„So sicher wie... Geschichte – Geschichten" von Arno Neufeld

Vom 20. November bis zum 17. Dezember 2014 stellte Arno Neufeld in der Galerie des Bunker-D aus. Angeregt durch das geschichtsträchtige Gebäude entschloss er sich, in seiner Ausstellung thematisch an frühere Arbeiten anzuknüpfen, diese jedoch um neue Aspekte zu bereichern.

Neben einer raumfüllenden Installation zeigte der Künstler Projektionen aus Bildmaterial, auf das er einst am Westwall in Frankreich stieß. „Auf meinen Reisen gehe ich gerne auf Spurensuche. Meine Entdeckungen archiviere ich, um sie in meiner Arbeit zu verwerten“, erklärte Neufeld. Seine Kunst bezeichnet er als „eine bewegte schemenhafte Umsetzung der langsam verblassenden Wahrnehmung der Geschichte“. Er greife historische Schatten auf und mache diese – kombiniert mit seiner persönlichen Einstellung dazu – sichtbar.

Darüber hinaus präsentierte Neufeld Malereien und Objekte, die er überwiegend aus seinem erzählerischen Fundus entwickelt hatte. „In einem vielfältigen Gewebe aus Formen und Zeichen zeigen sie kleine Geschichten, die dem spontanen Zugriff entspringen und sich ihren Weg im Bildaufbau suchen“, erklärte er. Jede Betrachterin und jeder Betrachter könne immer wieder Neues entdecken. Die überwiegend in Acryl gemalten Bilder wirkten durch den Einsatz von Farbstiften leicht und facettenreich. Eigenwillige Formate wie 200 mal 20 Zentimeter große „longboards“ oder „Litfäßchen“, Röhren von etwa zehn Zentimetern Durchmesser und 38 Zentimetern Höhe, verstärkten die Aussagekraft von Neufelds Ausstellung und ergänzten diese um weitere Formenvielfalt.

Der gebürtige Meldorfer Neufeld ist Absolvent der Muthesius-Kunsthochschule. Er ist als freischaffender Künstler im In- und Ausland tätig und organisiert internationale Symposien sowie Projekte zur Kunst im öffentlichen Raum, an denen er oft auch selbst mitwirkt. Sein Arbeitsgebiet umfasst sowohl Malerei als auch Installationen, Objekte und Land Art.  

Weitere Informationen