Überleitung in die neuen Prüfungsordnungen ab 01.03.2018

Die neue Prüfungsverfahrensordnung (PVO) der Fachhochschule Kiel ist erstmals - mit Ausnahme weniger, bereits gültiger Regelungen -  ab dem 01.03.2018 anzuwenden. Zur Anpassung an die neue PVO wurden die Prüfungsordnungen aller Studiengänge überarbeitet und werden ebenfalls zeitgleich mit der neuen PVO am 01.03.2018 in Kraft treten. Alle Studierenden, die am 28.02.2018 für ein Studium an der Fachhochschule Kiel eingeschrieben sind und ihren Abschluss im Wintersemester 2017/18 nicht erwerben, setzen ihr Studium ab dem 01.03.2018 nach den Regelungen der neuen PVO und der neuen Prüfungsordnung ihres jeweiligen Studiengangs fort.

Das bedeutet, dass alle Studierenden ab 01.03.2018 in die neuen Prüfungsordnungen übergeleitet werden. Für die Überleitung in die neuen Prüfungsordnungen werden für die Studierenden aller Studiengänge folgende Hinweise gegeben:

  • Für die Überleitung gilt Bestandsschutz; d.h. es gehen KEINE bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungspunkte verloren. Entweder werden diese Leistungspunkte für Module des neuen Curriculums unter Übernahme des neuen Modulnamens und der hierfür vorgesehenen Leistungspunkte (1. Überleitungsregelung) mit entsprechender Darstellung im Abschlusszeugnis übernommen oder es werden die Leistungspunkte mit der alten Modulbezeichnung und entsprechender Darstellung im Abschlusszeugnis (2. Überleitungsregelung) übernommen.

    Welche Variante der Überleitung für welchen Studiengang gilt, wurde durch den jeweiligen Fachbereich entschieden. Um die Überleitung für alle Studierenden transparent zu machen, wurden Vergleichsübersichten für alle Studiengänge erstellt. Aus diesen kann für jedes Modul entnommen werden, wie die bis zum Zeitpunkt der Überleitung erbrachten Studienleistungen des bis zum Wintersemester 2017/18 gültigen Curriculums in das ab dem Sommersemester 2018 gültige Curriculum übernommen werden (s. Vergleichsübersichten unten). 
  • Im ersten Prüfungszeitraum des Sommersemesters 2018 besteht noch letztmalig die Möglichkeit, eine Prüfung nach dem bis zum 28.02.2018 gültigen Curriculum in den dort vorgesehenen Prüfungsformen abzulegen. Im Prüfungszeitraum zum Ende des Sommersemesters 2018 sind Prüfungen nur noch in den Modulen des ab dem 01.03.2018 gültigen Curriculums möglich. Das bedeutet, dass sich die Prüfungsform ändern kann. Ferner besteht die Möglichkeit, dass einzelne Module im neuen Curriculum nicht mehr vorgesehen sind. 

Bitte überprüfen Sie anhand der Vergleichsübersicht unverzüglich, ob die für Ihren Studiengang vorgesehene Überleitung alle bisher von Ihnen erbrachten Studienleistungen berücksichtigt. Bitte prüfen Sie ferner, ob die im Wintersemester 2017/18 angebotenen Module auch im Sommersemester 2018 noch angeboten werden und richten Sie ggf. Ihre weitere Prüfungsplanung entsprechend aus.

Sollten in diesem Zusammenhang Fragen bestehen, wenden Sie sich bitte zeitnah und ausschließlich an das für Sie zuständige Prüfungsamt und sehen von Rückfragen bei anderen Personen ab. So können Sie selbst einen geordneten Übergang in die neuen Prüfungsordnungen unterstützen.

Fachbereich Agrarwirtschaft

Fachbereich Informatik und Elektrotechnik

Fachbereich Maschinenwesen

Fachbereich Medien

Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Fachbereich Wirtschaft