„Hände hoch“ im Bunker-D: Achte Bunker-D-Woche an der FH Kiel

von Katja Jantz

„Hände hoch“ im Bunker-D: Achte Bunker-D-Woche an der FH Kiel

 

Am kommenden Dienstag, 12. April 2011, bietet der Bunker-D auf dem Campus der FH Kiel bereits zum achten Mal eine Woche voller Kultur und Unterhaltung. Los geht es um 18 Uhr mit der offiziellen Eröffnung, auf der mit „FaBulous Me“ die Band des Fachbereichs Medien spielt.

Für visuellen Genuss sorgt Vladimir Sitnikov. Sitnikov gilt als Vertreter des Moskauer Konzeptualismus und lebt seit 1996 in Kiel. Seine Ausstellung „Hände hoch!“ dreht sich vor allem um Waffen. Valdimir Sitnikov wuchs in der Breschnew-Ära auf, als im Fernsehen vor allem Kriegsfilme gezeigt wurden:

„Ich habe als Kind gerne mit Waffen gespielt, ohne meine Pistole wollte ich gar nicht in den Kindergarten. Wir Kinder spielten eben nach, was wir sahen. Aber um alle Missverständnisse zu vermeiden: ICH BIN PAZIFIST! Während meiner Kindheit in Zeiten des Kalten Krieges war die Situation angespannt, aber wegen des relativen Gleichgewichts der Kräfte stabil. Es gab zwei ganz klare Pole, die USA und die UdSSR. Heute gibt es den Terrorismus, Waffen sind längst Konsumartikel geworden, die Bedrohung lauert überall. Dieses Gefühl möchte ich mit meinen ‚Waffen‘ vermitteln.“  

Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, 14. April, um 18 Uhr statt. Am Klavier an diesem Abend: Fabian K. Addo. „Hände hoch!“ ist bis zum 11. Mai mittwochs, während der Öffnungszeiten des Bunker-D von 10 bis 22 Uhr geöffnet.
Besuche außerhalb dieser Zeit können unter bunker-dfh-kielde vereinbart werden.  

An drei Abenden der Bunker-Woche erobern Wortakrobaten mit Poetry Slam die Bühne. Am Mittwoch, 13. April um 19.30 verbinden Björn Högsdal, Katharina Kierzek und Gregor Hinz mit „Hörbar – sichtbar: Pinselduell  im Mediendom“  Poetry Slam mit Kunst.
Am Freitag, 16. April erheitern ab 20 Uhr Thomas Nast, Jörg Schwedler und Liefka Würdemann mit der Lesebühne „Längs“ aus Hamburg die Gemüter und am Dienstag, 19. April tragen Björn Högsdal und Marque-Régnier Hübscher ab 20.00 Uhr „Knalldichtung“ vom Feinsten vor.  

Auch Tanzwütige kommen in der „Achten“ auf ihre Kosten. Das FH-DJ-Duo „Rick’n’Rohl“ legt am Montag 18. April ab 21.00 Uhr auf. Am Mittwoch, 20. April findet die Abschlussparty statt unter dem Motto: „Und alles macht nichts, wenn wir tanzen – DozentInnen legen auf, Studierende tanzen“.  

Weitere Informationen