Premiere vom Räuber Hotzenplotz im Mediendom

Eine fantasievolle, kindgerechte Geschichte erzählen und gleichzeitig Wissen über die Raumfahrt vermitteln – das ist besonders gut im Mediendom an der FH Kiel möglich. Dort startete heute die animierte Kinderproduktion „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“. Zur Premiere kamen die Kinder aus der Kita „Spassbande“, die in dem 360°-Erlebnis in die Show eintauchen durften. Nachdem die Planetariums-Besucher*innen das illustrierte Hörspiel genossen, lernten sie in einem kurzen Exkurs, woraus der Mond wirklich besteht und wie echte Astronauten zum Mond fahren.

„Durch diese Art des Erzählens, regen wir die Fantasie der Kinder an. Weil sie in die Geschichte eintauchen und die Größenverhältnisse an der Planetariumskuppel realer herüberkommen als zum Beispiel in einem Buch, ist der Lernprozess langfristiger. So möchten wir die Faszination der Kinder für die Technik und Wissenschaft wecken“, erklärte die Medienpädagogin Berit Thomas, die die Show moderierte. Räuber Hotzenplotz schien anzukommen. Die „Spassbande“ jedenfalls war voll des Lobes: „Mir hat am besten der Raumschiffmensch am Ende gefallen“, sagte Damian. Mia hingegen war besonders begeistert von dem Mond und Räuber Hotzenplotz, verriet sie.

Zur Geschichte: Der Oberwachtmeister Dimpfelmoser hat ein Problem: Wieder einmal ist der berüchtigte Räuber Hotzenplotz aus dem Spritzenhaus ausgebrochen. Die Lausbuben Kasperl und Seppel denken sich eine List aus, wie sie ihn einfangen können. Da Hotzenplotz verrückt nach Gold und Silber ist, erzählen sie ihm, dass der Mond aus Silber besteht. Der Räuber ist begeistert und möchte zum Mond geschossen werden. So beginnt der Bau einer ausgeklügelten Mondrakete.

„Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ ist ein Originalwerk von Otfried Preußler. Es war eine Sensation, als das Originalwerk 2018 – fünf Jahre nach Preußlers Tod – in seinem Nachlass entdeckt wurde. Die Hamburger Produktionsfirma HO3RRAUM Media hat die Originalbilder auf Basis einer aufwendig produzierten WDR-Hörspieladaption speziell für das Ganzkuppel-Format inszeniert. Denn wo könnte eine Geschichte, in der es um den Mond und eine Rakete geht, besser erzählt werden, als im Mediendom?

Besonders geeignet ist die Show für Familien mit Kindern von fünf bis sieben Jahren. Der Eintritt kostet 7 Euro und 5 Euro ermäßigt. Die nächsten Veranstaltungen finden am 3. und 5. Oktober statt. Weitere Informationen gibt es hier.