FH Kiel Studierende gewinnen Unikosmos Award

Die Fachhochschule Kiel räumt beim diesjährigen Unikosmos Award ab! Gleich drei Preise gewannen Studierende aus dem Fachbereich Wirtschaft für ihre Studienarbeit, welche von Prof. Dr. Marco Hardiman begleitet wurde. Sie entwickelten ein Marketingkonzept zum Thema „Bekanntheit & Image der Sozialwahl“ und wurden für ihre starken Leistungen ausgezeichnet. Der Unikosmos Award ist eine gemeinsame Aktion der Techniker Krankenkasse (TK) und der Agentur Public Address, welche seit 2006 innovative Ideen von Nachwuchswissenschaftlern auszeichnet.

Wie alles begann
Studieren an der FH Kiel bedeutet - Studieren nah an der Praxis. Im Rahmen des BWL Bachelor Kurses Grundlagen Marketing, geleitet von Prof. Dr. Marco Hardiman, konnten sich Studierende freiwillig mit einem aktuellen, praxisrelevanten Thema auseinandersetzen und dazu eine Studienarbeit ausarbeiten. Das diesjährige Thema lautete: Sozialwahl. Die Anzahl der Handzeichen der Studierenden fiel bei der Frage, wem diese Wahl bekannt sei, sehr gering aus. Dies unterstrich eine der Gründe, warum das Know-how und die Kreativität der Studierenden der FH Kiel gefragt war. Sie beschäftigten sich mit der Fragestellung, wie man die Bekanntheit und das Image der Sozialwahl bei jungen Leuten steigern kann. Damit begann für einige Studierende des Fachbereichs Wirtschaft die Reise in den Unikosmos.

Was ist die Sozialwahl?
Die Sozialwahl ist, nach der Bundestagswahl und der Europawahl, die drittgrößte Wahl in Deutschland. Alle sechs Jahre stimmen über 51 Millionen Versicherte mit einer Briefwahl darüber ab, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, der Deutschen Rentenversicherung Saarland und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort wichtige Entscheidungen trifft. Die gesetzliche Sozialversicherung ist selbstverwaltet, d.h. die Versicherten haben ihre eigenen Parlamente. Bei der Sozialwahl geht es beispielsweise um Rente und um unsere Gesundheitsversorgung. Die Wahlunterlagen werden vom 25. April bis 11. Mai zugestellt. Sobald die Unterlagen vorliegen, kann gewählt werden. Die Frist endet am 31. Mai 2017.

Der TK liegt die Sozialwahl besonders am Herzen und setzt sich daher für eine verstärkte Wahlbeteiligung bei der kommenden Wahl ein. Sie gehört übrigens als eine der größten Ersatzkassen zu einem der langjährigen Kooperationspartner der FH Kiel. Zusammen mit der Public Address Presseagentur suchten sie in diesem Jahr nach innovativen Konzepten, um die Sozialwahl besonders bei jungen Menschen stärker in den Vordergrund zu rücken. Sie setzten dabei auf die Expertise der Studierenden und schrieben im Rahmen des Unikosmos Awards nach einem Marketingkonzept aus.

Nordlichter überzeugen mit innovativen Ideen
Mit viel Engagement und Fleiß arbeiteten die Nordlichter des FB Wirtschaft lösungsorientierte Konzepte aus – und das mit Erfolg! Gleich drei Gruppen der FH Kiel schafften es mit ihrer Studienarbeit in die Finalrunde. Vor einer Fachjury mussten die drei Teams in der Landesvertretung der TK Schleswig-Holstein in Kiel ihre Arbeiten präsentieren und im Anschluss den Experten in einer Fragerunde Rede und Antwort stehen. Im Februar wurde dann letztendlich die Reihenfolge der Platzierungen bekannt gegeben. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit: Es gab zwei erste Plätze! Lara Clarissa Heinrich, Kathrin Kühl, Jan Henrik Albig, Ole May und Anna Hrvolová (Erasmus Studierende) überzeugten die Jury mit ihrem Konzept, Online-Formate wie soziale Netzwerke und einen Wahl-O-Mat zu nutzen, um die Sozialwahl bei jungen Wählern bekannter zu machen. Sie belegten den Platz 1a und damit den obersten Platz auf dem Siegertreppchen. Aber auch das Konzept, für die Sozialwahl eine eigene App inklusive Virtual Reality zu entwickeln, gefiel der Jury und vergab somit Magnus Becke, Kevin Yalim, Simon Treziak und Melanie zum Brook den Platz 1b. Eine ebenfalls kreative Idee präsentierten Bente Asmussen, Lisa Kuchel und Sebastian Schmidt. Sie setzten auf die Einflussnahme von Bloggern, um somit die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Sozialwahl zu lenken und erreichten damit den Platz 2.

Preisverleihung in Düsseldorf
Zur Verleihung der Awards wurden die Siegergruppen im April 2017 zur Verwaltungsratssitzung der TK nach Düsseldorf eingeladen. Im Rahmen der Versammlung wurden die Konzepte noch einmal vorgestellt und die Preise überreicht. Neben einer Trophäe und einer Urkunde gab es ein Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro. Anschließend präsentierten die Studierenden Interessierten im Foyer ihre Ideen und gaben einen Einblick in ihre Konzepte. "Das Gefühl, dass die studentischen Ergebnisse dann so wertgeschätzt werden, ist für die Studierenden besonders motivierend. Für mich ist das ein ganz tolles und besonderes Engagement von Unternehmen zur Förderung des künftigen Managementnachwuchses. Es ist toll, dass es diesen Marketing-Preis für Studierende gibt und dass er so viele Unterstützer hat", so Prof. Dr. Marco Hardiman.

Pointer.de berichtete live von der Preisverleihung aus Düsseldorf. Den dazugehörigen Artikel, sowie ein Video inklusive Interviews gibt es hier.

Ein einzigartiges Erlebnis für die Studierenden, welches Ihnen sicherlich als eines der Highlights noch lange an ihr Studium an der FH Kiel erinnern wird.

Text: Melanie zum Brook
Fotos: Techniker Krankenkasse/Andreas Friese & Melanie zum Brook
(veröffentlicht: 27.04.2017)