Rosetta

Ein faszinierendes Raumfahrterlebnis

Kennen Sie „Rosetta“, „Philae“ oder „67P Tschurjumov-Gerassimenko“? In einem allgemeinverständlichen Vortrag wird Prof. Dr. Sowada Ihnen diese Namen nahe bringen. Thomas Schröder rundet das Programm ab mit Mitteln moderner Planetariumstechnik und einem musikbegleiteten Sonnenuntergang.

Es geht um das von der europäischen Raumfahrt-Behörde ESA organisierte Projekt „Rosetta“. Im Vortrag wird die wissenschaftliche Bedeutung des Projektes allgemeinverständlich dargestellt. Das digitale Planetarium im Mediendom ermöglicht einen faszinierenden virtuellen Flug durch unser Sonnensystem mit einer weichen Landung auf einem Kometenkern.

Nach ihrem Start im Jahr 2004 flog diese Raumsonde zu einem Rendezvous mit einem Kometen. Am 12.11.2014 wurde zum ersten Mal ein Labor auf einem Kometen abgesetzt und führte dort Experimente durch. Die physikalischen und chemischen Untersuchungen auf diesem Himmelskörper haben uns Daten über die Anfänge unseres Sonnensystems geliefert. Kometen sind Überbleibsel aus der Anfangsphase unseres Sonnensystems. Anders als auf den Planeten mit ihren thermischen Vorgängen sind mineralische Strukturen erhalten geblieben.

Haben Kometen von diesem Typ das Wasser zur Erde gebracht? Die Antwort auf diese Frage können wir nun geben, denn die Ergebnisse der Messungen von Rosetta haben dazu einen aufregenden Hinweis gegeben.

Die gewonnenen wissenschaftlichen Ergebnisse werden helfen zu verstehen, welche Vorgänge auf einem Kometen ablaufen, wenn er seinen Schweif ausbildet und wie er dabei mit der Strahlung der Sonne wechselwirkt.

Im Anschluss an den Vortrag bei gutem Wetter:
Besuch der Sternwarte mit Blick durch das dortige Fernrohr.
(Der Zugang zur Dachterrasse ist leider nicht barrierefrei, Teleskope können auf eigene Gefahr mitgebracht werden.)

Datum: Freitag, 10. November 2018 um 18:30 Uhr

Ort: Mediendom-Kuppel

Eintritt: 7,00 € (ermäßigt 5,00€)

Dauer: 60 Minuten

FSK 0 ・Altersempfehlung ab 10 Jahren