Vielfältige Workshops vertreiben den Novemberblues

Eine Reise in die Welt der Mikroskopie, Einblicke in die Kamera-Technik, Kalligraphie für Anfänger - zwei Wochen lang konnten Studierende der Fachhochschule Kiel in Themen außerhalb ihres Fachbereichs eintauchen und so ihren Horizont erweitern. Insgesamt 231 Kurse hatte die 21. Auflage der Interdisziplinären Wochen (IDW) zu bieten, die zu 47 Prozent komplett ausgebucht waren.

„Die großen Katastrophen sind ausgeblieben“, sagt IDW-Koordinatorin  Isabelle Bartels. Nur 16 Kurse hätten wegen zu wenig Interessenten abgesagt werden müssen. Insgesamt gab es 5093 Anmeldungen von 2900 Personen, also im Durchschnitt 1,7 Anmeldungen pro Person.  „Abgesehen von den Tagen im Novembergrau können wir ein positives Fazit ziehen”, stellt Isabelle Bartels fest.

Neben den Dauerbrennern Erste Hilfe an Hund und Katze, CampusRadio, Unternehmensgründung sowie InDesign und Photoshop waren es auch viele neue Angebote, in denen die Plätze schnell ausgebucht waren. So zum Beispiel der Kursus zum Bau eines E-Longboards, der mit Kosten von 300 Euro zwar vergleichsweise teuer gewesen sei. „Am Ende hatte jeder aber auch ein Bord”, berichtet Isabelle Bartels. Sehr beliebt sei auch der Kursus „Berliner Flughafen oder geht es auch anders?“ gewesen, in dessen Mittelpunkt  Strategien zur erfolgreichen Umsetzung öffentlich finanzierter Bauprojekte standen, oder „3D-Drucken - wat is dat denn?“, eine Einführung für Nicht-Techniker. 

Wie in jeden IDW ist der Bunker-Filmtag wieder „super gut“ angekommen. Zu erfahren, auf welche Weise Verschwörungstheorien für die große Leinwand inszeniert werden, lockte 30 Teilnehmer*innen ins Bunker-Kino - an einem Sonntag. „Hier hatten wir noch 86 Personen auf der Warteliste“,  teilt Isabelle Bartels mit.

Ein Angebot, das es bei den ersten Interdisziplinären Wochen gab und das nun zum zweiten Mal angeboten wurde, war der Workshop „Bedingungsloses Grundeinkommen, Bürgergeld, Bürgerversicherung, Sozialversicherung - welche Sozialpolitik wollen Studierende in Schleswig-Holstein für die Zukunft?“. Wie vor zehn Jahren stieß die Fragestellung auch jetzt auf großes Interesse. Daran zeige sich, wie manche Themen immer aktuell blieben, so Bartels.

Während sie und ihr Team sich nun daran machen, rund 2000 Zertifikate für die Studierenden auszustellen, sind auch schon erste Anfragen von Dozenten eingetroffen, wann die Deadline für die Anmeldung von Kursen für die nächsten IDW im Sommersemester ist. Eines ist sicher: auch die 22. Auflage vom 27. April  bis 8. Mai 2020 wird abwechslungsreich.