„Students For Future“ – Was ist das eigentlich?

Von: Lena Kuhn

Seit einigen Monaten gibt es an der Fachhochschule erstmals eine Hochschulgruppe. Kira Brandt, die Mitglied der neu gegründeten „Students For Future“ ist, erklärt im Gespräch die Ziele der Gruppe und wie jede*r mitmachen kann. Das Gespräch wurde vor der Corona-Problematik geführt. Momentan liegen alle Aktionen der Gruppe auf bis zum 19.04. auf Eis.

Kira, du engagierst dich in der neuen Hochschulgruppe „Students For Future“ an der Fachhochschule Kiel. Seid ihr tatsächlich die allererste Hochschulgruppe an der FH?

Ja, das sind wir. Ich weiß nicht, ob es vor uns schon andere Gruppen probiert haben. (Aber uns wurde gesagt, dass es nicht so einfach ist, anerkannt zu werden.) Wir haben einfach unsere Satzung geschrieben und einen Antrag auf Gründung einer Hochschulgruppe gestellt. Der ist jetzt vorläufig durchgekommen. Die FH muss sich nun überlegen, wie sie mit Hochschulgruppen überhaupt umgeht, und was diese Gruppen dürfen.

Was wollt ihr denn tun?

Unser Fokus liegt auf Nachhaltigkeit. Wir wollen die FH nachhaltiger gestalten. Außerdem wollen wir Studierende mehr in die „For Future“-Bewegung mit einbeziehen. Dazu wäre es gut, wenn wir bei Entscheidungsfindungen mitmachen dürften, und somit den Rückhalt der FH hätten. 

Euer Fokus ist also auf der Nachhaltigkeit der FH – wie wollt ihr die Hochschule nachhaltiger gestalten?

In unserem ersten Treffen haben wir ein paar Utopien gesammelt. Was wir uns so wünschen, auch wenn nicht alles realistisch ist. Aktuell haben wir noch keine Aktionen durchgeführt. Wir haben uns erst mal mit unseren Strukturen auseinandergesetzt und uns mit den deutschlandweiten Strukturen von Students For Future verknüpft. In Planung ist die nächste Public Climate School. Jetzt in den Ersti-Wochen von Sozialer Arbeit und BWL wollen wir ein bisschen aktiv werden und hoffentlich neue Mitglieder bekommen. Im Senat haben wir Rederecht beantragt. Wir möchten auch mit dem gerade entstehenden Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferat des AStAs zusammenarbeiten, um ein Transformationskonzept für die FH auszuarbeiten. Wir haben nächstes Semester auch schon Vorträge von Scientist For Future hier an der FH. Und gemeinsam mit verschiedenen Gruppen aus Kiel, etwa Klimanotstand Kiel, Animal Safe und Extinction Rebellion haben wir ein Abendessen an der FH ausgerichtet und die Gruppen zu uns eingeladen.

Eine Zubringerdemo zum nächsten globalen Klimastreik ist in Planung, gibt es weitere angedachte Aktionen?

Vor der Zubringer-Demo wollen wir gemeinsam Plakate. Am Abend vor dem nächsten Klimastreik wird es einen Vortrag von einem Scientist For Future an der FH geben. Im Anschluss daran wird die Plakat-Werkstatt stattfinden.

Wie kann man sich euch anschließen?

Jede*r, der*die Lust hat, gerne aus allen Fachbereichen, kann bei uns mitmachen. Kommt einfach zu einem Plenum. Als Gast kommen und sich das Ganze erst mal anzugucken ist immer möglich. Bei Instagram (fhkiel.studentsforfuture) schreiben wir immer, wann das nächste Plenum ist. Wir freuen uns auf neue Gesichter!

© Fachhochschule Kiel