Aerodynamischer Handschuh zur Untersuchung von Strömungsverhältnissen an Rotorblättern von Multi-Megawatt-Windturbinen

 

Projektleitung und beteiligte FH-Angehörige: Prof. Dr. A.P. Schaffarczyk, Dr. Torben Reichstein (Fachbereich Maschinenwesen)
Beteiligte Institutionen & Unternehmen: Hochschule Flensburg, Senvion GmbH, Denker & Wulf AG, DLR, HLRN, LM Glasfiber
Fördermittelgeber:  Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH
Laufzeit: 01.01.2017 – 31.10.2018

Das Projekt hat zum Ziel, die Ergebnisse eines vergleichbaren Vorgängerprojektes („Aerodynamischer Handschuh zur Vermessung der aerodynamischen Grenzschichten an rotierenden Windturbinenblättern“, gefördert durch das Zukunftsprogramm Wirtschaft (2007-2013) Projekt-Nr. 122-09-010) auf eine Multi-Megawatt (MW)-Windturbine zu übertragen.

Es sollen Messungen mit einem aerodynamischen Handschuh an einer Anlage der Multi-MW-Klasse durchgeführt werden, um die aerodynamischen Unterschiede in den verschiedenen Größenklassen zu dokumentieren und auszuwerten.

Hierfür wird eine Anlage (MM92) des Herstellers Senvion auf dem Gelände des ehemaligen Marineflughafens in Eggebek genutzt. Parallel dazu werden umfangreiche Strömungsimulationen am Norddeutschen Hochleitungsrechenzentrum (HLRN) durchgeführt.