„Du bist ein Teil – wir sind ein Ganzes“ – Studierende der FH Kiel, Schülerinnen und Schüler drehten Spots gegen Rassismus mit dem THW Kiel

Kiel, 14.03.2013

Pünktlich zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ (11. bis 24. März 2013) sind sie fertig: drei Videospots, die Rassismus und Diskriminierung eine klare Absage erteilen; produziert von fünf Studierenden der Fachhochschule Kiel (FH) aus dem Fachbereich Medien sowie Schülerinnen und Schülern der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule in Kooperation mit dem THW Kiel.

Am 11. März 2013 feierten die Spots vor mehr als 250 geladenen Gästen im Kieler CinemaxX Premiere. Neben den Familien, Freundinnen und Freunden des Projektteams waren viele der beteiligten Schauspielerinnen und Schauspieler, die Kieler Stadtpräsidentin Cathy Kietzer, THW-Geschäftsführer Stefan Adam und einige Vertreterinnen und Vertreter der Presse dabei.

Die Aufregung im Vorfeld war besonders unter den Studierenden spürbar: Benno Jonitz und Laura Gaycken richteten die Technik im großen Kinosaal ein, Andreas Diekötter ging ein letztes Mal seine Moderation durch, Corinna Nissen unterstützte die Schülerinnen beim Einlass der Gäste, Silja Kruse hielt alles mit ihrer Kamera fest. Um 17 Uhr konnte die Veranstaltung beginnen. Nach Grußworten von Cathy Kietzer und Stefan Adam wurden die Spots und das dazugehörige Making-of gezeigt. Die Arbeit hatte sich gelohnt: Die Technik funktionierte, die Moderation klappte – das Publikum war begeistert.

Insgesamt ein Jahr Planung steckt hinter dem Projekt. Die Schülerinnen und Schüler entwickelten die Ideen, Storyboards und Drehbücher, die Studierenden standen ihnen beratend zur Seite und unterstützten sie bei der finalen Drehplanung. Darüber hinaus übernahmen sie die Projektkoordination: Sie akquirierten Fördergelder, organisierten Technik, Drehtermine, Requisiten und das Catering. Nicht selbst hinter der Kamera zu stehen, sondern Medienkompetenz weiterzugeben, war für die fünf Studierenden eine ganz neue Herausforderung. Unterstützt wurden sie bei der Planung und Organisation nicht nur von ihrem Professor Peter Hertling, sondern auch von einem Arbeitskreis mit Angehörigen der Landeshauptstadt Kiel und verschiedenen regionalen Institutionen, wie der AWO Kiel und dem Beratungsnetzwerk Schleswig-Holstein.

Richtig spannend wurde das Projekt, als die Profispieler des THW Kiel Filip Jicha und Marko Vujin zusagten, in zwei Filmspots mitzuspielen. Denn beim Dreh in der Sparkassen-Arena kam jede Menge Presse, um den jungen Filmschaffenden über die Schulter zu schauen.

Mit ihren Spots möchten sie möglichst viele Menschen für das Thema Rassismus und Diskriminierung sensibilisieren. Und dieser Wunsch scheint sich zu erfüllen. Neben der Preview im CinemaxX werden die Spots in der Sparkassen-Arena bei zwei Heimspielen des THW vor rund 20.000 Zuschauerinnen und Zuschauern präsentiert. Sie laufen zwei Wochen in der Dauerschleife von „CinemaxX-TV“ sowie auf dem Offenen Kanal Kiel und werden im Internet über den THW YouTube-Channel verbreitet.

Silja Kruse / Benno Jonitz