"Lappentypologie" von Anke Müffelmann

Name des Künstlers

Anke Müffelmann

Werktitel

Lappentypologie

Enstehungsjahr

2017

Kurzinfo zum Werk

Die Objekt-Installation „Lappentypologie“ von Anke Müffelmann berührt die Themen Erinnerung, Wandel und Identität. Die Lappen spiegeln einfache Tätigkeit wie das Wringen, Waschen und Wischen wider und erinnern an die harte körperliche Anstrengung. Die Verrichtung von dieser Arbeit ist in dem Werk keramisch konserviert. So wirken die Lappen beweglich und doch beständig. Ihr Gewebe erscheint wie aus vergänglichem Material, welches seine besten Zeiten hinter sich gelassen hat. Die schwarze Farbe kontrastiert die Symbolik von Sauberkeit und fragt nach Schuld, Vergessen, Vertuschen und Verantwortung.

Durch die Übersetzung in ein keramisches Objekt werden die Lappen in ihrer Funktionalität anders verortet. Sie entgleiten dem gewohnten, alltäglichen Kontext von reproduzierender, meist weiblicher Arbeit, werden somit als Artefakt objektiviert und dabei positiv aufgewertet.