webinar.

Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs ist ein Internetzugang, PC oder Laptop und im Idealfall Headset.

 

Bitte beachten Sie außerdem:

Um die Online-Vorlesungen in diesem reinen Online-Kurs bearbeiten zu können, ist eine einmalige Registrierung mit E-Mail-Adresse und einem selbst zu erstellenden Passwort auf der Online-Kurs-Plattform Udemy (www.udemy.com) nötig. Diese Registrierung sichert, dass Sie lebenslangen Zugang zu den Materialien des Kurses haben. Mit der Registrierung stimmen Sie der Datenschutzerklärung von Udemy zu (https://www.udemy.com/terms/privacy/). Diese ist unabhängig von der Fachhochschule Kiel. Bitte melden Sie sich nur zu diesem Kurs an, wenn Sie zu einer solchen Registrierung einverstanden sind. Der Kurs kann ansonsten nicht absolviert werden.

Termine

Einstiegswebinar: 2.3.20, 8.30-9.30 Uhr

Selbststudium vom 2.3.20-26.3.20

Abschlusswebinar: 31.3.20 8.30-9.30 Uhr

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Innovative Lernumgebung - Lernen & Lehren - Beraten & Födern

Referent: PD Dr. Ulrike Hanke

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 14. Februar 2020.

Gekonnt Visualisieren

Ziel der Veranstaltung ist das Erlernen einfacher und wirkungsvoller Techniken zur ausdrucksstarken Gestaltung von Visualisierungen. Nach dem Training sollen alle Teilnehmenden die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten ihrer zeichnerischen Fähigkeiten kennen und in allen Bereichen der Lehre einsetzen. Denn: Power Point Folien sehen zwar oft schick aus, aber die Aufmerksamkeit und Lernleistung erhöhen sie selten. In dieser Hinsicht sind handgezeichnete Darstellungen der polierten Folie meist weit überlegen, insbesondere dann, wenn die Darstellung vor den Augen der Studierenden entsteht. Und dafür braucht es keine besonderen zeichnerischen Fähigkeiten ‐ lediglich ein paar Tipps, Tricks und ein wenig Übung.

Inhalte:

  • Übung der Grundformen, aus denen alles Weitere entwickelt wird
  • Schritt‐für‐Schritt Anleitung für Gesichter mit diversen Emotionen und ‚Sternmännchen‘
  • sowie weitere einfache Symbole, Textcontainer und Schrift
  • Grundlagen zum visuellen Problemlösen. In welchem Format kann welche Fragestellung am besten visualisiert werden?
  • Erste Ideen und Anleitung zur Gesamtkomposition visueller Darstellungen
  • Abschlussübung unter Anwendung alles Gelernten

Das praktische Ausprobieren und Üben wird das Training über ganz im Vordergrund stehen. Dabei werden Schritt-für‐Schritt Anleitungen und individuelle Unterstützung gegeben. Ergänzt werden die praktischen Übungen durch kurze Inputs zu Anwendungsbereichen, Materialien und Visuellem Problemlösen.

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Lehren & Lernen

Referentin: Lisa Buddemeier (PantaRhei – integral Consulting, Traning, Coaching)

Donnerstag, 5. März 2020, 09:00-17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 18.02.2020.

Stoffreduktion: Weniger lehren – mehr lernen?"

Stofffülle und Zeitknappheit - Lehrende kennen das Problem. Umfang und Komplexität der Lerninhalte nehmen ständig zu, gleichzeitig steht immer weniger Zeit für Lernprozesse zur Verfügung. Bei möglichen Lösungsansätzen werden zwei Aspekte besonders hervorgehoben: ein „Raus aus der Vollständigkeitsfalle“ (Lehner) und „Mut zur Stoffreduktion“ (Ritter-Mamczek).

Doch wie kann das gelingen?

Zentrale Fragen sind:

- Welche Regeln oder Systematiken gibt es für eine vertretbare Reduktion?

- Wie können Lernergebnisse dabei trotzdem qualitativ gut und nachhaltig bleiben?

- Wie mache ich eine Stoffreduktion den Studierenden gegenüber transparent und welche Art von Kommunikation verlangen Lernprozesse mit Unvollständigkeitscharakter?

Diesen Fragen werden wir im Workshop nachgehen und praktische Ansätze und Methoden zur Umsetzung ausprobieren. Weiterhin gilt es, den eigenen bisherigen Umgang mit dem Wunsch nach bestmöglicher inhaltlicher Vollständigkeit zu reflektieren und das Verständnis der eigenen Lehrendenrolle zu hinterfragen.

Bitte bringen Sie Planungsunterlagen (analog oder digital) zu einer Lehrveranstaltung, die Sie durchführen, mit in den Workshop.

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lernen & Lehren

Referentin: Beate Baxmann

Dienstag, 12. März 2020, 09:00-17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 27.02.2020.

Chancengleich prüfen

11 % der Studierenden geben an, dass sie langfristige gesundheitliche  Beeinträchtigungen haben, die das Studium erschweren. Nur ein kleiner Teil dieser Gruppe ist im Hochschulalltag auf den ersten Blick erkennbar Viele Studierende mit Beeinträchtigungen werden erstmals „sichtbar“, wenn Schwierigkeiten bei Studien- und Prüfungsleistungen, Fristen oder Anwesenheitspflichte auftreten. Damit Studierende mit Beeinträchtigungen vergleichbare Chancen wie andere Studierende haben, können Studien- und Prüfungsleistungen von vornherein diversitätssensibel gestaltet oder individuell durch so genannte „Nachteilsausgleiche“ angepasst werden.

Im Workshop soll geklärt werden, für wen und wie Studien- und Prüfungsbedingungen so gestaltet werden können, dass alle Studierenden vergleichbare Chancen auf ein erfolgreiches Studium haben. Dabei geht es insbesondere um folgende Fragen:

  • Welche rechtlichen Grundlagen gibt es?
  • Welche Voraussetzungen müssen Studierende erfüllen, damit sie Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen können?
  • Wie läuft das Verfahren? Welche Nachweise sind erforderlich?
  • Welche Maßnahmen des Nachteilsausgleichs sind möglich?
  • Welche Alternativen zum Nachteilsausgleich gibt es?

 

Zugeordnete Themengebiete: Gender & Diversity - Kompetenzorientierung - Prüfen & Bewerten

Arbeitseinheiten: 2

Referentinnen: Dr. Marie-Luise Schütt und Dr. Maike Gattermann-Kasper, Univerität Hamburg

Dienstag, 05. Mai 2020, 10:00-12:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 20.04.2020

Inklusive Lehre

Wenn Sie sich fragen, was Sie als Lehrende_r tun können, um Ihre Lehreveranstaltung inklusiver zu gestalten, erhalten Sie in diesem Workshop einen ersten Überblick über wesentliche Bestandteile des Themenfelds „Lehre inklusiv(er) gestalten“.

  • Studierende mit Beeinträchtigung – eine „heterogene Gruppe“
  • Was bedeutet eigentlich „inklusive/barrierefreie Lehre“ vor dem Hintergrund der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen?
  • Wo können Sie ansetzen, um Ihre Lehrveranstaltungen inklusiv(er) zu gestalten? Welche Tipps für die Gestaltung „inklusiver(e) Lehre“ gibt es?
  • Wie können Sie ihre PowerPoint-Präsentationen von vornherein zugänglicher gestalten und in der Lehrveranstaltung halten?

 

Zugeordnete Themengebiete: Gender & Diversity - Lehren & Lernen - Beraten & Fördern

Arbeitseinheiten: 5

Referentinnen: Dr. Marie-Luise Schütt und Dr. Maike Gattermann-Kasper, Universität Hamburg

Dienstag, 05. Mai 2020, 13:00-17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 20.04.2020

Basisprogramm Hochschuldidaktik

Egal ob neu in der Lehre oder schon länger dabei, das Basisprogramm Hochschuldidaktik bietet Ihnen eine aktive und praxisbezogene Einführung in zentrale Fragen zum Thema Lehren und Lernen. In der Veranstaltung erhalten Sie eine Einführung in die Grundlagen der Hochschullehre, beschäftigen sich mit der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen und diskutieren unter anderem, wie Sie mit unerwarteten Situationen in Seminaren und Vorlesungen umgehen können.

Inhalte:

  • Grundlagen des Lehrens und Lernens
  • Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Kommunikation in der Lehre & Vermittlungsmethoden
  • Praxistraining

In der Veranstaltung wechseln sich kurze Impulsreferate mit der Gelegenheit ab, das Erlernte in praktischen Übungen zu erproben und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrer eigenen Praxis zu reflektieren.

Die Gestaltung der Veranstaltung erfolgt in Anlehnung an die in den Vorjahren in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durchgeführten Basisschulungen.

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lehren & Lernen

Arbeitseinheiten: 16

Referentin: Helga Hänsler

 07. und 08. Mai 2020, jeweils 09:00-17:00 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 22.04.2020

 

Umgang mit schwierigen Situationen in der Lehre

In der Lehre kommt es immer wieder zu schwierigen Situationen, die sowohl Sie als Lehrende/-r als auch die Studierenden Energie kosten und eine produktive Arbeit an den Lerninhalten erschweren. In dieser Veranstaltung werden Sie auch anhand von Beispielen aus Ihrer eigenen Lehre an folgenden Fragen arbeiten:

  • Wie können Sie konstruktiv mit diesen Situationen umgehen?
  • Wodurch entstehen schwierige Situationen in der Lehre?
  • Was können Sie tun, um schwierigen Situationen vorzubeugen?

In der Veranstaltung erhalten Sie kurze Impulse sowie die Möglichkeit, das Erlernte in praktischen Übungen zu erproben und Einsatzmöglichkeiten in ihrer eigenen Praxis zu reflektieren.

Zugeordnete Themengebiete:Lehren & Lernen - Beraten & Förder; Arbeitseinheiten: 8

Referentin: Helga Hänsler

Dienstag, 30. Juni 2020, 09:00-16:30 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 24.06.2020

Kompetenzorientierte Lehrplanung

"Die Studierenden können wirtschaftswissenschaftliche Theorien problemorientiert auf gesellschaftliche Herausforderungen anwenden."  Unabhängig von Disziplinen finden wir solche oder ähnliche kompetenzorientierte Formulierungen in unseren Modulbeschreibungen und -handbüchern.

Im Workshop widmen wir uns der Frage, wie wir unsere Lehrplanungen kompetenzorientiert (um-)?gestalten können und so Kompetenzen auf Seiten der Studierenden anbahnen zu können. Dazu greifen wir zunächst auf ein theoretisches Verständnis der Kompetenz und der Kompetenzanbahnung sowie lerntheoretische Grundlagen zurück. Wir sehen uns das Modell der vollständigen Handlung an und besprechen, inwiefern wir kompetenzorientierte Lehr- und Lernsituationen in der Hochschullehre kreieren können. Unter Berücksichtigung der individuellen Interessen der Teilnehmenden erarbeiten wir kompetenzorientierte Ansätze für unsere Lehrplanungen und reflektieren diese kriteriengeleitet.

Arbeitseinheiten: 8

Zugeordnete Themengebiete: Kompetenzorientierung - Lernen & Lehren

Referentin: Dr. Sabrina Berg

Donnerstag, 09. Juli 2020, 09:00-16:30 Uhr; Heikendorfer Weg 31,

Anmeldungen bitte an nils.beewen(at)fh-kiel.de.

Anmeldeschluss ist 23.06.2020

Angebote der Hochschule Flensburg


In der folgenden Tabelle finden Sie die Weiterbildungsveranstaltungen, die auf dem Campus der Hochschule Flensburg bzw. der Europa-Universität Flensburg stattfinden. Mit einem Links-Klick gelangen Sie zu einer ausführlichen Beschreibung der Veranstaltung.

Die Spalte AE gibt die Anzahl der Arbeitseinheiten an.