„Dumfries #1“ von Stephan-Maria Aust

Name des Künstlers

Stephan-Maria Aust

Werktitel

Dumfries #1

Erscheinungsjahr

2015

Kurzinfo zum Werk

Schachtabdeckungen, Seitenabläufe und Gullydeckel sind seit 2005 wichtige Bestandteile von Stephan-Maria Austs künstlerischer Tätigkeit. Der ehemalige Werbefotograf portraitiert unscheinbare Straßenklötze und setzt diese unterschiedlich in Szene. „Jeder einzelne ist ein Individuum und wird von mir so dargestellt, solitär in seinem „Lebensumfeld“, sagte der Künstler über seine Arbeiten.

„Dumfries #1“ entdeckte Aust auf einer Expedition durch Großbritannien, als er auf dem Weg zum Fährschiff war, das ihn zur schottischen Insel Islay bringen sollte. In Dumfries, kurz hinter der englisch-schottischen Grenze, sah der Fotograf den Gully in einem heruntergekommenen Industrieareal. „Im Vorbeifahren schrie mich dieser Kanaldeckel an und zwar so laut, dass ich mich zu einer Vollbremsung hinreißen ließ“, so Aust.

Um den Gully in seiner individuellen Umgebung darstellen zu können, bediente der Fotograf sich einer kurzen Brennweite. So ergab sich der starke Kontrast zwischen dem rauen Asphalt, dem glatten Material und dem schlichten Design des Deckels.

Die Fotografie "Dumfries #1"  ist in seiner farblichen Gestaltung etwas Besonderes. Im monochromen schwarz/weiß tauchte Aust seine Aufnahme und setzte den farbigen Fokus auf die beiden Blätter und das Gras, die entscheidenden Details dieses Deckels. „Sie unterstreichen die Individualität und kontrastieren mit dem restlichen, in Schwarz/Weiß gehaltenen Motiv“, sagte der Künstler.