Wie Studierende richtig sparen

Wer studiert, besitzt bekanntlich nicht den größten Geldbeutel. Je näher das Ende des Monats rückt, desto kleiner wird häufig der Kontostand. Jedoch bringt ein Studium auch einige finanzielle Vergünstigungen mit sich. Hier sind ein paar Möglichkeiten und Tipps, wie Studierende im Alltag effektiv sparen können:

1. Fast überall sparen durch UNiDAYS

www.myunidays.com ist ein Portal, dass Studierenden für sämtliche Marken aus den Bereichen von Technik und Mode bis zu Entertainment Rabatte ermöglicht. Unter anderem kooperieren Marken wie VANS, Nike, ASOS, Adidas, Apple oder Vodafone mit UNiDAYS. Bevor ihr euch einen neuen Laptop oder neue Klamotten zulegt, lohnt sich ein Blick auf die Website.

2. Kostenloser Lesestoff dank der Stadtbücherei Kiel

Die öffentliche Bücherei der Stadt Kiel bietet Studierenden eine kostenlose Mitgliedschaft an. Die einzige Bedingung: ein Benutzungsausweis. Um diesen zu beantragen, benötigt ihr lediglich eine gültige Studienbescheinigung und einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass mit Meldebescheinigung. Aber Achtung! Wer die Rückgabefristen verpasst, muss draufzahlen.

3. Vergünstigte Bildung an der Kieler Volkshochschule

Für Studierende bietet die Kieler Volkshochschule Förde-vhs eine Ermäßigung von 33 Prozent auf die meisten Kursentgelte. Aufgepasst! Nach zehn Tagen verstreicht das Recht auf eine Ermäßigung. Deshalb reicht ihr die Studienbescheinigung am besten zusammen mit eurer Anmeldung ein.

4. Kostenlose Kunst + Kino für einen Euro im Bunker-D

Jedes Semester ist im Bunker-D mittwochs um 19.00 Uhr Kinozeit. Hier findet ihr das aktuelle Programm. Der Bunker-D hat noch mehr zu bieten als Kino: Ein Café mit Studierendenpreisen und acht wechselnde, kostenlose Ausstellungen pro Jahr. Zudem findet jedes Semester eine Bunkerwoche statt, in der eine Bandbreite von Ausstellungen und Aufführungen meist kostenlos für alle zugänglich sind.

5. Lebensmittel retten mit der App „Too Good To Go“

Die Foodsharing-App hat sich zum Ziel gesetzt, dass weniger Essen verschwendet wird. Wenn gastronomische Betriebe Essen übrig haben, packen sie es in eine „Too-Good-To-Go-Wundertüte“. Diese könnt ihr euch über die App zu einem vergünstigten Preis sichern und abholen.

6. Zum halben Preis in die Elbphilharmonie

Das berühmte Konzerthaus mitten in der Hamburger Hafencity hat Anreize für ein junges Publikum geschaffen. Alle von der Elbphilharmonie selbst veranstalteten Konzerte kosten für junge Menschen unter 28 Jahren (nicht nur Studierende) die Hälfte.

7. Musik hören für die Hälfte bei Spotify

4,99 Euro pro Monat zahlen Studierende für den Musikstreamingdienst. Damit habt ihr laut Spotify Zugriff auf über 50 Millionen Songs sowie exklusive Podcasts. Den Account können auch mehrere Mitglieder nutzen, nur unterschiedliche Musik gleichzeitig zu hören, ist nicht möglich.

 8. Nachträglich Geld zurück mit der Steuererklärung

Wofür sollen Studierende eine Steuererklärung machen, wenn sie kaum etwas oder gar nichts verdienen? Eine Steuererklärung im Studium ist sinnvoll, da du deine Ausgaben im Studium als Verlustvortrag geltend machen kannst. Diese Verluste aus der Studienzeit werden Studierenden in einem Zweitstudium angerechnet, sobald sie das erste Mal Steuern zahlen. Beispielsweise können Studiengebühren, Fahrten zur FH, Auslandssemester, Praktika, Versicherungen oder Internet steuerlich abgesetzt werden. Achtung! Das Erststudium kann nicht steuerlich abgesetzt werden.

9. Den Studierendenausweis immer dabeihaben

Wer schlau ist, nutzt seinen Studierendenausweis und traut sich, nach einem Studierendenrabatt zu fragen. Beispielsweise erhalten Studierende im Kino, Schwimmbad, Fitnessstudio, Sportverein, Museum und in vielen anderen Einrichtungen vergünstigte Eintritte und Mitgliedschaften.

10. Ein Jahr kostenlos Amazon Prime nutzen

Studierende erhalten bei Amazon Prime ein Jahr gratis Premiumversand und diverse Filme, Bücher und Musik. Allerdings solltet ihr nicht vergessen, zum Ende des zwölften Monats zu kündigen. Ab dem 13. Monat zahlen Studierende 50 Prozent des Mitgliedspreises.