Forschungsgruppe „Think Aloud“

Was passiert, wenn geburtenstarken Jahrgänge die Unternehmen verlassen? Mit der Baby-Boomer-Generation von 1950-1964 ist dieser Vorgang schon in vollem Gange. Mit dem Ausscheiden, z.B. durch Eintritt ins Rentenalter, geht wichtiges Expertenwissen verloren, das oft über Jahrzehnte durch Mitarbeiter angesammelt wurde.

Prof. Dr. Doris Weßels forscht mit der Forschungsgruppe „Think Aloud“ an einem multimedialen Ansatz, mit dessen Hilfe solches Wissen „konserviert“ und an Nachfolger weitergegeben werden kann.

In Zusammenhang mit dem Forschungsansatz sind bei Prof. Dr. Doris Weßels schon mehrere Thesen zu dem Thema entstanden. Eine Auswahl finden Sie im Folgenden.

 

Gehrk, Thorsten:

Das „Think Aloud Experiment“: Innovative Lösungsansätze und Rahmenbedingungen zur Explikation von implizitem Wissen in produzierenden Organisationen. Masterthesis FH Kiel, 2015

 

Giwoleit, Dennis:

Bridging The Gap: Der Weg vom impliziten zum expliziten Wissen durch semantische Spracherkennung auf Basis eines ontologischen Wissensmanagementsystems. Masterthesis FH Kiel, 2015

 

Winkelmann, Kristof:

„Start Think Aloud“! Ganzheitlicher Lösungsansatz zur Wissenssicherung in produzierenden Organisationen. Masterthesis FH Kiel, 2016