Semesterarbeiten/Thesen zum Thema Internet of Things/Embedded Systems

Setup eines LoRaWAN Netzwerkes für die FH Kiel

Ziel des Projektes ist es ein FH eigenes LoRaWAN Network aufzubauen und es mit verschiedenen Sensorknoten zu testen. Das Thema hat mehrere Komponenten, welche abhängig von der Gruppengröße unterschiedlicg eingeteilt werden kann.

Die Grundidee ist, einen LoRaWAN Netzwerkserver auf einem Raspberry PI aufzusetzen (Software existiert) und zu konfigurieren. Verschiedenen Sensorknoten (z.B. Arduino-basiert) müssen aufgebaut werden und verbinden sich über einen existierenden Gateway (Dragino) mit dem Netzwerkserver. Von dort werden die Daten abgeholt und müssen visualisiert werden.

Fernüberwachung über LoRaWAN

Ziel dieser Arbeit ist es eine Fernüberwachung der Batteriespannung, der Bewegung/Beschleunigung, des Wasserstandes, usw. als IoT Knoten in einem LoRaWAN aufzubauen. Dies Projekt ist in Zusammenarbeit mit einer Firma, sodass auch die Möglichkeit eines Praktikums besteht.

Tracking über LoRaWAN

Das Long-Range-Wide Area Network (LoRaWAN) ist ein Funkprotokoll für Low Power Wireless Kommunikation. Es wurde für die Kommunikation im Internet of Things (IoT) entworfen. Über die Frequenz von 868 MHz werden Reichweiten von größeru 10 km erreicht. Die Datenrate ist mit bis zu 50 kBits/s eher klein, aber ausreichend für IoT-Geräte.

In diesem Projekt soll, mittels eines LoRaWAN Development System, das LoRaWAN evaluiert werden. Als Anwendungbeispiel soll ein Tracking mit einem GPS-Empfänger und einem LoRaWAN Knoten ausgerüstet werden, welcher dann die Positionsdaten zum LoRaWAN Gateway übermittelt.

Smart Home Monitoring System

Smarte Häuser und das Internet der Dinge (IoT) sind in aller Munde. Dabei geht es um das Messen und Steuern von verschiedenen Systemen (Haushaltsgeräte, Heizungen, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, usw.). In diesem Projekt soll ein Funknetzwerk mit mehreren Knoten und einem Gateway zum Internet via ein Smartphone/Tablet aufgebaut werden. Das Funknetzwerk soll als Mesh-Netzwerk aufgebaut werden, wie z.B. Zigbee oder MiWi es zulässt. Mit diesen Funknetzwerken kann eine größere Reichweite erreicht werden, da die Nachricht von einem Knoten zum nächsten transportiert wird, bis sie an dem Gateway ankommt. Die Implementierung soll auf Basis von fertigen Funkmodulen erfolgen.

 

Aufgaben:

 

1. Aufbau eines Mesh-Netzwerkes mit mind. drei Knoten und einem Gateway (Bluetooth/WLAN) zu einem Tablet.

2. Erweiterung der Funknoten mit Sensoren. Diese können Temperatur-, Luftfeuchtigkeit- oder Bewegungssensoren sein .