Lehre vielfältig gestalten - Qualifizierte Betreuung & Innovative Studienmodelle (LQI)

Aufgaben und Ziele des Projektes

Das Projekt LQI unterstützt die Entwicklung und Umsetzung exzellenter Lehre zur nachhaltigen Verwirklichung kompetenzorientierter Ausbildung an der FH Kiel. Dies dient der direkten Umsetzung der Ziele des Bologna-Prozesses.

Im Speziellen ist das Projekt auf die Optimierung von Beratung und Betreuung der Studierenden einerseits und die Umsetzung studienstruktureller Maßnahmen andererseits ausgerichtet.
Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung der Studienleistung und der Abschlussquote innerhalb der Regelstudienzeit. Das soll durch die Anhebung der durchschnittlichen Creditquote der Studierenden auf mindestens 60 % in den ersten beiden Semestern erfolgen. Mittelbares Ziel ist die Verringerung der Schwundquote, soweit sie auf strukturelle Ursachen in der Hochschule zurückzuführen sind.

Das Projekt LQI unterstützt diese Schwerpunktsetzung durch ein Maßnahmenpaket von insgesamt 16 Teilprojekten, die auf die folgenden Handlungsfelder aufgeteilt sind:
 

 

Handlungsfeld I:          
Verbesserung der Studienberatung und Studierendenbetreuung
auf allen Ebenender Hochschule, insbesondere für Maßnahmen und Projekte zur Intensivierung der Studieneingangsphase und im Hinblick auf die heterogen zusammengesetzte Studierendenschaft.
Teilprojekte des Handlungsfeldes I

Handlungsfeld II:         
Entwicklung innovativer Studienmodelle
insbesondere zur Erhöhung des Praxisbezugs(Strukturelle Maßnahmen, Semesterteilung, Blockbildung bei Modulen) mit einer projektorientierten Anschubfinanzierung bzw. Konsolidierung innovativer disziplinärer und interdisziplinärer Studienmodelle.
Teilprojekte des Handlungsfeldes II
 

Ansprechperson

Prof. Dr. med. Wolfgang Huhn - Kontakt
Vizepräsident

 

 

 

 

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des BMBF.

FKZ 01PL11097