Nacht der Wissenschaft führt die FH Kiel nach Preetz

„Wissen ist Nacht“ heißt es am Freitag in der KielRegion, wenn die vierte Nacht der Wissenschaft zum Entdecken und Lernen einlädt. 150 Angebote für jede Altersgruppe erwarten die Besucher*innen. Die FH Kiel wird in Preetz für Spannung sorgen.

An den Schulen am Hufenweg wird das FH-Mobil ab 15 Uhr Halt machen – ein Mercedes LA 3500 aus dem Baujahr 1951. An Bord hat er einen 3D-Drucker, ein E-Longboard und einen E-Roller. Auf die Antriebstechnik in Elektrorollern, E-Scootern und E-Autos wird Prof. Dr. Jochen Immel in einem Vortrag genauer eingehen, der um 20 Uhr beginnt. Zuvor wird Prof. Dr.-Ing. Klaus Lebert um 16 Uhr erläutern, wie eine Verkehrswende zur Erreichung der Klimaziele gelingen kann.

Dass es auch ohne besondere Vorbildung und mit Humor möglich ist, interessante und erstaunliche statistische Erkenntnisse zu gewinnen – das wird Prof. Dr. Björn Christensen den Gästen um 15 Uhr aufzeigen.

Außerdem können sich Jung und Alt im Mitmachexperiment „Schnitzen nach Farben“ versuchen und den E-Rennwagen des hochschuleigenen Formula-Student-Teams Raceyard kennen lernen, der sich in diesem Jahr unter anderem in Barcelona und auf dem Hockenheimring gegen Konkurrenz aus dem In- und Ausland behauptet hat.

Unter dem Titel „Das Weltall hautnah“ wird das Sonnensystem zu sehen sein: Bei klarem Wetter sind die Beobachtung der Sonne, von Planeten und von Objekten in den Tiefen des Universums mit speziellen Teleskopen ein besonderes Erlebnis. Auf dem Planetenpfad werden die Dimensionen deutlich.