Herzlich Willkommen im Fat-Lab

dem Labor für Schiffsfestigkeit des Instituts für Schiffbau und Maritime Technik der Fachhochschule Kiel.

Die Fachhochschule Kiel betreibt im Rahmen ihres Studienganges Schiffbau und Maritime Technik ein Festigkeitslabor. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Berend Bohlmann wurde das Labor in den vergangenen Jahren von einer reinen Ausbildungsstätte für Diplomingenieure (FH) weiterentwickelt, so dass hier heute Bachelor- und Masterabsolventen und Doktoranden an Projekten unterschiedlichster Art und Größe arbeiten. Neben Festigkeits- und Steifigkeitsuntersuchungen werden insbesondere Vorhaben zur Betriebsfestigkeit von Konstruktionen durchgeführt.

Das Labor arbeitet eng mit Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie anderen Forschungsinstitutionen zusammen. Im Rahmen von Drittmittelaufträgen und/oder öffentlich geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben werden den Unternehmen umfangreiche Unterstützung und Beratung zuteil, die von grundlagenorientierter Forschung über Produktentwicklungen bis hin zu Schadensanalysen reichen.  

Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Bereich der maritimen  Wirtschaft. Darüber hinaus werden jedoch auch Projekte aus anderen Bereichen, z.B. allg. Maschinenbau und Nahrungsmittelindustrie gerne bearbeitet.

Den versuchstechnischen Kern des Labors bilden derzeit 3 Versuchsstände, die der Durchführung von statischen und dynamischen Untersuchungen dienen. Auf ihnen werden Experimente von der Kleinprobenserie z.B. zum Betriebsfestigkeitsverhalten von Schweißnähten über semikomplexe Proben mit spezifischem Konstruktionsdetail bis hin zu Großausführungsmessungen an realen Bauteilen durchgeführt. Daneben steht mobile Messtechnik für Feldmessungen zur Verfügung. Bei Bedarf können die experimentellen Erprobungen durch umfangreiche Berechnungen z.B. nach der FE-Methode ergänzt werden.