Marketing Management auf Englisch – neues Angebot an der FH Kiel

Erstellt von Susanne Meise

Studierenden, die ihr Wissen im Marketing vertiefen und gleichzeitig ihre Englischkenntnisse aufbessern möchten, bietet der Fachbereich Wirtschaft zum Wintersemester 2020/21 etwas Neues an: Das Minor-Programm. Über die Entstehung, die Inhalte und den Nutzen für die Teilnehmer*innen spricht Prof. Dr. Matthias Dressler im Interview.

Was verbirgt sich hinter dem Minor-Programm?

Wir haben in den vergangenen Jahren am Fachbereich Wirtschaft eine sinkende Nachfrage in den Erasmus-Austauschprogrammen registriert. Dieses Phänomen haben wir untersucht. Neben dem Phänomen „finanzielle Engpässe“ wurde u.a. etwas weiteres identifiziert, das sich „language shame“ nennt. Das bedeutet, dass Studierende offenbar zunehmend der Auffassung sind, nicht mehr gut Fremdsprachen zu sprechen und zu schreiben, so wie frühere Generationen, und deswegen sehr reduziert Fremdsprachen verwenden. Der Beginn einer selbsterfüllenden Prophezeiung: Je mehr ich denke, dass ich zum Beispiel Englisch schlecht beherrsche, desto weniger verwende ich es, desto weniger kann ich es nach einiger Zeit tatsächlich.

An der Stelle wollen wir intervenieren und den Studierenden ein „Wiedereinstiegs-Angebot“ machen, das nicht ein so hohes Investment darstellt, wie ein kompletter Auslandsaufenthalt. Dabei geht es um Englisch, aber auf jeden Fall auch um weitere Fremdsprachen.

 

An wen richtet sich das Angebot?

An alle immatrikulierten Studierenden der FH Kiel inklusive der Incomings, also der Studierenden aus dem Ausland. 

 

Was sind die Inhalte?

Wir beginnen mit einem Pilotprogramm, das sich noch in der Testphase befindet.

Inhalt: Marketing and Cross Culture. 

 

Neben dem Institut für Management und Marketing am Fachbereich Wirtschaft ist auch das Zentrum für Sprachen und Interkulturelle
Kompetenz (ZSIK) im Boot. 

Ja, das ZSIK liefert die Sprachkurse und die interkulturellen Workshops.

 

Kostet die Teilnahme etwas?

Nein, für immatrikulierte Studierende an der FH Kiel gibt es keine Gebühren.

 

Wie erhalten Studierende einen Platz für das Programm?

Momentan noch ganz einfach, nach einer Anmeldung bei mir (matthias.dressler(at)fh-kiel.de).

 

Wie fließt das Programm in die Benotung ein?

Der Minor selbst wird bestanden, wenn erfolgreich 30 ECTS aus den relevanten Fächern verbucht wurden.

Die Noten der einzelnen Fächer stehen auf dem Abschlussdokument. 

Diese Noten werden nicht mit den Bachelor- oder Masternoten vermischt. Bei den BWLern kann es passieren, dass es zu Überschneidungen führt, dass sich beispielsweise Fächer aus einem BWL-Schwerpunkt Marketing mit den Minor überlappen. Dies wissen wir und haben uns darauf geeinigt, in einem solchen Fall die Leistung auf den Minor anzurechnen. Es muss also in einem solchen Fall kein Kurs doppelt gemacht werden.

 

Welche Bedeutung hat die Teilnahme für spätere Bewerbungen?

Aus meiner früheren Erfahrung als Personaler wirkt sich ein solches Extra-Engagement immer sehr positiv auf die Bewerbersituation aus.

Ist es geplant, weitere Minor-Programme an anderen Fachbereichen aufzulegen?

Ja, je nachdem wie sich die Nachfrage entwickelt, bieten wir weitere Minors an. Es ist bereits ein zweites Konzept in der Pipeline.

 

Nähere Informationen und eine Gelegenheit zur Anmeldung gibt es in der virtuellen Info-Veranstaltung am Montag, 19.Oktober, um 17 Uhr. Dafür ist eine Anmeldung per Mail an matthias.dressler(at)fh-kiel.de erforderlich. Interessierte füllen bitte vor dem Meeting diesen Fragenbogen aus.

© Fachhochschule Kiel