Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Wenn Sie sich entschieden haben, mit dem ERASMUS-Programm einen Auslandsaufenthalt an einer unserer europäischen Partnerhochschulen zu absolvieren, ist die Anerkennung Ihrer dort erbrachten Studienleistungen bei Beachtung der folgenden Schritte gewährleistet. Auch bei Studienaufenthalten an Partnerhochschulen in Übersee wird dieses bewährte Verfahren angewandt.

Schritt 1:

Sie recherchieren im Internet mögliche Module, die Sie an der Gasthochschule gerne belegen möchten und tragen diese in das „Learning Agreement“ (LA) ein. Das LA, ist ein Vertrag, auf dem Ihre Gasthochschule, Ihre Heimatschule und Sie vereinbaren, welche Leistungen zur Anerkennung kommen sollen. Sie füllen es aus, unterschreiben es und laden es in Ihrem Bewerbungsportal hoch. Umfang des Studienprogramms pro Semester: 30 ECTS. Wenn Sie für einen ERASMUS-Platz ausgewählt wurden, reichen Sie das Formular mit Ihrer Bewerbung an der Gasthochschule ein, die es prüft und gegenzeichnet. Sie verfügen dann über ein abgestimmtes LA mit Ihrem geplanten Studienprogramm, das Sie im Portal hochladen. Damit haben Sie bereits vor Antritt des Auslandsstudiums Sicherheit über die spätere Anerkennung.

 

Schritt 2:

Sollten Sie nach der  Ankunft am Studienort feststellen, dass Sie Module ändern möchten oder müssen, so haben Sie die Möglichkeit, innerhalb von vier Wochen nach Ankunft im zweiten Teils des LA („During the Mobility“) Ihren Studienplan zu aktualisieren. Sie lassen die Änderungen an der  Gasthochschule unterschreiben und laden das geänderte LA im Portal hoch. Der Koordinator prüft das aktualisierte LA und bestätigt die Änderungen im Portal.  

Schritt 3:

Vor der Abreise nach Kiel denken Sie bitte daran, nach dem Transcript of Records zu fragen. Einige Hochschulen senden das Transcript nach Ihrer Abreise direkt an das IO in Kiel. Wir informieren Sie dann, sobald Ihr Transcript in Kiel vorliegt.

Schritt 4:

Für die Anerkennung und Verbuchung der im Ausland erbrachten Leistungen sind an der FH Kiel der Programm-/ Auslandskoordinator  und das  Prüfungsamt Ihres Studiengangs zuständig. Nach Beendigung des Auslandsstudiums reichen Sie über den Programmkoordinator folgende Unterlagen im Prüfungsamt ein:

1. das ursprüngliche „Learning Agreement“

2. evtl. „Änderungen des Learning Agreements” (During the Mobility). 

3. „Transcript of Records“ Ihrer Gasthochschule

 

Bitte beachten Sie: Das „Learning Agreement“ (bzw. „Änderungen des LA“) und das „Transcript of Records“ müssen in Bezug auf die Fächer- und die Anzahl der credits übereinstimmen.

Im Zweifelsfall könnten die Prüfungsausschussvorsitzenden Sie bitten, Studienleistungen nachzuweisen. Für diesen seltenen Fall sollten Sie bitte sämtliche Studienunterlagen wie Mitschriften, Hausarbeiten, Prüfungsunterlagen, Modulbeschreibungen und eine Grading Scale (Übersicht Notensystem) Ihrer Gasthochschule aufbewahren, um diese gegebenenfalls dem Prüfungsausschuss zur Verfügung zu stellen.

Die Verbuchung der Noten erfolgt durch das Prüfungsamt. Der Auslandsstudienaufenthalt wird auch im Diploma Supplement aufgenommen.